Page 10

dima_118

Vibrationsarme Energieketten für Werkzeugmaschinen Der Markt fordert bei Werkzeugmaschinen zunehmend mehr Präzision. Vibrationen gehören hierbei zu den wesentlichen Einflussfaktoren und können die Qualität deutlich mindern. Das Schwingungsverhalten lässt sich mit dem Einsatz der passenden Komponenten, beispielsweise hochwertigen Energieketten, entscheidend verbessern. Die Ansprüche an die Präzision von Werkzeugmaschinen steigen permanent. Der zunehmende Automatisierungsgrad stellt dabei spezifische Herausforderungen, wobei der Einfluss des Schwingungsverhaltens der Maschinenkomponenten auf das Werkstück – unter anderem beim Schnitt- und Fräsbild – ein wesentlicher Faktor ist. Eine mögliche Quelle störungshafter Vibrationen können Energieketten sein. Insbesondere die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie ist im internationalen Wettbewerb auf Premium-Produkte angewiesen, die sich gegenüber Wettbewerbern durch Produktivität und Genauigkeit auszeichnen. Anbieter von Qualitätsmaschinen – beispielsweise im Werkzeugbau – sind deshalb auf Energieführungen angewiesen, die sich durch ein Maximum an Vibrationsarmut und Laufruhe auszeichnen. Schnitt- und Fräsgenauigkeit Dynamische Belastungen regen grundsätzlich zu Schwingungsformen an, die eine Verlagerung von Werkzeug und Werkstück während der Bearbeitung verursachen können. Verschlechtern sich die Schnittbedingungen spanender Werkzeugmaschinen zunehmend, kann dies bis zur Prozessinstabilität führen. Es treten Ratterschwingungen auf, die zu Qualitätsverlusten beim Bearbeitungsergebnis sowie zu erhöhtem Verschleiß von Maschinenkomponenten führen. Produktfehler sowie Störfälle bis hin zu Produktionsausfällen sind die Folge. Da immer schwerer zerspanbare Werkstoffe zur Anwendung kommen und gleichzeitig stetig höhere Zerspanleistungen bei gleicher Maschinengröße vom Markt gefordert werden, ist der Einsatz von vibrationsärmeren Maschinenkomponenten dringender denn je. Laufruhige Energieketten sind daher unabdingbar, um die selbsterregten Schwingungen der Maschine zu begrenzen. Stand der Technik Die meisten gegenwärtig verwendeten Energieketten sind mit einer Bolzen Bohrung-Verbindung ausgestattet. Die Wahl der passenden Energiekette hilft, das Ziel „schwingungsarme Werkzeugmaschine“ zu erreichen (Bilder: igus) Anwendungsbeispiel: Die Energiekette E6 sorgt im Einsatz an einer Linearachse für vibrationsarme Abläufe 10  Titelthema dima 1.2018


dima_118
To see the actual publication please follow the link above