Page 26

dima_218

Ziel: Null-Fehler-Produktion Die Qualität und Zuverlässigkeit seiner Bauteile sichert ODW-Elektrik seit Jahrzehnten mit Unterstützung von Zeiss. Vor Kurzem ergänzte der Automobilzulieferer, der bereits mehrere Zeiss O-Select nutzt und mit den Softwarelösungen NEO select sowie NEO insights der Messtechnikspezialisten arbeitet, sein Messlabor um den Computertomografen Metrotom 800. „Die Qualitätsanforderungen der OEMs sind hoch und steigen permanent“, betont Geschäftsführer Martin Ehret. Dabei werden die elektronischen Komponenten immer kleiner und komplexer. Darüber hinaus erwarten die Kunden zunehmend, dass ihre Lieferanten – und damit auch ODW-Elektrik – „null Fehler“ liefern und sie die Teile ohne weitere Prüfungen einbauen können. Um die geforderte Qualität zu gewährleisten, wird immer enger mit den Kunden wie Bosch, Autoliv, Brose, VW und ZF und ihren Lieferanten zusammengearbeitet. Gemeinsam wird beispielsweise die Prüfstrategie für einzelne Teile festgelegt. ¢¢Automobilzulieferer mit Ideen ODW-Elektrik mit Stammsitz im hessischen Steinau ist Entwicklungspartner und Lieferant für hochwertige Verkabelungen, Magnetspulen und mechatronische Systeme. Mit knapp 2300 Mitarbeitern an vier Standorten in Europa und einem in Nordamerika bietet das Unternehmen Komplettlösungen für Automobilhersteller und Systemlieferanten sowie für deren Zulieferer. www.odw-elektrik.com Messtechnisch aufgerüstet ODW-Elektrik nutzt bereits seit Jahrzehnten die Messtechnik von Zeiss, Oberkochen. Im Messraum steht neben dem Koordinatenmessgerät (KMG) Contura G2 mit einem rastenden Dreh- und Schwenkgelenk (RDS) und dem optischen 2D-Bildsensor ViScan auch der Formtester Rondcom 54 CNC: Ein hochgenaues Messgerät, das die Bauteile auf kleiner als ein Tausendstel mm ausrichtet. „Zudem haben wir in den letzten Jahren messtechnisch enorm aufgerüstet“, betont Bernd Föller, Leiter des Messlabors. Neben drei Zeiss O-Select, von denen jeweils auch eine am Standort in Ungarn und der Ukraine eingesetzt wird und zusätzliche Messmöglichkeiten vor allem bei Kleinteilen sowie in der fertigungsbegleitenden Prüfung bietet, investierte das Unternehmen in Steinau jüngst in den Computertomografen (CT) Metrotom 800. Auch die anderen Standorte profitieren von der Aufrüstung in  der Qualitätssicherung. So hat ODW-Elektrik für 2018 den Kauf zweier weiterer O-Select für die Standorte in Mazedonien und Mexico geplant. Föller nennt die Gründe: „Die Messung von Teilen in 2D ist mit einer O-Select und der zugehörigen Software Zeiss NEO select einfach und komfortabel. Zudem sind Messabweichungen und Bedienfehler durch das Personal nahezu ausgeschlossen, weil Beleuchtung und Fokussierung automatisch und optimal eingestellt werden. Wir sind also in der Lage, auch komplexe Messungen rasch und zuverlässig durchzuführen. Da die Software so leicht zu verstehen und zu erlernen ist, erlaubt dies eine schnelle Aufqualifizierung neuer Mitarbeiter.“ Wie einfach die Messung dank Zeiss O-Select geht, demonstriert ein Mitarbeiter im Messlabor. Er prüft das filigrane Bernd Föller vor dem CT Zeiss Metrotom (Bilder: Zeiss) Thomas Mack, Leiter Qualitätsmanagement (l.), und Bernd Föller verantworten die Qualität der elektromechanischen Bauteile Autor: Hubert Kogel, Leonberg 26  Sonderteil Qualitätssicherung dima 2.2018


dima_218
To see the actual publication please follow the link above