MTS 1-fach Basisplatten (Foto: Erowa)
Noch schneller umrüsten

Erowa bietet mit den neuen MTS 1-fach Basisplatten eine präzise, kraftvolle und flexible Schnittstelle zwischen Werkstück und Maschine.

Ein flexibles und präzises Nullpunkt- Spannsystem ist der Hauptfaktor, um auf der Werkzeugmaschine unproduktive Rüst- und Einrichtzeiten zu reduzieren.

 

Doch nicht nur Werkstücke müssen schnell positioniert werden. Auch das Nullpunkt- Spannsystem selber soll, bedingt durch schnell wechselnde Aufträge, zeitsparend und variabel umgestellt werden können.


Hierfür bietet der Schweizer Spannmittelhersteller Erowa seine neuen MTS 1-fach Basisplatten als praktische Ergänzung zu den bereits bewährten MTS Mehrfach- Basisplatten zum Palettieren von Werkstückträgern, Schraubstöcken und Aufspannvorrichtungen an.


Die MTS 1-fach Basisplatten sind schnell und einfach zu montieren. Sie besitzen 2 x 12H7 Ausrichtbohrungen mit Abstand 150 mm. Das Befestigungslochbild passt auf Lochrastertische mit Abstand 50 mm, ein weiteres Befestigungslochbild passend auf T-Nuten-Tische mit Abstand 63 mm und 100 mm. Zur Montage werden keine Befestigungsbriden benötigt. Die Basisplatten lassen sich so schnell und flexibel auf den gängigsten Maschinentischen (um)platzieren und befestigen.


Für die Einzel-Palettierung wird die „MTS Single-Basisplatte“ mit präziser Lageorientierung in der X und Y Achse eingesetzt. Für die Mehrfach-Palettierung empfehlen die Spannmittelexperten die „MTS Multi-Basisplatte“.


Die MTS Basisplatten werden mit Druckluft bedient. Der selbsthemmende Federverschluss erzeugt pro Basisplatte eine Spannkraft bis zu 12 000 N.

www.erowa.com

 14_4_WS_erowa_KAST.jpg

Beitrag aus dima 4/2014:

14_4_TITEL_188.jpg

 
Gerne können Sie dima 4/2014 mit diesem und weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      

Kontaktformular

 

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

spacer
Online Werbung @ dima
 
spacer