Page 37

dima_218

Die Teilnehmer bekommen einen allgemeinen, bewusst neutral gehaltenen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten, wie Automation und Software für deutlich verbesserte Fertigungsprozesse sorgen können. Vorträge von ausgewiesenen Experten zeigen unter anderem praxisnah, was wir unter Agilität verstehen und welche wirtschaftlichen Lösungen hierfür schon zur Verfügung stehen. Dazu gehören beispielsweise Schunk, HAUSAUSSTELLUNG IN GOSHEIM 18.”21. APRIL 2018 Automation und Digitalisierung  37 Echte Dauerläufer – bei konstanter Höchstleistung. Bearbeitungszentren mit einzigartiger Langzeitgenauigkeit. Großserien erstrecken sich oftmals über Stückzahlen von Hunderttausenden oder sogar Millionen. Zudem sind die Produktzyklen meist langfristig ausgelegt. Dank ihrer Reproduzierbarkeit und Langzeitgenauigkeit in der Fertigung überzeugen Bearbeitungszentren von Hermle mit außergewöhnlich gleichbleibenden Produktqualitäten. Mehr zur Langzeitgenauigkeit unserer Bearbeitungszentren unter: hermle3.de Maschinenfabrik Berthold Hermle AG, info@hermle.de Allmatic und Rolls Royce, um nur einige zu nennen. Praxisbezogene Beispiele direkt in unserem Produktionsumfeld sowie eine begleitende Ausstellung mit Partnern, wie zum Beispiel Kuka, Fanuc, Sick oder Heidenhain, runden die Veranstaltung ab. In Summe ist diese Veranstaltung ein Muss für Praktiker, die auf dem neuesten Stand der Fertigungsautomatierung sein wollen und in kompakter Form Anregungen für ihre eigene Produktionslandschaft suchen. Wie profitieren Ihre Kunden vom Einsatz der Fastems-Lösungen? Wir lassen unsere Kunden mit ihren Prozessen nicht allein und erarbeiten mit ihnen gemeinsam die am besten geeignete Lösung. So erstellen wir beispielsweise ein Konzept unter Berücksichtigung der vorhandenen oder geplanten Fertigungskapazitäten in Form von Maschinen und entwickeln dann mit Blick auf die Zielsetzungen des Kunden eine geeignete Automationslösung. Die Software MMS Version 6 spielt hierbei eine entscheidende Rolle, weil sie als hochspezialisiertes MES (Manufacturing Execution System) dem Kunden dabei hilft, die wachsende Komplexität der spanabhebenden Fertigung zu beherrschen. So kann die MMS Version 6 beispielsweise vor jedem Produktionsbeginn eine Ressourcen-Analyse durchführen und hierbei unter anderem prüfen, ob das notwendige Rohmaterial auf Lager ist oder die benötigten Werkzeuge noch über die erforderliche Standzeit zur Bearbeitung eines Auftrags verfügen. Falls nicht, gibt die Software automatisch eine Bedarfsmeldung. Aber das ist wirklich nur ein kleiner Ausschnitt aus den Möglichkeiten, die die MMS bietet, um die Produktion letztendlich besser planbar, sicherer, effizienter und wirtschaftlicher zu machen. Mit den aktuellen Neuerungen im Bereich des Werkstück Handlings nehmen wir dabei die wirtschaftliche Fertigung bis hin zu Losgröße 1 ins Visier. Wir geben unseren Kunden somit passende Lösungen an die Hand, um auch global wettbewerbsfähig zu bleiben.  www.fastems.com www.dima-magazin.com


dima_218
To see the actual publication please follow the link above