Bild: Behringer
Prozesssicherheit im Dauereinsatz

Die Dörrenberg Edelstahl GmbH im bergischen Engelskirchen setzt zur Zerspanung ihres breiten Materialspektrums auf zahlreiche verschiedene Hochleistungs-Sägeanlagen der Behringer GmbH aus Kirchardt.

Treffen sich zwei Spezialisten… So könnte man die Geschäftsbeziehung der Dörrenberg Edelstahl GmbH und der Behringer GmbH auf den Punkt bringen.

 

Der bergische Hersteller und Händler von Edelstählen verfügt seit Jahrzehnten über ein gewachsenes, tiefgehendes Know-how in der Metallurgie und ist durch die Zusammenarbeit mit Hochschulen und Instituten stets auf dem neuesten Stand auf diesem Sektor. Die Behringer GmbH ihrerseits empfiehlt sich - ebenfalls seit Jahrzehnten - als kompetenter Partner in der Sägetechnologie, insbesondere auch für Werkstoffe, die nicht so einfach zu zerspanen sind. „Da die Dörrenberg Edelstahl GmbH zahlreiche Patente auf selbst entwickelte Stähle hält, liegt es an uns als Hersteller von Sägemaschinen, dafür zu sorgen, dass diese auch zur Zufriedenheit des Kunden gesägt werden können“, erklärt Behringer-Vertriebsleiter Achim Müller. Eine gute Basis für beide Seiten.

 

Der Stahlspezialist


„Dörrenberg bietet in seinem Geschäftsbereich ‚Werkzeugstahl‘ als Vollsortimenter das gesamte Werkstoffspektrum und ist damit einer der Marktführer im Bereich Stabstahl“, erklären die beiden Bereichsleiter Thomas Lingenberg und Thomas Rühl. Das beinhaltet alle gängigen Werkstoffe und Abmessungen, angefangen bei Kalt- und Warmarbeitsstählen, Kunststoff-Formenstählen, Schnellstählen, pulvermetallurgischen Stählen, Sonderstählen, bis hin zu härtbaren Chromstählen und Edelbaustählen. Der Abmessungsumfang reicht von rund 7 – 905 Millimeter sowie flach 30 x 10 bis 2000 x 600 Millimeter. Der Geschäftsbereich Werkzeugstahl repräsentiert den größten Umsatzanteil des Unternehmens, dessen Produkte die Basis einer Vielzahl weiterer Leistungen weltweit bildet.

 

Universelle Sägetechnik


Ein solch breites Materialspektrum erfordert Bearbeitungsmaschinen, die universell und trotzdem wirtschaftlich zerspanen. „Unser Maschinenlieferant sollte also in der Lage sein, die gesamte Palette an Maschinen zur Verfügung zu stellen, die wir in unserem Betrieb benötigen“, formuliert Lingenberg. Eine stattliche Auswahl verschiedener Behringer-Sägemaschinen befinden sich demnach in den Fertigungsbereichen des bergischen Unternehmens: Eine Großbandsäge mit verfahrbarem Materialtisch HBP1500-1800 T, ein Großbandsägeautomat HBP 1000 A, Vertikalbandsägen, mehrere automatische Bandsägemaschinen der HBP-Serie mit Schnittbereichen von 360 bis 530 Millimeter Durchmesser sowie einige Hochleistungsbandsägemaschinen der vollverkleideten HBM Baureihe die mit der Speed-Cutting Technologie ausgestattet sind.


Um dieses enorme Spektrum sinnvoll zu gliedern, sind die Fertigungsbereiche logistisch nach unterschiedlichen Aspekten unterteilt. Zum einen gibt es Lagerorte mit Werkstoffschwerpunkten. „Zum anderen gibt es hinsichtlich der Abmessungen und Querschnitte eine Gliederung nach Abmessungsbereichen und Maschinenkapazitäten“, erläutert Lingenberg. So liegt der Focus an den Standorten in Dieringhausen und Herford auf den Flachabmessungen. „Dementsprechend werden dort auch die Kapazitäten für das Sägen von Stücklistenaufträgen vorgehalten, die schnell und flexibel auf Kundenwünsche reagieren können.“ Im Logistikzentrum in Wiehl Weiershagen hat das Unternehmen die Sägekapazitäten für Stabstahl in rund und flach konzentriert, die ein hohes Maß an Flexibilität bei der Auftragsbearbeitung ermöglichen und sowohl Einzelschnitte, als auch Serienschnitte effizient darstellen können. „Dabei sind die Sägen so ausgelegt, dass die gesamte Werkstoffpalette bearbeitet werden kann“, erläutert er.


Universell einsetzbar für unterschiedliche Querschnitte sind etwa die vier automatischen Bandsägemodelle der HBP360 bis HBP530 Serie. Sie alle sind ausgestattet mit Rollenbahnen an der Zu- und Abfuhrseite. Eine automatische Schnittüberwachung kontrolliert den Schnittverlauf und schaltet die Maschine ab, sobald das Band verläuft. Die automatische Vorschubsteuerung (AFC) passt rechnergesteuert den Vorschub und die Schnittgeschwindigkeit entsprechend dem angewählten Material aus einer umfangreichen Werkstofftabelle im Terminal an.


Für große Querschnitte bis 1000 Millimeter setzt Dörrenberg unter anderem eine HBP 1000 A ein. Neben dem starren, verwindungssteifen Sägerahmen aus schwingungsdämpfendem Grauguss zeichnet sich die Maschine durch ihre besonders robuste Bauweise aus. „Bei dieser Maschine hat unser Kunde in ein Erweiterungspaket zur wirtschaftlichen Anwendung von Hartmetall-Sägebändern investiert“, erklärt Achim Müller. Es beinhaltet eine stärkere Antriebsleistung von 18,5 kW und eine Schnittgeschwindigkeit von 10 bis 180 Meter pro Minute. Modifizierte Bandführungen sorgen für einen ruhigen Lauf des Sägebandes auch bei schwer zu zerspanenden Werkstoffen. Die Kühlmittelzufuhr im Schnittkanal wird mit Hilfe eines Durchflusswächters kontrolliert. Hydraulisch angetriebene Duplex-Spänebürsten beidseitig des Sägebandes reinigen es sehr effektiv und zuverlässig, wenn klebrige, langfließende Späne anfallen. Eine Schnittkanalerweiterung öffnet den Schnittspalt im Anschluss an den Sägeprozess, um die Zähne des Hartmetallbandes schonend in die Ausgangsposition zurückfahren zu können. Der Späneförderer mit erhöhtem Auswurf ermöglicht das Unterstellen großvolumiger Behälter während längerer bedienerloser Bearbeitungsphasen bei hohen Schnittleistungen. Spezielle Abmessungen, etwa von Blöcken, werden auf der Vertikalbandsäge LPS60T gesägt.

 

Speed-Cutting-Technologie


Enorm produktiv, präzise und mit hohem Tempo sägen die leistungsstärksten Behringer-Modelle der HBM Baureihe im Maschinenpark der Dörrenberg Edelstahl GmbH. „Diese Anlagen sind mit der sogenannten Speed-Cutting-Technologie ausgestattet. Sie ermöglichen uns die Bearbeitung sozusagen auf der Überholspur“, beziffert Rühl. Das Ergebnis sind höhere Schnittleistungen und eine längere Standzeit des Werkzeugs. „Bis zu siebenfach höhere Schnittleistungen, ein perfekter Späne-Abfluss, saubere Schnittoberflächen und kurze Reststücke sind weitere Argumente, die für diese Technologie sprechen“, ergänzt Achim Müller. Ermöglicht wird dies durch die Kombination verschiedener Features. Angefangen beim Sägerahmen der HBM-Maschine ist alles auf eine höchste Beanspruchung ausgelegt. Der perfekte Kraftfluss im Sägerahmen erlaubt optimale Bandspannkräfte. Auch die Sägebandführungen sind an ihre Aufgabe angepasst. Der Antrieb ist entsprechend ausgelegt, dass ein hohes Drehmoment über ein breites Drehzahlspektrum beste Ergebnisse, etwa bei schwer zerspanbaren Werkstoffen, liefert. Die Behringer-Auto-Feed-Control (AFC) verbindet den Servovorschub mit einer feinfühligen Schnittkraftregelung. Das Resultat ist ein konstanter Spanabtrag, insgesamt höhere Schnittleistungen als bei konventionellen Systemen sowie ein zuverlässiger Schutz des Sägebandes vor Überbelastung. Speziell entwickelte Bandführungen enthalten Düsen, die die Kühlemulsion direkt in den Schnittspalt einbringen. Eine leistungsfähige Kühlmitteleinrichtung sorgt dafür, dass Werkzeug und Material immer gut gekühlt sind. „Die Kombination aller Features führt zu deutlich höheren Bandstandzeiten“, so Lingenberg.


Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau, Werkzeugbau, der Automobilindustrie, eisen-, blech- und metallverarbeitenden Industrie, Gießereien und Walzwerken wissen um die Kompetenz der Dörrenberg Edelstahl GmbH und nutzen die Anwendungsberatung des Unternehmens oft schon von Beginn der Konstruktionsphase. „Diesen Ansprüchen müssen wir mit unseren Maschinen gerecht werden“, resümiert er und definiert damit die Anforderungen, die Behringer als Lieferant des Sägemaschinenparks erfüllt. „Die Sägeanlagen laufen im Dauereinsatz und müssen deshalb sehr robust und absolut zuverlässig ihren Dienst tun. Prozesssicherheit ist das A und O.“

www.doerrenberg.de
www.behringer.net

 

Beitrag aus dima 1/2016:

16_dima_TS_188.jpg

 
Gerne können Sie dima 1/2016 mit diesem und weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      

Kontaktformular

 

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

spacer
Online Werbung @ dima
spacer