Page 47

dima_118

Michael Preinfalk ist Geschäftsführer bei der VIP GmbH & Co. KG und will auf seine Zeiss Accura inklusive FixAssist Vast nicht mehr verzichten Präzise Messungen dank Einstellgerät: Mit gekonnten Handgriffen Tastersystem mit dem FixAssist Vast ganz einfach einstellen günstige Situation für den Kunden. Um dieser Herausforderung zu begegnen und mit dem KMG professionell arbeiten zu können, besteht der Qualitätsverantwortliche auf ein Zubehör, in diesem Fall auf das Einstellgerät FixAssist Vast: „Ein Koordinatenmessgerät kann noch so genau messen: Wenn wir einen schief zusammengebauten Taster anbringen, nützt das gar nichts – dann bekommen wir keine präzisen Ergebnisse.“ Nur noch ein Viertel der Zeit Die Taster müssen parallel zu den KMG-Achsen angeordnet sein, um bei der Ausrichtung des Werkstücks Kollisionen zu vermeiden. „Gerade, wenn wir mit Tellerverlängerungen arbeiten, ist es toll, so ein Einstellgerät zu haben.“ Die Herausforderung bei langen Tastern besteht vor allem darin, das zu messende Teil auch tatsächlich mit der Kugel anzutasten und nicht mit dem Schaft. Deshalb freut sich Michael Preinfalk jedes Mal über den FixAssist, wenn ein Teller umgebaut wird. Mit Blick auf die Zukunft war es dem Geschäftsführer vor allem ein Bedürfnis, sich breit aufzustellen. „Da wir im Auftrag fertigen, kann von Kundenseite so ziemlich alles auf uns zukommen. Deshalb ist es wichtig, für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.“ Die Kunden von VIP benötigen beispielsweise kleine Zylinderblöcke. „Hier den Innendurchmesser der Bohrungen zu messen, ist von Hand wahnsinnig schwierig. Da kommt man mit einem kleinen Messtaster besser rein.“ Als weiteres Beispiel führt er ein Winkelgehäuse aus der Rohrtechnik an; in dessen Bohrung passt besser ein filigraner Taster. „Da war alleine das Aufspannen schon abenteuerlich, um überhaupt in die Bohrungen zu kommen“, erinnert sich Preinfalk. Das Bauteil sollte innen ausgemessen werden – also wurde auch hier mit langen Tastern und exakten Winkeln gearbeitet. „Ohne den FixAssist hätten wir vier Mal so lange gebraucht, um das lässt sich das Qualitätssicherung und Messtechnik  47 Produkt zu vermessen.“ Zeit, die ein Unternehmen Geld kostet. „Lassen sich die Taster vernünftig einstellen, erhalten wir auch vernünftige Messergebnisse“, so Preinfalks Resümee. Neue Software zur Fehler-Identifikation Die Anwendung der professionellen Messtechnik kommt bei den Kunden bestens an, denn die mit dem KMG erstellten Protokolle dokumentieren schwarz auf weiß: Hier stimmt alles bis aufs µ genau. Auch bei der Wareneingangskontrolle möchte niemand mehr auf das Messgerät verzichten. Angelieferte Teile laufen zu 100 Prozent über die Zeiss Accura. „Als nächstes wollen wir uns PiWeb Plus zulegen“, verrät Preinfalk. Die Software soll helfen, Statistiken zu erstellen, die den Lieferanten mitgegeben werden können, um Abweichungen im Prozess zu dokumentieren. „So lassen sich frühzeitig Fehler erkennen, die sich sonst einschleichen würden.“ Und wie das mit Wünschen so ist im Leben, kommen oft weitere hinzu. „Einen Drehtisch für das Messgerät würde ich auch gerne anschaffen.“  www.zeiss.de/imt 16–C03 ¢¢VIP GmbH & Co. KG Der Betrieb VIP GmbH & Co. KG ist spezialisiert auf die Herstellung von Maschinenelementen für den allgemeinen Maschinen- und Getriebebau. Als Zulieferer arbeitet das Unternehmen vor allem für Firmen im Bereich Windkraft. In seiner jetzigen Form existiert das Familienunternehmen mit neun Mitarbeitern in Sulzbach an der Saar seit 2015 als Nachfolger der Firma VIP Tools & Components GmbH. Die Geschäfte führen Wolfgang und Michael Preinfalk.  www.vip-tc.de www.dima-magazin.com


dima_118
To see the actual publication please follow the link above