Die neue „Lasertec 45 Shape“ (Foto: DMG Mori)
Einblicke in die Hightech-Welt

DMG Mori präsentierte sich seinen Kunden als größter Aussteller der AMB mit 46 Hightech-Maschinen.

Highlights sind die drei Weltpremieren:

Das neue Vertikal-Bearbeitungszentrum DMC 1450 V, die 4. Generation der 5-Achs- Universalmaschine DMU 125 P Duoblock sowie die Lasertec 45 Shape zum 3D-Laserabtragen und Texturieren.

 

Die DMC 1450 V agiert mit Verfahrwegen von 1450 × 700 × 550 mm. Insbesondere die längste X-Achse dieser Klasse soll hier nochmals den Alleinstellungsanspruch des Unternehmens unterstreichen. In Kombination mit dem großen Starrtisch und seiner Aufspannfläche von 1700 × 750 mm sowie aufgrund des Beladegewichts von 2000 kg wird ein umfangreiches Teilespektrum ermöglicht. Im Standard besitzt dieses vertikale BAZ eine 14000er Spindel mit 121 Nm Drehmoment, Eilgänge bis 36 m/min sowie ein Werkzeugmagazin mit 20 Plätzen. Optional kann sie beispielsweise mit einer SK50 Spindel mit 303 Nm oder einem Werkzeugmagazin mit 120 Plätzen aufgabenoptimiert aufgerüstet werden. Alle Maschinen der DMC V-Baureihe sind inzwischen mit Celos von DMG Mori mit 21,5“ „Ergoline“ und Siemens verfügbar. Alternativ gibt es die der Produktlinie mit 19“ Ergoline mit Heidenhain TN 640 sowie mit Operate 4.5 auf Siemens 840D solutionline.


Die neue DMU 125 P soll wiederum einen neuen Maßstab in der 5-Achs-Bearbeitung mit 30 Prozent verbesserter Präzision, Performance und Effizienz setzen. Die Maschine ermögliche durch die Duoblock- Bauweise höchste Zerspanleistung und maximale Präzision bei hoher Dynamik, so das Unternehmen, von schwer zu zerspanenden Materialien wie Titan bis hin zu höchsten Anforderungen an die Oberflächenqualität. Konzipiert für die universelle Präzisionszerspanung und ausgerüstet mit einem Radmagazin mit 0,5 Sekunden Werkzeugwechselzeit und bis zu 453 Werkzeugen deckt sie ein breites Einsatzfeld ab, von Aerospace bis Werkzeug- und Formenbau. Dafür sorgen unter anderem umfangreiche Kühlmaßnahmen. So werden beispielsweise im Rahmen von „Thermo Control“ bereits im Standard die Motoren in der B- und C-Achse, des Getriebes der C-Achse, die Motorspindel sowie das Spindelstockgehäuse gekühlt. Mit einem optionalen Genauigkeitspaket verfügen zudem alle Antriebsmotoren, Linearführungen, Kugelgewindetriebe sowie Lager und Mutter (jeweils in X, Y und Z) über ein gezieltes Thermo-Management.

 

3D-Laserabtragen und Texturieren in einer neuen Dimension


Die neue „Lasertec 45 Shape“ punktet als Nachfolger der „Lasertec 40 Shape“ mit Verbesserungen in Variabilität, Produktivität, Präzision und Bedienbarkeit. Neben den erweiterten Verfahrwegen, dem größeren Arbeitstisch und den höheren Werkstückgewichten fallen vor allem die Verbesserungen im Prozess auf. Highlight in diesem Zusammenhang ist das besondere Zusammenspiel der Präzisionsoptik mit den bis zu 5 Maschinenachsen. Je nach Technologie und Werkstoff sind dadurch nun die Wandwinkel auf ein Minimum von 5° reduzierbar. Die optionale S-Optik ermöglicht darüber hinaus eine optimierte Oberflächenqualität durch ein konturparalleles Finishing. Der eigentliche Laserabtrag erfolgt dabei in horizontalen Schichten. Deren Stärke liegt je nach Lasereinstellungen und Material zwischen 0,3 und 10 μm.

Sobald es also darum geht, Gravuren und Beschriftungen (auch in vertiefte 3DKonturen) einzubringen oder filigrane Kavitäten in technische Minitaturformen für Werkzeug-/Formenbau, Spielzeugindustrie, Elektronik und Lifestyle prozesssicher und reproduzierbar in höchster Qualität und ohne Werkzeugverschleiß herzustellen, kann diese Maschine eine Alternative sein. Das gilt ebenso für die Hersteller von Pressstempeln sowie Präge- und Umformwerkzeugen oder beim Einbringen von Texturen in Spritzgussformen beispielsweise für Automotive, Blasformen oder Electronics. Zumal es auch bei der Materialfrage kaum Einschränkungen gibt. So lassen sich mit dem Strahl des Faserlasers Werkzeugstahl, Kupfer, Graphit und Hartmetall ebenso bearbeiten wie Werkstücke aus CBN, PKD, Keramiken, Titan, Aluminium, Messing, Bronze, Silber oder auch Gold. 

www.dmgmori.com

 

Beitrag aus dima 4/2014:

14_4_TITEL_188.jpg

 
Gerne können Sie dima 4/2014 mit diesem und weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      

Kontaktformular

 

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

spacer
Online Werbung @ dima
spacer