Page 13

dima_118

Sonderteil Hartfeinbearbeitung  13 METAV 2018 – Fachmesse der Produktionstechnik Die 20. Internationale Messe für Technologien der Metallbearbeitung METAV 2018 findet vom 20. bis 24. Februar in Düsseldorf statt. Sie zeigt das komplette Spektrum der Fertigungstechnik. Im Kernbereich der METAV stehen die klassischen Themen der Metallbearbeitung wie Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme, Präzisionswerkzeuge, automatisierter Materialfluss, Computertechnologie, Industrieelektronik und Zubehör. Hinzu kommen Themen wie Qualität, additive Fertigung, Werkzeug und Formenbau sowie Medizintechnik. Sie sind in „Areas“ mit eigener Nomenklatur fest im Ausstellungsprogramm verankert. Zur Besucherzielgruppe gehören alle Industriezweige, die Metall bearbeiten, insbesondere der Maschinen- und Anlagenbau, die Automobil und Zulieferindustrie, Luft- und Raumfahrt, Elektroindustrie, Energie- und Medizintechnik, der Werkzeug- und Formenbau sowie Metallbearbeitung und Handwerk. Themenspezifische Gebiete Die Motivationen zum Besuch der „Quality Area“ auf der METAV 2018 fallen unterschiedlich aus, doch aktuell interessiert viele Besucher vor allem ein Thema: Wie lässt sich die Qualität ihrer Prozesse mit Digitalisierung verbessern? Die Quality Area zeigt, wie untrennbar Messtechnik mit der industriellen Fertigung verbunden ist. Die „Additive Manufacturing Area“ zeigt, dass entsprechende Fertigungsverfahren inzwischen ihren festen Platz in vielen Fabriken haben. Sie sind eine hervorragende Ergänzung für die klassische Metallbearbeitung. Immer häufiger kommen hybride Maschinen zum Einsatz – als Kombination von additiver und spanender Fertigung. In der „Moulding Area“ dreht sich alles um den Werkzeug-, Formen- und Modellbau. Moulding gilt als eines der anspruchsvollsten Anwendungsfelder in der Metallbearbeitung. Die Ansprüche an Präzision und Qualität liegen ausgesprochen hoch, was Innovationen in diesem Bereich vorantreibt: Neben konventionellen Verfahren finden immer neue Prozesstechnologien Eingang, etwa die laserunterstützte Fertigung für die Feinstrukturierung von Design-Oberflächen. Die „Medical Area“ stellt die Medizintechnik in den Mittelpunkt. Sie ist mit ihren hohen Anforderungen und gewaltigem Innovationspotenzial Treiber technologischen Fortschritts in der Fertigungstechnik. Nicht ohne Grund belegt die Medizintechnik Spitzenplätze in der weltweiten Anmeldung von Patenten. Zudem ist sie ein Segment mit hervorragenden langfristigen Marktaussichten. Sägen und Schleifen konzentriert Auf der METAV findet am 20. Februar erstmals ein Forum zur Sägetechnik statt. Gezeigt werden neueste Entwicklungen und anwendungsnahe Lösungsansätze. Der VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken), Frankfurt am Main,# organisiert gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, das „Anwendungsforum Sägetechnik“ (Convention Center CCD Ost, Raum M). In den drei Themenblöcken Sägemaschinen, Sägewerkzeuge und Prozessoptimierung stellen das IPA und unterschiedliche Marktführer der Sägebranche anwendungsnahe Lösungsansätze vor. Informationen und Anmeldungsmöglichkeiten gibt es online unter https:// saegen-stuttgart.de (Veranstaltungen). In Kooperation mit dem VDW richtet das Institut für Spanende Fertigung ISF der Technischen Universität Dortmund am 22. und 23. Februar das Schleifseminar „Metav-Spezial 2018“ in Düsseldorf aus. Mit qualifizierten Beiträgen aus Forschung und Industrie zu den Themengebieten „Maschine und Umfeld”, „Werkzeuge” und „Prozesse” bietet das inzwischen siebte Schleifseminar einen umfassenden Einblick in aktuelle Ansätze und praktische Umsetzungen im Bereich der Schleiftechnologien (www.isf.de/ schleifseminar2018). Veranstaltungsort ist der Congress Center Düsseldorf, CCD Süd auf dem Messegelände.  www.metav.de Auf der Messe sind neueste Technologien in den traditionellen Fertigungstechniken ebenso zu sehen wie aktuelle Lösungen zu Industrie 4.0 (Bild: Messe Düsseldorf/ ctillmann) www.dima-magazin.com


dima_118
To see the actual publication please follow the link above