Page 23

dima_218

be und Verzahnungen fertigungstechnisch umsetzen und absichern? Welche qualitätsbestimmenden Einflussgrößen müssen bei einer auf hohe Stückzahlen ausgelegten Fertigung von Verzahnungsbauteilen betrachtet werden? Klingelnberg mit Sitz im nordrhein-westfälischen Hückeswagen bietet mit seinem Produktionssystem Lösungen an, die es Herstellern von Robotersystemen ermöglichen, hochpräzise Antriebe in Serie herzustellen. Klingelnberg-Kegelradverzahnung für Greifer und Endeffektoren Die Präzision der Kegelradverzahnung im Endeffektor oder in der „Roboterhand“ ist maßgeblich für die Positionierung des Tool-Center-Points (TCP). Zur Sicherung der Qualität bieten die Nordrhein-Westfalen eine bewährte und am Markt etablierte Lösung an: das Klingelnberg-Produktionssystem. Dieses mit dem „Industrie 4.0 Award“ der ROI ausgezeichnete System steht für eine vollständige Closed Loop-Fertigung von Kegelradverzahnungen. Durch den geschlossenen Regelkreis ist es möglich, an »Klingelnberg-Präzisionsmesszentren lassen sich direkt in der Produktionsumgebung einsetzen« qualitätsbestimmenden Abschnitten der Prozesskette proaktiv und korrigierend einzugreifen und somit zu effizienten und optimalen Ergebnissen zu gelangen. Beginnend mit der Auslegung der Verzahnung werden alle an die Verzahnung gestellten Anforderungen entlang der Fertigungskette optimal umgesetzt. Die notwendigen Korrekturen und Anpassungen, die entlang einer toleranzbehafteten Produktion entstehen, werden mithilfe des Closed Loop-Produktionssystems quantifizierbar. Zu Beginn eines neuen Fertigungsprozesses steht die Auslegung des Radsatzes. Basierend auf der Simulation des Herstellprozesses werden die makro- und die mikrogeometrische Zahnflankenform des Radsatzpaares generiert. Anschließend optimiert der Verzahnungsexperte die Verzahnung im Spannungsfeld der geforderten Eigenschaften und unter Zuhilfenahme der Zahnkontaktanalyse unter Last für die entscheidenden Betriebsfälle. Eine hohe Tragfähigkeit, ein geringes Geräuschverhalten, optimale Verlagerungseigenschaften unter Last sowie ein geringes Verdrehflankenspiel lassen sich schon während der Auslegung bestmöglich analysieren und einstellen. Innerhalb dieses Systems werden auf Basis der Auslegungen alle notwendigen Informationen für jeden Bearbeitungsschritt entlang der Fertigungskette zentral zusammengeführt: Die Geometrie des Verzahnungsrohlings, die zur Herstellung der Verzahnung notwendige bauteilspezifische Maschinenkinematik und Werkzeuggeometrie für das Fräsen und Entgraten der Vorverzahnung sowie das Vorhalten von Härteverzügen – das alles sind wesentliche Bestandteile zur Beschreibung der Vorverzahnung innerhalb des Closed Loop-Produktionssystems. Die Bearbeitungsdaten für das Schleifen und die jeweiligen Soll-Messwerte für das Vermessen der Verzahnungsgeometrie entlang der Fertigungskette komplettieren den durch Klingelnberg vorangetriebenen Industrie 4.0-Ansatz. Alle qualitätsbestimmenden Produktionsmaschinen sind über den durch Klingelnberg gewählten Vernetzungsansatz optimal miteinander verbunden. Das Closed Loop-Produktionssystem bietet auf Basis einer konsequenten und transparenten Informationsrückführung entlang der Fertigungskette ideale Voraussetzungen zur optimalen Analyse und Gestaltung von Kegel- und Stirnradsätzen. Bei der Auswahl eines geeigneten Verzahnungsverfahrens zur Neue Massstäbe in Sachen Stabilität. grepos-5X Hebel-Schnellspannung Mechanische Kraftverstärkung Komplette Kapselung und Schnellverstellung GRESSEL AG · Schützenstrasse 25 · CH-8355 Aadorf T +41 52 368 16 16 · info@gressel.ch · www.gressel.ch Unsere Spannsysteme passen immer. Garantiert. Sonderteil Qualitätssicherung  23


dima_218
To see the actual publication please follow the link above