Bild: FIP
Metallschläuche für anspruchsvollen Kabelschutz

Das Unternehmen Fränkische Industrial Pipes (FIP) hat jetzt sein Produktsortiment durch die neue Produktlinie „FIP Metal“ weiter komplettiert. Diese flexiblen Metallschutzschläuche schützen vor Traktion, Torsion und Stauchungen.

Dank einer speziellen Verklammerungstechnik und des verstärkten Pressprofils sichern sie Leitungen vor mechanischen Abnutzungen sowie Verformungen. Die neuen komplett halogenfreien Schläuche sind für den Kabelschutz in Industrie und Schwerindustrie geeignet. Je nach Kundenanforderung sind sie in unterschiedlichen Materialien und Ausführungen lieferbar. Ebenfalls neu im FIP-Sortiment ist die „Jolly“-Verschraubungsserie, mit der ausgewählte Gewinde-Adapter einfach und sicher montiert werden: Sie rasten lediglich ein und sind dennoch dicht bis IP 67 und gleichzeitig mit dem Rohranschlussteil drehbar verbunden. Die Einzelteile, aus vernickeltem Messing gefertigt, sind individuell kombinierbar, sodass verschiedene Anschlussgewindetypen und Größen möglich sind. Mit den beigefügten Dicht-Klemmringen ist diese Serie universell für die verschiedenen Metallrohre der FIP geeignet.

„Der Kunde kann in diesem System sein Gewinde selbst wählen und spart sich so Lagerplatz und Zusatzkosten für unterschiedliche Verschraubungen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber Konkurrenz-Produkten“, erklärt René Hofmann, Junior Produktmanager Industrieanwendungen. Einsatzbereiche für die neue FIP-Verschraubungsserie sind die Bahntechnik, die chemische Industrie, die Schwerindustrie, aber auch sonstige Maschinen- und Anlagebauvorhaben.

www.fraenkische-ip.com

 

Beitrag aus dima 1/2016:

16_dima_TS_188.jpg

 
Gerne können Sie dima 1/2016 mit diesem und weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      

Kontaktformular

 

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

spacer
Online Werbung @ dima
spacer