Page 17

dima_617

Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme 17 Universell und doch individuell Der Spezialmaschinenbauer MKM International aus Bad Oeynhausen hat ein neues Maschinenkonzept vorgestellt, mit dem sich sowohl eine vollautomatische Wechselbeschickung realisieren lässt als auch Langteile, wie zum Beispiel Profile, effizienter bearbeiten lassen. Zerspanungsleistung, hebt der Geschäftsführer hervor. Auch bei den möglichen Steuerungsvarianten gibt sich das Unternehmen sehr flexibel. So bieten die Bad Oeynhausener die Ausrüstung mit Heidenhain TNC 640, Siemens Sinumerik 840D sl oder auch NUM Flexium+ in der Ausbaustufe 68 an. Zu den Optionen, die das Maschinenkonzept von MKM International beinhaltet, gehört zudem eine sechste Achse, ausgeführt als horizontale Drehachse mit Reitstock über die ganze Tischlänge einstellbar. Der Riesenvorteil dieser Drehachse ist nach Ansicht von Michael Köhler, dass der Bediener diese Achse bei Bedarf innerhalb von Minuten einrüsten oder, wenn er sie nicht benötigt, sofort wieder in die Parkposition schieben kann. Diese Drehachse gibt es auch als Nachrüstversion. u www.mkm-international.de www.DIMA-MAGAZIN.com MKM International hat sich über Jahren mit CNC-Bearbeitungszentren in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten einen Namen gemacht. Für die metallverarbeitende Industrie sind es zum Beispiel schwerpunktmäßig 5-Achslösungen für eine effiziente Aluminiumzerspanung. Dabei bietet das Unternehmen keine Maschinen „von der Stange“. Individuelle Komplettlösungen für unterschiedlichste Fertigungsbereiche aus einer Hand stehen im Fokus, so auch bei der Konzeption eines neuen Maschinenkonzeptes, welches unlängst vorgestellt wurde. „Unsere neue ‚uni-Concept 150/60 TI2‘ ist die schnellere Alternative zu einer Maschine mit Drehtisch oder Palette“, stellt der geschäftsführende Gesellschafter Michael Köhler heraus. Ausgelegt sei die neue Maschinenvariante für eine Bauteilgröße von 600 x 600 Millimeter in Breite und Höhe sowie sehr variablen Bauteillängen. Das mache sie beispielsweise für eine effiziente Profilbearbeitung interessant. Auffallend ist bei der Neuen das sehr kompakte Maschinenkonzept mit geschlossener Kabine. Damit lässt sich sowohl eine Bearbeitung mit wässrigen Kühlschmierstoff-Emulsionen als auch mit Minimalmengen-Schmierkonzepten oder auch Trockenbearbeitungsstrategien realisieren. Für den Nassbearbeitungsbereich besitzt die Maschine zum Beispiel einen 999 Liter-Emulsions-Wassertank. Die Späneentsorgung übernimmt eine Kratzförderanlage mit einer Abwurfhöhe von zirka 1 200 Millimeter. In der Grundausstattung stellt der Maschinenbauer dem Anwender zudem einen MKM-Robotkopf mit Diebold-Frässpindel HSK 63A mit bis zu 18 000 min-1 zur Verfügung; höhere Drehzahlen seien aber optional möglich, so Michael Köhler. Der Robotkopf deckt die A- und C-Achse ab und kann in jeder Stellung automatisch mechanisch geklemmt werden. Dieses Prinzip erlaube wesentlich höhere Schnittgeschwindigkeiten beziehungsweise p Der Robotkopf (A- und C-Achse) kann in jeder Stellung automatisch mechanisch geklemmt werden. Dadurch sind wesentlich höhere Schnittgeschwindigkeiten/Zerspanungsleistung möglich (Bild: MKM International) Licht und Schutz für Gantry-Maschinen: X-VELO – EIN CLEVERES SYSTEM Die innovative Dachabdeckung X-Velo schützt die Produktionshalle vor Verunreinigungen durch Späne und Kühlschmierstoff e. Das System passt sich dank seiner modularen Größen perfekt an jede Anwendung an und eignet sich optimal zur Nachrüstung. HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH Seligenstädter Straße 82 | 63500 Seligenstadt Tel.: +49 6182 773-0 | info@hema-group.com www.hema-group.com X-VELO schnell installiert und leicht zu reinigen Stabile und leichte Konstruktion Mit und ohne Motor erhältlich Führung durch Traversen Lichtdurchlässiges Material


dima_617
To see the actual publication please follow the link above