Einstieg in die Oberklasse

Mit dem Hochleistungs-Kreissägeautomaten HCS 70E bietet Behringer Eisele eine Maschine, mit der sich Massenschnitte mit höchster Ausbringung und Qualität realisieren lassen. 

Die HCS 70 E ist ein kompaktes Anlagen-Einstiegspaket bestehend aus einer automatischen Stahl-Hochleistungskreissäge mit einem Lademagazin für Rundmaterial. Damit ergänzt sie die HCS-Massenschnitt-Serie von Behringer Eisele, denn sie deckt ein großes industrielles Anwendungsspektrum ab.

 

„Diese Maschine bietet einen ersten Schritt in die Oberklasse der Hochleistungssägetechnik, denn die Investition in eine HCS 70 E amortisiert sich rasch und man genießt vom ersten Schnitt an die Vorzüge einer leistungsstarken Premiumsäge“, hebt Manfred Grüninger vom Vertrieb des Maschinenbauers aus Weilheim/Teck hervor und ergänzt: „In ihr stecken alle hochwertigen Komponenten und technischen Finessen, die man von einer Behringer Eisele Kreissäge erwartet. Mit ihrer Zuverlässigkeit trägt sie entscheidend dazu bei, dass der Sägeprozess von vornherein profitabel ist.“


Geeignet ist die Hochleistungskreissäge HCS 70 E für Vollmaterialien und Rohre bis zu einem Durchmesser von 70 Millimetern. Der serienmäßig große Drehzahlstellbereich von 25 bis 215 U/ min ermöglicht bereits in der Grundausstattung ein großes Anwendungsfeld. Der Sägeantrieb baut auf die bewährte Kombination: Robustes, spielfreies Stirnradschneckengetriebe aus eigener Herstellung und frequenzgeregelter Hauptantrieb von 8 kW. Zusammen mit dem stufenlos regelbaren Servoantrieb der Sägeachse und der Minimalmengen-Sprühkühleinheit bietet dieses System genügend Anpassungsfähigkeit auch für zukünftige Entwicklungen im Sägeblatt- und Schmiermittelbereich.

 

Nachschubeinheit mit einer gesteuerten Nullkante


Der Maschinenbauer bietet mit der HCS 70 E erstmals ein standardisiertes Einsteiger-Anlagenkonzept, das einen großen Bereich aller industriellen Anforderungen abdeckt. Das eingesetzte Lademagazin SM 90 wurde im Hinblick auf die Anforderungen des neuen Maschinenkonzeptes entwickelt. Es stellt eine robuste, einfach zu handhabende Magazinlösung dar, die Rundmaterial bis 70 mm Durchmesser zuführt und an den Nachschubgreifer der Säge übergibt. Angetrieben über Kugelumlaufspindel und Servoantrieb kennzeichnet sich dieser durch präzise und schnelle Positionierbewegungen des Ausgangsmaterials. Um Beschädigungen und Kratzspuren am Abschnitt vorzubeugen ist die Nachschubeinheit mit einer gesteuerten Nullkante ausgestattet, welche das Material bei der Vorschubbewegung anhebt und von der festen Spannbacke wegbewegt.


Auch die Anforderungen der Instandhaltung nach guter Zugänglichkeit im gesamten Maschinenbereich hat man berücksichtigt. Große Sichtfenster an zwei Seiten gewähren Einblick in den Sägeprozess und die Werkzeugwechseltüre auf der Stirnseite ermöglichen jederzeit eine leichte Reinigung und Wartung der Maschine. Im Innenraum wurde der Späneflug nochmals optimiert, so dass die Maschine mit dem optional erhältlichen Späneförderer weitgehend spänefrei gehalten wird. Die daraus resultierenden langen Reinigungsintervalle wirken sich positiv auf die Anlagenverfügbarkeit aus. 

www.behringer.net

 

Beitrag aus dima 3/2015:

15_3_TS_188.jpg

 
Gerne können Sie dima 3/2015 mit diesem und weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      

Kontaktformular

 

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

spacer
Online Werbung @ dima
spacer