Page 31

dima_118

den 90er Jahren nicht mehr notwendig war. Bei der Frage nach dem geeigneten Lieferanten war man sich rasch einig. Es sollte die Firma Kaltenbach sein, der international anerkannte Hersteller von Metallbearbeitungsmaschinen aus Lörrach. Gab es doch bereits erste Berührungspunkte in der Vergangenheit im Bereich der Sägetechnik. Ausschlaggebend allerdings waren die Lösungskompetenz und der Qualitätsanspruch, der sich in Technik und intelligentem Maschinendesign widerspiegelt. Mit entscheidend waren auch der Made-in- Germany-Gedanke sowie das Verbauen von Komponenten namhafter Hersteller; beispielsweise bei den Steuerungsgeräten. Um den vielfältigen Anforderungen bei C + P gerecht zu werden, wurde ein Paket geschnürt. Es besteht aus dem Hochleistungsbohrer KDM 1015 und der Präzisionssäge KBS 1051 DG, in Kombination mit einem Messwagen M 151 G. Für die vorbereitenden Strahlarbeiten hatte man sich für eine Strahlanlage Sprint 1504 entschlossen. Bohren und Sägen mit Leistungsstärke und Präzision Eine massive Bauweise und modernste Technik zeichnen die KDM 1015 aus, ebenso ihr vollautomatisches lineares Werkzeugwechselsystem mit je fünf Werkzeugen an den drei Bohrachsen. Der Einsatz von Hartmetallbohrern bringt ein deutliches Mehr an Fertigungsleistung. Mit entscheidend für den Kauf war die Fähigkeit, präzise Langlöcher auf allen drei Bohrachsen zu fräsen, die gerade im Auftragsportfolio von C + P eine besondere Bedeutung hat. Die Automatisierung der Arbeitsschritte über die anwenderorientierte CNC-Programmierung unterstützt eine flexible Auftragsbearbeitung, was dem Faktor Zeitersparnis zugutekommt. Die Zusatzfunktion der Materialmarkierung, bei der ein spezielles High- Speed-Contour-Marking-Werkzeug eingesetzt wird, hat sich zwischenzeitlich als unverzichtbar erwiesen. Bei dieser Technik bringt ein Fräswerkzeug an der Bohrachse Hinweise oder Anzeichnungen gemäß Programmierung auf das zu bearbeitende Material auf. Diese Markierungen erleichtern die weiteren Bearbeitungsprozesse enorm; zum Beispiel beim späteren Anschweißen von Teilen an einen Stahlträger. Im Hause C + P hat dies zu Ersparnis im nachfolgenden Prozess ‚Endmontage‘ von bis zu 40 Prozent geführt. Die Datenübertragung erfolgt im DSTV-Format. In dieser Kompaktanlage arbeitet die Bohrmaschine im Verbund mit der Profilträger-Bandsäge Kaltenbach KBS 1051 DG. Neben einem leistungsstarken Antriebsmotor für die Höchstgeschwindigkeit sorgt die Kugelrollspindel für Laufruhe und konstant reproduzierbare Vorschubwerte für weniger Verschleiß. Mit Hilfe einer automatischen und variablen Anpassung der Sägebandneigung, dem sogenannten AFC (Auto Feed Control), wird die Positionierung an wechselnde Profilquerschnitte bestimmt. Auf diese Weise erzielt das Unternehmen deutliche Einsparungen beim Zeitbedarf. Die Bandsäge ist für den Einsatz von Hartmetallsägebändern ausgelegt und zeigt gerade bei der Bearbeitung von Profilen hervorragende Ergebnisse. Leistungsstarke Strahlanlage Bleche und Profile müssen vor der weiteren Bearbeitung meist von Rost, Walzzunder oder sonstige Verunreinigungen gereinigt werden. Diese Aufgabe übernimmt das Strahlen. Bei C + P hat man sich hier für das Modell Sprint 1504 entschieden. Die Bearbeitung erfolgt in einem Arbeitsbereich Werkzeugmaschinen  31 von 1 600 x 650 Millimeter. Vier leistungsstarke Turbinen mit bis zu 11 Kilowatt bringen das Strahlgut auf die notwendige Geschwindigkeit. Durch den vertikalen Einbau der Turbinen quer zur Durchlaufrichtung wird ein bestmögliches Strahlergebnis erreicht. Durch die beinahe vollständige Rückgewinnung des eingesetzten Strahlgutes werden sowohl Umwelt als auch Ressourcen geschont. Die Strahlanlage ist darüber hinaus so gestaltet, dass ein hoher Materialdurchsatz realisiert werden kann. Fazit Die Ziele, die man sich im Unternehmen mit der Erneuerung im Maschinenpark gesetzt hatte, sind nachhaltig erreicht worden. Daniel Pfeifer, Projektleiter, bei der C + P Stahlbau GmbH & Co. KG, sieht sich in seiner Entscheidung für Kaltenbach bestätigt: „Mit dem neuen Anlagenkonzept von Kaltenbach sind wir in der Lage parallel bis zu zehn ganz unterschiedliche Aufträge abzuarbeiten. Der erreichte hohe Automatisierungsgrad hat unsere Produktivität nachhaltig gesteigert und gleichzeitig unsere Mitarbeiter im manuellen Bereich enorm entlastet. Das reduziert nicht nur die Fehlerquote, sondern schafft Raum für zusätzliche Aufgaben. Qualität, Geschwindigkeit und Präzision in der Stahlbearbeitung, für uns zentrale Aspekte, konnten sogar noch gesteigert werden.“  www.cpbau.de  www.kaltenbach.com Mit der Technologie von Kaltenbach hat die C + P Stahlbau GmbH & Co. KG die Qualität, Geschwindigkeit und Präzision in der Stahlbearbeitung enorm gesteigert www.dima-magazin.com


dima_118
To see the actual publication please follow the link above