SF_Picture_75486 
SF_Picture_69656
NEWS

++ Dr. Jochen Kress im Kuratorium der GFE 16_AUG_mapaL_115.jpg

Dr.-Ing. Jochen Kress, Mitglied der Geschäftsleitung der MAPAL Dr. Kress KG, wurde zum Mitglied des wissenschaftlichen Kuratoriums der Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung (GFE) Schmalkalden in Thüringen berufen. Die GFE ist eine gemeinnützige Forschungsvereinigung. Sie forscht und entwickelt auf dem Gebiet der Fertigungs- und Werkzeugtechnik, bietet technologieorientierte Beratungs- und Dienstleistungen an und veranstaltet wissenschaftliche Lehrveranstaltungen. Ziel der 1992 gegründeten Gesellschaft ist es, neue technische Erkenntnisse in der Wirtschaft zu verbreiten und so die Effektivität und Leistungsfähigkeit insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen zu steigern. MAPAL ist seit 20 Jahren an der Entwicklung der Forschungseinrichtung beteiligt. www.mapal.com

spacer

++ Rund 1900 Besucher beim Open House von Chiron 16_2_NEWS_div_chiron_230.jpg

„Digitally enhanced machining solutions“ – Softwarelösungen und digitale Technologien für produktivere Bearbeitungszentren standen im Mittelpunkt der diesjährigen Hausausstellung von Chiron im März 2016 in Tuttlingen. Rund 1900 Gäste aus 470 Unternehmen, zahlreiche von ihnen aus dem Ausland, sorgten für einen neuen Besucherrekord. Ihnen wurde neben einem umfassenden Vortragsprogramm eine große Ausstellung mit fünfzig Bearbeitungszentren live unter Span – darunter vielen Neuheiten – geboten. Erstmals präsentierten sich außerdem alle Unternehmen der Chiron-Group mit eigenen Maschinen – neben dem Gastgeber auch die Maschinenbauer Stama und Scherer Feinbau sowie der Retrofit-Spezialist CMS. Zusätzlich zeigten dreißig Mitaussteller Produkte und Dienstleistungen aus der gesamten Prozesskette Fräsen. www.chiron.de

 

++ Prometec GmbH wird Teil von Sandvik Coromant

Sandvik Coromant verstärkt sein Angebot im Bereich digitale Fertigung durch die Übernahme der deutschen Prometec GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Aachen ist ein Anbieter von fortschrittlichen Lösungen für die Überwachung und Steuerung von Bearbeitungsprozessen in Produktionsmaschinen. Das Unternehmen liefert darüber hinaus Geräte für die Laserdiagnostik und ist vornehmlich im europäischen und nordamerikanischen Markt tätig. Ein Großteil der Kunden kommt aus der globalen Automobilindustrie. „Der Erwerb der Prometec GmbH hat aus mehreren Gründen große Bedeutung: Prometec verfügt über wichtiges Know-how auf dem Gebiet der digitalen Fertigung und erweitert gleichzeitig die gemeinsamen Geschäftsmöglichkeiten für eine Expansion in diesem Bereich“, erklärt Klas Forsström, Präsident von Sandvik Coromant. www.sandvik.coromant.com  

 

++ Hermle mit positiven Ergebnissen
in Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG konnte im Geschäftsjahr 2015 Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis leicht steigern und sich damit etwas besser als erwartet entwickeln. Nach vorläufigen Berechnungen nahm der Auftragseingang des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers konzernweit um rund 8 Prozent auf circa 360 Millionen Euro zu (Vj. 332,5), wobei sich die neuen Bestellungen sowohl im In- als auch im Ausland erhöhten. Positiv machten sich vor allem einzelne unerwartete Großaufträge im zweiten Halbjahr bemerkbar. Ende 2015 lag der Orderbestand mit rund 123 Millionen Euro etwa 3 Prozent über Vorjahr (Vj. 119,1). Zur Absicherung des künftigen Wachstums wird das Unternehmen im laufenden Jahr ein circa vier Hektar großes Grundstück nahe des Firmensitzes Gosheim im Nachbarlandkreis Rottweil erwerben. Dort sollen zusätzliche Flächen entstehen. Das entscheidende Kriterium für das neue Areal war, dass es anders als die bisherigen Flächen in Gosheim keinen baulichen Einschränkungen unterliegt, da es sich in einem reinen Industriegebiet befindet. Zudem verfügt es über eine gute Autobahnanbindung. Die geplante Gesamtinvestition an diesem neuen Standort soll sich auf circa acht Millionen Euro belaufen. www.hermle.de  

 

++ Schuler erhält Volvo Cars Quality Excellence Award

Schuler ist mit dem renommierten Volvo Cars Quality Excellence (VQE) Award ausgezeichnet worden. Axel Meyer, Leiter der Division Service bei Schuler, nahm den Preis für das 16_2_NEWS_div_schuler_230.jpgUnternehmen am Volvo-Hauptsitz im schwedischen Göteborg aus den Händen von Kjell-Åke Eriksson, Vice President Indirect Purchasing, entgegen. „Wir sind stolz darauf, ein sorgfältig ausgewählter VQE-Partner geworden zu sein“, sagte Axel Meyer. „Diese Auszeichnung würdigt die erfolgreiche und langanhaltende Partnerschaft mit unserem Kunden Volvo und ist ein besonderes Zeichen der Anerkennung für Schuler und die engagierte Arbeit aller unserer Mitarbeiter.“ (Bild: Service-Leiter Axel Meyer (3. v. l.) nahm den Preis von Kjell-Åke Eriksson, Vice President Indirect Purchasing (3. v. r.), entgegen. Quelle: Volvo Cars) www.schulergroup.com  

 

++ MBK Partners steigt als Investor bei Doosan ein

Der südkoreanische Werkzeugmaschinen-Hersteller Doosan hat für seine Werkzeugmaschinen-Sparte einen neuen Investor gefunden. MBK Partners steigt als neuer Hauptanteilseigner in das Geschäft bei Doosan ein. Das Unternehmen zählt zu den vier größten Werkzeugmaschinen- Herstellern weltweit und hat bereits seit Oktober 2015 die Umstrukturierung vorangetrieben. Die Werkzeugmaschinen-Sparte wurde schon Ende 2015 in eine eigene Gesellschaft, die Doosan Machine Tools, ausgegliedert. Anfang März 2016 konnten nun auch die Verhandlungen mit potenziellen Investoren erfolgreich abgeschlossen werden. Bereits im April 2016 übernimmt demnach MBK Partners die Geschäfte bei dem Traditionsunternehmen. In Deutschland wird die Nachricht von den Doosan-Handelspartnern GLM, INEX, Mekitech und Wappler Werkzeugmaschinen überaus positiv wahrgenommen: „Wir begrüßen diesen Schritt ausdrücklich“, sagt GLM-Geschäftsführer Dieter Neschen im Namen aller vier Handelspartner, „denn wir sehen darin eine konsequente Konzentration auf die Kernkompetenzen im Maschinenbau und zugleich eine Kontinuität, was die Produktion und den Vertrieb angeht.“ www.glm-werkzeugmaschinen.com  

 

++ Rofin-Sinar erweitert Geschäftsführung16_2_NEWS_div_rofin_115.jpg

Der Laserhersteller Rofin hat Dr. Stefan Ruppik als weiteren Geschäftsführer der Rofin-Sinar Laser GmbH berufen. Als Geschäftsführer verantwortet er die Bereiche Entwicklung & Konstruktion sowie Produktion & Logistik am Hamburger Standort. Rofins weltweite Aktivitäten in der Laser Macro-Bearbeitung werden in Hamburg verantwortet und konzentrieren sich auf die industrielle Materialbearbeitung mit Hochleistungslasern, insbesondere auf Schneid- und Schweißanwendungen im allgemeinen Maschinenbau und in der Automobilindustrie. Das am Standort gefertigte Produktspektrum umfasst dabei CO2-Laser sowie Faserlaser von bis zu 8 Kilowatt Ausgangsleistung.  www.rofin.com  

 

++ Hahn+Kolb weiter auf Wachstumskurs 16_2_NEWS_div_hahn-kolb_230.jpg

Der Werkzeugdienstleister und Systemlieferant erzielte im abgelaufenen Jahr 2015 ein Wachstum von 7,5 Prozent und steigerte den Umsatz auf 238 Millionen Euro. Hauptumsatztreiber waren nach Unternehmensangaben das Kerngeschäft mit Zerspanungswerkzeugen und Betriebseinrichtungen. Auch der Online-Handel konnte weiter zulegen. Um der konstant wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, wurde das 2013 neu errichtete Logistikzentrum bereits erweitert. Die Mitarbeiterzahl liegt bei über 850 weltweit, davon sind 460 in Deutschland beschäftigt. Hahn+Kolb erwartet für 2016 ein ähnliches Wachstum, investiert hierzu weiter in Außendienstmitarbeiter und baut das Service-Angebot rund um die Betriebseinrichtungen und die Premium-Marke Atorn gezielt aus.  www.hahn-kolb.de  

 

++ Waldrich Coburg verkauft 10. Taurus Maschine

Der Großmaschinenbauer Waldrich Coburg hat die 10. Maschine vom Typ „Taurus“ an die Firma Hermesmeyer & Greweling verkauft. Bereits im Dezember 2016 soll sie in Marienfeld im Kreis Gütersloh die Produktion aufnehmen. 16_2_NEWS_div_waldrich_230.jpg„Dieser Maschinentyp, eine neue Generation des Herstellers, ist unseres Erachtens technologisch überragend. Von den verwendeten Materialien über die solide und raffiniert durchdachte Konstruktion bis hin zu den vielfältigen Ausstattungsmöglichkeiten wird hier nahezu das komplette Spektrum der Bearbeitungsmöglichkeiten in einer überzeugenden Qualität abgedeckt“, so die Verantwortlichen von Hermesmeyer und Greweling. Die internationalen und deutschen Kunden, die die neue Serienmaschine bereits gekauft haben, stammen aus unterschiedlichen Branchen. Dies spiegle die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Serienmaschine wider, so der Coburger Werkzeugmaschinenbauer. Sowohl im Werkzeug- und Formenbau als auch im allgemeinen Maschinenbau und in der Motorenfertigung habe diese Maschine ihre Stärken.  www.waldrich-coburg.de   

spacer


16_2_NEWS_T_gfms_115.jpg

++

Im Januar 2016 wurde Antonio Faccio (Bild) zum neuen Leiter der europäischen Marktregion bei GF Machining Solutions, einer Division von GF, ernannt. Bernhard Kasper, der diese Position seit über 15 Jahren innehatte, wird im Sommer 2016 in den Ruhestand gehen. www.gfms.com  

 

 

 

++

Stefan Naser ist seit Januar 2016 neuer Technischer Geschäftsführer bei der Weiler Werkzeugmaschinen GmbH. Er tritt die Nachfolge von Johann Höller an, der diese Position von 2004 bis 2015 bekleidete und in den Ruhestand gegangen ist. www.weiler.de

++

Die Walter AG wird ihren weltweiten Vertrieb neu organisieren. Neben Asien und Amerika gibt es künftig zwei Vertriebsorganisationen in Europa: eine für die west- und südeuropäischen Märkte und eine mit dem Fokus auf Mittel- und Osteuropa. Im Zuge dessen wurden zwei neue Regional Presidents ernannt: Die Vertriebsregion Asien-Pazifik wird künftig von Kim Seidelman geführt, dem bisherigen Managing Director Walter USA. Dmitry Andreev leitet die neu geschaffene Vertriebsorganisation für Mittel- und Osteuropa. www.walter-tools.com  


++

Seit 1. November 2015 ist Christian Witte neuer Area Manager bei Halter CNC Automation und zeichnet damit verantwortlich für den Vertrieb und die Beratung des Halter „LoadAssistant“, eine robotergestützte Lösung für das automatische Beladen von CNC-Maschinen, in Deutschland. www.haltercnc.com

 

 

spacer
Paul E. Schall gestorben
Er war Messemacher mit Leib und Seele. Paul Eberhard Schall gilt seit Jahrzehnten als Deutschlands erfolgreichster privater Messeveranstalter. Er hat wie kein anderer technische Fachmessen ins Leben gerufen und zu Welt-Leitmessen gemacht. Auch erstklassige Publikumsausstellungen waren sein Metier.

Am 19. Februar 2016 verstarb Paul E. Schall im Alter von 76 Jahren, kurz vor seinem 77. Geburtstag.  „Messen machen war für mich nie nur eine Möglichkeit, um Geld zu verdienen. Messen machen süchtig – und ich kann mir auch heute nicht vorstellen, etwas anderes zu machen“, sagte Paul E. Schall 2012 auf seinem 50-Jährigen Firmenjubiläum. ...

spacer

16_1_NEWS_maier_230.jpg++ Vierte Generation übernimmt Führung bei Maier Heidenheim


Andreas Greiner, Erich Maier, Florian Maier(v.l.n.r)

Erich Maier hat die Geschäftsführung beim Maschinenbau-Zulieferer Maier Heidenheim nach 35 Jahren abgegeben und wechselte zum 01. Januar 2016 in den Verwaltungsrat der Firma. Mit Florian Maier als geschäftsführendem Gesellschafter übernimmt nun die vierte Generation des seit 90 Jahren bestehenden Familienunternehmens das Ruder. Schon vor einem Jahr trat er in die Geschäftsleitung ein. Seitdem ist Florian Maier für die Ressorts Vertrieb, Konstruktion und Entwicklung, Rechnungswesen und IT verantwortlich und steuert die Geschäfte der internationalen Tochtergesellschaften. Zweiter Geschäftsführer ist Andreas Greiner, der seit 1998 im Unternehmen als Betriebsleiter tätig ist und 2012 in die Geschäftsleitung berufen wurde. Als Geschäftsführer ist er für Produktion, Materialwirtschaft, Qualitätssicherung und Service zuständig. Das Unternehmen Maier Heidenheim entwickelt und produziert mit rund 160 Beschäftigten Dichtköpfe, die feststehende und rotierende Druckleitungen miteinander verbinden. Zum Einsatz kommen Maier-Dichtköpfe ebenso in Druckmaschinen und Anlagen zur Papierherstellung wie in der Textilbearbeitung, in kunststoffbearbeitenden Maschinen oder Windenergieanlagen.
www.maier-heidenheim.de  

 

++ Deutscher Markt im Fokus


Nach Informationen von Harry Ehrenberg (Bild), 16_1_NEWS_vargus_115.jpgPräsident der Vargus-Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Israel, überführte der weltweit tätige Werkzeughersteller seine deutsche Niederlassung mit Wirkung zum 1. Januar 2016 in die eigenständig arbeitende Vargus Deutschland GmbH. „Damit stärken wir unsere Präsenz speziell in Deutschland, aber auch in Europa und richten uns auf weiter anhaltendes Wachstum aus“, erläutert Ehrenberg. Das operative Geschäft am Standort Knittlingen wird – wie bisher schon – weiterhin Werner Kieninger führen. Sein Statement: „Diesen Schritt in die weitgehende Eigenständigkeit des deutschen Unternehmensteils von Vargus gehen wir mit dem klaren Ziel, sehr stark regional orientiert noch intensiver mit unseren Kunden in Deutschland und den wichtigsten europäischen Nachbarländern zusammenzuarbeiten. Im Fokus stehen dabei kurze Lieferfristen für Standard- und Sonderwerkzeuge sowie höchste Flexibilität, insbesondere um Sonderwerkzeuge nach Kundenanfragen sehr kurzfristig zu konzipieren und zu realisieren.“  www.vargus.de

 

++ HAM-Werkzeuge rund um die Uhr erhältlich


Mit dem neuen E-Shop der Fritz Hartmann GmbH & Co. KG können Anwender ab sofort 24 Stunden täglich an sieben Tagen in der Woche auf das Angebot an Präzisionswerkzeugen zugreifen. Der E-Shop ist wie der Hauptkatalog von Hartmann gegliedert. Die Einsatzbereiche sind in neun Kapitel wie Bohren, Fräsen oder Drehen aufgeteilt. Kunden können sich in den klar strukturierten Shop einloggen und gelangen über Artikelnummer oder Bezeichnung zum gewünschten Werkzeug. Sie erhalten Informationen über Verfügbarkeit, Preis, Mindestbestellmenge und Einsatzwerte. Über die Webseite erhält der Kunde Zugriff auf sämtliche der über 25000 Präzisionswerkzeuge von HAM und anderer Herstellerfirmen, die Fritz Hartmann vertritt. http://shop.fritzhartmann.de

 

++ Prof. Dr. Rainer Lindner steigt bei Schaeffler ein16_1_NEWS_schaeffler_115.jpg


Zum Jahresbeginn hat Schaeffler den langjährigen Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft Prof. Dr. Rainer Lindner in seinen Reihen begrüßt. Der 49-Jährige übernahm als CEO die Leitung der Schaeffler-Subregion "Mittel- und Osteuropa". Lindner verfügt über herausragende Fachkenntnisse und Erfahrungen in dieser Region. Er war von 2008 bis Ende letzten Jahres als Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft tätig. Zuvor wirkte er als Berater der Bundesregierung und des Bundestags am Deutschen Institut für Internationale Politik und Sicherheit (SWP). www.schaeffler.com

 

16_1_NEWS_grindtec_230.jpg
++ Auf der Grindtec vom 16. bis 19. März 2016 in Augsburg werden auf 40000 m² wieder eine Vielzahl technischer und technologischer Highlights auf dem Sektor Schleif- und Werkzeugschleiftechnik präsentiert. Neben neuen Schleifmaschinen, KSS-Filteranlagen und Spanntechniken sind es vor allem auch Neuerungen im Softwarebereich. www.grindtec.de

 

++ Die ULT AG, Anbieter von Absaug- und Filteranlagen für umfangreiche Materialbearbeitungsprozesse, wird am 10. und 11. Mai 2016 zum fünften Mal das ULT-Symposium in Löbau durchführen. Die Veranstaltung unter dem Motto „Lufttechnik für neue Technologien“. Neben ökologischen wie ökonomischen Ansätzen werden Themen wie „Lasermaterialbearbeitung von Kunststoffen“, „Rapid Prototyping“, „Energieeffizienz in der Strömungstechnik“ oder „Wirtschaftlichkeit durch moderne Filtertechnologien“ vorgestellt. www.ult.de

 

++ Die Messe Stuttgart und der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW) veranstalten vom 30.05. bis 01.06.2016 ein gemeinsames Symposium mit Fachmesse in Teheran. Das Ziel der beiden Partner ist die Etablierung einer internationalen Plattform für Fertigungstechnik für den iranischen Markt und das angrenzende Ausland. Weltweit wird ein enormer Wirtschaftsboom im Iran erwartet. www.vdw.de

 

16_1_NEWS_schunk_230.jpg++ Kreativität, Durchsetzungsfähigkeit, Risikobereitschaft und soziales Verantwortungsbewusstsein: Für sein vorbildhaftes unternehmerisches Engagement wurde Henrik A. Schunk, geschäftsführender Gesellschafter der Schunk GmbH & Co. KG aus Lauffen am Neckar, im Rahmen des Gipfeltreffens der Weltmarktführer in Schwäbisch Hall mit dem Landesinklusionspreis Baden-Württemberg „Unternehmerisches Herz“ ausgezeichnet. www.schunk.com

 

++ Der bisherige Unternehmensberater und ehemalige Qualitätsmanager der Bosch Solar Energy AG, Andreas Riem, hat seit 1. Januar 2016 die Leitung des Werks der Weber-Hydraulik GmbH am Standort Güglingen übernommen.
www.weber-hydraulik.com

 

++ Am 1. Dezember 2015 hat Olaf Furtmeier bei der Burkhardt + Weber Fertigungssysteme GmbH die Stelle als Sales Director World angetreten. Er war zuletzt Director of Sales sowie Mitglied der Geschäftsleitung
der MAG IAS. www.burkhardt-weber.de

 

++ Die in Europa noch weitgehend unbekannte Kunming Machine Tool Company (KMTC) ab sofort in Deutschland und anderen europäischen Märkten exklusiv über die Schiess GmbH in Aschersleben vertrieben. Der Pionier im Großmaschinenbau sieht in diesem Schritt eine strategische Abrundung seines Produktportfolios nach unten, sowohl in den Dimensionen als auch bei den Preisen.  www.schiessgmbh.de

 

++ Schmalz begrüßt 1000. Mitarbeiter weltweit


Mit dem wirtschaftlichen Erfolg ist auch die Mitarbeiterzahl in den vergangenen 16_1_NEWS_schmalz_230.jpgJahrzehnten rasant gestiegen: 2005 arbeiteten noch rund 380 Mitarbeiter für das Unternehmen. „Die Einstellung des 1000. Mitarbeiters macht uns natürlich besonders stolz. Unser Ziel ist es, nah dran zu sein an unseren Kunden – auch örtlich. Wir wachsen deshalb sowohl in Deutschland als auch international und sind auf allen wichtigen Märkten vertreten“, sagt Dr. Kurt Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter. Rund 650 Mitarbeiter arbeiten heute in Glatten, ungefähr 350 an 16 eigenen Standorten im Ausland. (Bild: Schmalz)  www.schmalz.com

 

16_1_NEWS_amf_115.jpg++ AMF wieder mit Rekordumsatz


Mit einem weiteren Umsatzwachstum von rund fünf Prozent hat die Andreas Maier GmbH & Co. KG (AMF) die Bestmarke vom Vorjahr noch einmal übertroffen. Im Jubiläumsjahr 2015, in dem das Familienunternehmen sein 125-jähriges Bestehen feierte, erzielten die Fellbacher knapp 42 Millionen Euro Umsatz.  Überproportional gewachsen sind die Magnet- und Vakuumspanntechnik, deren Umsatz sich verdoppelte. „Hier zeigt sich, dass Produktionsprozesse aus dem Bereich Neue Energien sowie Kunststoff- und Leichtbautechnik im Bereich E-Mobilität innovative Lösungen verlangen, die wir bieten können“, so Johannes Maier, geschäftsführender Gesellschafter der Andreas Maier GmbH & Co. KG (AMF).  www.amf.de

 

++ Ventilexperte mit neuem Namen


Die Horst Maier GmbH heißt mit Wirkung vom 1. Januar 2016 Bott Ventiltechnik GmbH. Der Namenswechsel soll die Zugehörigkeit zum Hydraulikexperten Wolfgang Bott GmbH & Co. KG unterstreichen. Bott hatte die Rosenheimer bereits 2006 übernommen und als Tochterunternehmen geführt. „Mit dem Namenswechsel wollen wir sowohl der in den letzten Jahren stark gewachsenen Kompetenz als auch der Zugehörigkeit zu unserem Familienunternehmen Ausdruck verleihen“, betont Nico Bott, einer der Geschäftsführer der Wolfgang Bott GmbH & Co. KG. Der Namenswechsel soll nun die Wachstumsstrategie von Bott unterstützen, indem er zur steigenden Bekanntheit der Marke Bott – Smart Hydraulics beiträgt. Mit stärkerer Integration der Rosenheimer Mitarbeiter, einer besseren Verzahnung der beiden Standorte und weiteren Investitionen in Fertigungs-, Mess- und Prüfeinrichtungen soll der Kontakt zu Kunden intensiviert werden. www.bott-hydraulik.de

 

++ Gemeinsam zu höchster Präzision


Tecnoteam ist der neue, offizielle Vertreter von Yasda Präzisionsmaschinen in Deutschland. Mit dem japanischen Hersteller von Fräszentren und dem deutschen 16_1_NEWS_tecnoteam_230.jpgAnbieter von Lösungskonzepten in der Feinstbearbeitung haben zwei Spezialisten in Sachen Präzisionstechnik zusammen gefunden. Mit neuen Fräszentren will Yasda deutsche Anwender von der Qualität und Genauigkeit seiner Produkte überzeugen. Im Showroom und Technical-Center von Tecnoteam können Interessierte die Maschinen nicht nur begutachten, sondern Versuche fahren, Schulungen erleben und anwendungsspezifische Lösungen zur Produktivitätssteigerung durch Prozessoptimierung erfahren. „Wir sind froh, mit Tecnoteam in Deutschland einen Partner gefunden zu haben, der genauso ein Präzisionsfanatiker ist, wie wir“, betont Kenzo Chikada, Vertriebsleiter Europa bei Yasda.  www.tecnoteam.de

 

++ Elumatec geht an die Cifin-Holding


Unter dem Dach der italienischen Cifin-Holding aus Modena wird künftig die elumatec AG, international führend bei der Herstellung von Maschinen für die Bearbeitung von Aluminium-, Kunststoff- und Stahlprofilen, zusammen mit der Emmegi-Gruppe das neue Branchenschwergewicht. Die Cifin-Holding, zu deren Portfolio Emmegi zählt, gab heute die Übernahme der elumatec AG sowie ihrer Tochtergesellschaften bekannt. Über die Details der Transaktion haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Verkauf an die Cifin-Holding ist nach der Übertragung des laufenden Geschäftsbetriebs zusammen mit den notwendigen Vermögensgegenständen von der „alten“ elumatec GmbH auf die treuhänderisch gehaltene elumatec AG Anfang 2014 ein weiterer wichtiger Meilenstein für das 1928 gegründete Traditionsunternehmen, das im Juli 2013 Insolvenz anmelden musste. www.elumatec.de

 

16_1_NEWS_hermle_115.jpg++ Hermle Hausaustellung


Vom 20. bis 23. April 2016 veranstaltet die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG in Gosheim ihre traditionelle Hausausstellung, zu der wieder über 2000 Besucher erwartet werden. Über 20 Maschinenmodelle von der kompakten C 12 bis zur großen C 62 sind in verschiedensten Konfigurationen im Technologie- und Schulungszentrum ausgestellt und mit interessanten Bearbeitungen bestückt, welche die Leistungsfähigkeit der Bearbeitungszentren und Fräsmaschinen in verschiedensten Branchen unter Beweis stellen. Auch das neue Bearbeitungszentrum C 250 wird erstmalig vorgestellt. Eine Sonderschau mit über 50 Ausstellern aus den Bereichen Werkzeugtechnik, CAD/CAM, Software und Steuerungstechnik bildet das Rahmenprogramm der Veranstaltung.  www.hermle.de

 

++ Kunzmann Maschinenbau von Weiler übernommen


Die Unternehmensgruppe der Familie Eisler um den Maschinenbauer Weiler hat rückwirkend zum 1. Juli 2015 die Kunzmann Maschinenbau GmbH, Remchingen-Nöttingen, erworben. Damit wird die Familie neuer Eigentümer des 1907 gegründeten Herstellers von Universal-, Fräs-, und Bohrmaschinen sowie Bearbeitungszentren. Die bisherigen Inhaber Gerd Siebler und Andreas Kachel bleiben dem Unternehmen als Geschäftsführer, Dipl.-Kaufmann Klaus-Peter Bischof als Kaufmännischer Leiter (CFO) erhalten. Durch die Übernahme soll langfristig die Zukunft des Unternehmens gesichert werden, alle bestehenden Arbeitsplätze bleiben erhalten. Mit dem Erwerb bauen beide Maschinenbauer ihre in den letzten Jahren gewachsene Zusammenarbeit aus, die sie vor allem im Rahmen von Ausbildungsprojekten und im Werkzeug- und Formenbau kontinuierlich intensiviert haben. Dabei bleiben beide Unternehmen rechtlich und organisatorisch unverändert selbstständig. Zu dem Verbund der Eisler Unternehmensgruppe mit mehr als 75 Jahren Expertise im Maschinenbau gehören unter anderem die Weiler Werkzeugmaschinen GmbH, die Weiler North America Corp. und die Weiler Holoubkov s.r.o .  www.weiler.de

 

++ Präzisionswerkzeug-Industrie wuchs 2015 auf 9,6 Milliarden Euro


„Die Präzisionswerkzeuge-Industrie konnte ihre Produktion insgesamt um 3 Prozent auf rund 9,6 Milliarden Euro steigern“, so das Fazit von Lothar Horn, Vorsitzender des Fachverbands Präzisionswerkzeuge im VDMA bei der Vorstellung der Jahresergebnisse 2015 in Frankfurt. „Während die Aussichten im Werkzeugbau für dieses Jahr (2016) gut sind, gehen die Hersteller von Zerspanwerkzeugen und Spannzeugen nur von einer geringen Produktionssteigerung für 2016 aus“, ergänzte er. Von der 2015 erzielten Rekordproduktion profitierten die Teilbranchen jedoch unterschiedlich. Bei den Zerspanwerkzeugen stieg der Umsatz um etwa 1 Prozent während die Spannzeuge und der Werkzeugbau jeweils um rund 5 Prozent zulegten. Die Produktionen der großen Abnehmer von Zerspanwerkzeugen – der Maschinenbau und die Automobilindustrie - entwickelten sich weltweit wenig dynamisch. Dennoch konnten die deutschen Hersteller von Zerspanwerkzeugen ihre Lieferungen in wichtige Märkte wie USA, China, Italien, Frankreich und die Schweiz steigern. Die Lieferungen nach Russland gingen stark zurück. Der deutsche Markt stagnierte. www.pwz.vdma.org

 

++ Heinz-Jürgen Prokop übernimmt VDW-Vorsitz


16_1_NEWS_vdw_115.jpgDr. Heinz-Jürgen Prokop wurde vom Vorstand des VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) und des Fachverbands Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme im VDMA in seiner Herbstsitzung einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Prokop tritt damit zum 1. Januar 2016 die Nachfolge von Martin Kapp an, der den Vorsitz satzungsgemäß mit Beendigung der zweiten Amtszeit nach sechs Jahren niederlegt. Heinz-Jürgen Prokop ist 57 Jahre alt und in der Geschäftsführung der Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG in Ditzingen für Entwicklung und Einkauf verantwortlich. Nach Abitur und Studium der Verfahrenstechnik sowie anschließender Promotion an der Universität Stuttgart begann er seine berufliche Karriere als Konstruktionsleiter der Trumpf Lasertechnik GmbH + Co. KG. 1993 ging er für neun Jahre als Geschäftsführer zur Krupp Maschinentechnik GmbH nach Essen. Es folgten weitere berufliche Stationen als Geschäftsführer der Fritz Studer AG in der Schweiz und der Essener Frigoblock Grosskopf GmbH. 2011 kehrte er als Geschäftsführer zu Trumpf in Ditzingen zurück. www.vdw.de

 

++ Hommel und Hwacheon haben ihre Zusammenarbeit beendet


Der koreanische Maschinenhersteller Hwacheon wurde seit 1995 exklusiv von der Hommel Gruppe im Bereich Vertrieb, Service und Ersatzteile in Deutschland vertreten. Zum Ende 2015 wurde die langjährige Zusammenarbeit beendet. Hwacheon will künftig mit einem eigenen Vertriebs- und Servicenetzwerk in Deutschland direkt mit Endkunden in Kontakt treten. Hommel Geschäftsführer Gisbert Krause betonte diesbezüglich: „Die Hommel Gruppe vertritt weltweit bekannte, hervorragende Premiumhersteller mit technologisch anspruchsvollen Produkten im Bereich CNC-Werkzeugmaschinen. Diese erklärungsbedürftigen, immer komplexer werdenden Maschinen mit den passenden automatisierten Fertigungslösungen benötigen hochqualifiziertes, praxiserfahrenes Personal. Durch den Austritt von Hwacheon aus unserer Gruppe stärken wir unsere eigenen Kompetenzen und konzentrieren uns darüber hinaus auf unsere wichtigen Kernprodukte Okuma, Sunnen, Nakamura-Tome, Quaser und Chevalier.“  www.hommel-gruppe.de 

spacer

++ Einzigartiges Schulungssystem

Das Haas Factory Outlet (HFO) Süddeutschland, betrieben von der Katzenmeier Maschinen-Service GmbH aus Pfungstadt, bietet ab sofort kostenfreie CNC-Schulungen im Zwei-Wochen-Turnus im Drehen und Fräsen an und das an drei verschiedenen Standorten, in Pfungstadt, Puchheim und Orsingen.  Sobald ein Kunde eine neue Haas-Maschine beim HFO Süddeutschland erworben und eine kostenpflichtige Basisschulung für rund 2000 Euro gebucht hat, können fortan alle weiteren Maschinenbediener aus dieser Firma kostenlos beim HFO Süddeutschland an den Schulungen teilnehmen und das solange die Maschine in Betrieb ist. Nähere Informationen unter 
www.haas-sueddeutschland.com/training.html 

spacer

++ Personal-Veränderungen

Niklas Beyes verlässt auf eigenen Wunsch die SKF GmbH, um sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb des Unternehmens zu widmen. Der Diplomkaufmann war 2010 als Finanzchef Deutschland zu SKF gekommen und ein Jahr später in die Geschäftsführung berufen worden. Seit Anfang 2015 fungierte Niklas Beyes neben seinen Aufgaben als Leiter des Finanz- und Rechnungswesens zusätzlich als Direktor 15_JULI_skf_230.jpgVertrieb und Marketing Industriemarkt Zentraleuropa. Thomas Burkhardt (li.) hat am 1. Juli die Funktion Leiter Finanz- und Rechnungswesen übernommenn. Thomas Burkhardt arbeitet seit 2011 bei SKF, zuletzt als Leiter Steuern. Stefan Gladeck (re.) ist seit dem 1. Juni bereits Niklas Beyes als Direktor Vertrieb und Marketing Industriemarkt Zentraleuropa (Deutschland / Österreich / Schweiz) nachgefolgt. Stefan Gladeck arbeitet seit zehn Jahren für SKF, zuletzt als Verantwortlicher für das Eisenbahn-Segment im Industriemarkt. Beide Funktionen berichten direkt an Manfred Neubert, Vorsitzender der Geschäftsführung und Direktor Vertrieb und Marketing Industriemarkt Zentral-, Nord- und Osteuropa.  www.skf.de

spacer

++ Neuer Vertriebsleiter 15_JULI_komet_115.jpg

Stefan Pross ist neuer Vertriebsleiter bei der Komet Group. Der gebürtige Stuttgarter ist seit März im Unternehmen und verantwortet den Vertrieb von Komet in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

„Mit Stefan Pross als Vertriebsleiter werden wir vor allem unsere bisher eingeschlagene Strategie weiter verfolgen, Komet als innovativen und verlässlichen Anbieter von Prozesslösungen zu positionieren“, so Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der Komet Group. „Mit seiner Expertise im Direktvertrieb ist er genau die richtige Besetzung für diese Position“, so Bönsch weiter. Pross war vor seinem Wechsel zur Komet Group knapp 25 Jahre in verschiedenen Führungspositionen im Direktvertrieb tätig. Unter der neuen Vertriebsführung soll die international tätige Unternehmensgruppe mit Sitz in Besigheim weiter wachsen.  „Ziel ist es, die gesamte Wertschöpfungskette sowie die Vertriebsstruktur noch stärker am Kunden auszurichten, denn der Mehrwert für den Kunden wird zukünftig noch mehr im Vordergrund stehen“, so Bönsch weiter.    www.kometgroup.com

 

15_JULI_schaeffler_115.jpg++ Weltweite Verantwortung für Vertrieb

Zum 1. Juni 2015 hat Stefan Hantke (48) die Leitung des globalen Vertriebs der Sparte Industrie der Schaeffler Technologies AG & Co. KG übernommen. In seiner neuen Position ist Hantke Mitglied der Geschäftsleitung der Sparte Industrie und verantwortet die globale Vertriebssteuerung für wälz- und gleitlagerbasierte Komponenten und Systeme für rund 60 verschiedene Industriebranchen. Er ist damit auch für die weltweit derzeit 27 Schaeffler Technology Centers (STC) verantwortlich. Insgesamt ist Schaeffler Industrie mit Standorten und Vertriebsniederlassungen in rund 50 Ländern aktiv und ermöglicht so eine kundennahe Beratung und Belieferung.  www.schaeffler.de

 

spacer

++ VDWF Doppelspitze

Der Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer sei „keine Pommesbude“, erklärte VDWF-Präsident Thomas Seul Ende April auf der Jahreshauptversammlung in Ludwigsburg. Diese salopp formulierte Standortbestimmung verweist auf die zunehmende Größe des Verbands und auf seine ebenso zunehmende Bedeutung für die Branche. 15_JUNI_vdwf_230.jpgDer VDWF ist in den letzten Jahren stark gewachsen und mit den neuen Mitgliedsunternehmen wurden auch die Anliegen zahlreicher, die an den Verband herangetragen wurden. Das Aufgabenspektrum hat sich enorm erweitert: Von der überbetrieblichen Lehrlingsausbildungsinitiative, die sich nun auch an Stanz- und Umform-Werkzeugbauer richtet, über das erweiterte Seminarprogramm bis zur fachlichen und ideellen Trägerschaft der Moulding Expo – es gibt viel zu tun, um den Werkzeug- und Formenbau nach vorn zu bringen. Daher entschied man sich beim VDWF nun mit Heiko Semrau (Bild: rechts) und Ralf Dürrwächter (Bild: links) für eine geschäftsführende Doppelspitze, um die Aufgaben künftig auf mehrere Schultern zu verteilen. Konkret bedeutet dies: Heiko Semrau wird als Geschäftsführer Technik künftig die fachlichen und administrativen Themenfelder betreuen, der kaufmännische Leiter Ralf Dürrwächter als Geschäftsführer Marketing alle Bereiche, die sich im weitesten Sinne um die Außendarstellung des Verbands sowie um die Aus- und Weiterbildung drehen. www.vdwf.de

 

++ Maschinenbauer bleibt erhalten

Wenn in Kürze der Kaufvertrag mit einem international tätigen Maschinenbau-Konzern unterzeichnet wird, bedeutet dies den Fortbestand der traditionsreichen A. Monforts Werkzeugmaschinen GmbH in Mönchengladbach. „Dann wird es auch zukünftig Spezialwerkzeugmaschinen geben, die den Markennamen Monforts tragen. Sie werden beispielsweise in der Luftfahrtindustrie für anspruchsvolle Metallbearbeitungen eingesetzt“, sagt Insolvenzverwalter Emil Rinckens von der Sozietät FRH Fink Rinckens Heerma Rechtsanwälte Steuerberater. Seit November letzten Jahres treibt er den schwierigen Umstrukturierungsprozess bei Monforts voran. „Die Altlasten sind weitgehend beseitigt, die Opfer der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen jetzt Früchte dank der konstruktiven Zusammenarbeit im Gläubigerausschuss, mit der Belegschaft und der Gewerkschaft“, sagt Rinckens. Auch die intensive und offene Kooperation mit Kunden, Lieferanten und Banken habe sich letztlich ausgezahlt. www.monforts-wzm.de

 

++ Einstimmig

Das Votum fiel eindeutig aus: Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 22. Mai 2015 in München wurde der Vorstand des Fachverbandes Schweiß- und Druckgastechnik einstimmig wiedergewählt. Sein Vorsitzender ist auch für die nächsten drei Jahre Peter E. Schaaf, Geschäftsführer Messer Cutting Systems GmbH. Als Stellvertreter wurde Gerd Weissenfels, Geschäftsführer IBEDA Sicherheitsgeräte und Gastechnik GmbH & Co. KG, für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Weiterhin gehören dem Vorstand an: Dr. Richard Benning, WITT-Gasetechnik GmbH & Co. KG, Michael Everwand, Everwand & Fell GmbH und Thomas Lingenberg, GCE GmbH.  www.vdma.org

 

spacer
Online Werbung @ dima
Hier können Sie Werbeflächen für Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung, Ihr Unternehmen schalten.
Kontakt
spacer

SF_Picture_76226


SF_Picture_76106

VPT_2017_Banner_180_480.jpg

 



SF_Picture_76236



SF_Picture_70616SF_Picture_80396
spacer