Page 50

dima_218

Hydro-Dehnspannfutter für beste Oberflächen Bereits heute setzt Ingersoll Werkzeuge am Standort Horrheim zahlreiche Schunk-Hydro- Dehnspannfutter ein, bislang vornehmlich zur Werkstückspannung. Mit Tendo Slim 4ax, dem Hydro-Dehnspannfutter mit schlanker Warmschrumpfkontur, folgt nun ein weiterer Schritt – diesmal bei der Werkzeugspannung. Nach einem ausführlichen Praxistest sehen die Werkzeugspezialisten vor allem beim Bohren und Schlichtfräsen Potenziale gegenüber der bislang etablierten Warmschrumpfstrategie. Der Spezialist für Greifsysteme und Spanntechnik Schunk, Lauffen/Neckar, hat eine seiner Werkzeugaufnahmen entscheidend verbessert. Damit lassen sich die Stärken der Hydro-Dehnspanntechnik nun auch dort nutzen, wo bislang Warmschrumpftechnologie zum Einsatz kam. Bei Ingersoll Werkzeuge in Horrheim ist die Idee der schlanken Hydro-Dehnaufnahme auf Anhieb angekommen. Kein Wunder: Seit vielen Jahren nutzt Ingersoll zur Bearbeitung seiner hocheffektiven Trägerwerkzeuge Tendo WZS Hydro- Dehnspannfutter von Schunk zur Werk- Brillante Oberflächen statt Rattermarken: Mit der Umstellung auf Tendo Slim 4ax hat Ingersoll bei der Bearbeitung der Spanräume von Schlichtfräsern erhebliche Effizienzeffekte erzielt (Bilder: Schunk) Erfolgreicher Praxistest: Produktionsleiter Thomas Petermann (Mitte), Meister Ralf Grasmück (2.v.r.) und Maschinenbediener Nadim Azad (2.v.l.) sind beeindruckt von den Effekten, die Tendo Slim 4ax erzielt. Unterstützt wurden sie beim Projekt von Schunk-Fachberater Andreas Metz (l.) sowie Produktmanager Werkzeughaltersysteme Carsten Bossert (r.) 50  Werkzeuge und Spannmittel dima 2.2018


dima_218
To see the actual publication please follow the link above