Page 55

dima_118

Produkte – Systeme – Lösungen  55  17–A05 / A89 ¢¢Digitaler Durchblick für effiziente Produktionen Um kosteneffizient zu produzieren, müssen ungeplante Ausfallzeiten an Maschinen vermieden werden. Genau dieser Gedanke bewegte den Werkzeugmaschinenbauer Heller aus Nürtingen zu einer Idee, aus der nach zwei Jahren intensiver Zusammenarbeit mit Siemens, München, eine ganz konkrete Lösung wurde: „Heller Services Interface“. Dabei handelt es sich um eine App, die übersichtlich und transparent die Zustands- und Betriebsdaten von Maschinen auf einem mobilen Endgerät visualisiert. Das cloudbasierte, offene IoT (Internet of Things)-Betriebssystem MindSphere von Siemens agiert als Plattform, von der die benötigen Daten abgerufen werden. Mit einem hohen Maß an Sicherheit und Transparenz trägt die digitale Dienstleistung dazu bei, Wartungs-, Instandhaltungs- und Produktionskosten drastisch zu reduzieren.  www.heller.biz  www.siemens.de/mindsphere ¢¢Einzigartige Verschraubung für den Kabelschutz Fränkische Industrial Pipes (FIP) mit Hauptsitz im bayerischen Königsberg ist spezialisiert auf hochwertige Wellrohre, Wellrohrsysteme und Schutzschläuche für Kabelschutz- und Fluidsysteme im Industrie- und Automobilbereich. Angeboten werden Standardprodukte als auch maßgeschneiderte Systeme. Ein neuer hochqualitativer Wellrohranschluss der Bayern vereinfacht nun die Verbindungstechnik: Waren bislang für die verschiedenen IP-Schutzklassen jeweils unterschiedliche Wellrohranschlüsse erforderlich, so vereinigt FIPLock One jetzt alle Schutzklassen-Anforderungen im industriellen Einsatz. „Unsere neue Verschraubung vereinfacht die Produktauswahl, spart Lagerkosten und minimiert so den Handlingsaufwand beim Endkunden. Eine Verschraubung für alle Anwendungen – das garantiert hohe Wirtschaftlichkeit und minimiert Fehlerquellen schon bei der Anwendungsspezifikation“, fasst Andy Girola, Managing Director International der Fränkische Cable Management, die Vorteile zusammen. Die neuen FIPLock One-Fittinge aus dem KabelschutzProgramm FIPSystems ermöglichen eine Vielzahl an Anschlussvarianten in Industrie, Anlagen und Werkzeugbau, Energieanlagen, in der Bahntechnik und in weiteren Anwendungsgebieten. Sie verbinden Wellrohre aus dem FIPSystemsProgramm mit Fein- und Grobprofil von NW 07 bis NW 48 zuverlässig und dauerhaft dicht miteinander. Die Fittinge aus speziell formuliertem Polyamid 6 lassen sich durch einfaches Einstoßen des Wellrohres in die Verschraubung verbinden. Die integrierte Rohrdichtung sichert dauerhaft selbst hohe IP-Schutzeigenschaft, auch unter anspruchsvollen Umgebungsbedingungen und dynamischer Belastung der Rohre. FIPLock One zeichnet sich durch hohe Witterungsbeständigkeit sowie Schlag- und Ausreißfestigkeit aus.  www.fipsystems.com ¢¢Schwerlast-Robot Die seit nunmehr 50 Jahren im Markt befindlichen hydraulischen Hebegeräte und mechanischen Transportfahrwerke von GKS Perfekt wurden im Jahr 2008 um elektrisch angetriebene Transportsysteme mit Funkfernsteuerung, Robots genannt, ergänzt. Der Hersteller aus Fellbach kann nun eine komplette Produktreihe von drei Modellen vorweisen. Nachdem zuerst ein Gerät mit bis zu 40 Tonnen Traglast entwickelt wurde, stehen jetzt drei Typen mit 10, 20 und 40 Tonnen Traglast zur Verfügung. Jüngst hinzugekommen ist das kleine Robot-System mit bis 10 Tonnen Traglast mit Fahrwerk. Das handliche Gerät mit relativ kleinen Außenabmessungen findet auch in sehr engen Platzverhältnissen seinen Weg. Abgerundet wird das Portfolio mit einem neuen Synchron-Hebesystem für Schwerlasten bis maximal 30 Tonnen Gewicht. Alle Modelle sind mit diversen Sonderausrüstungen lieferbar, wie Rückfahrkamera, exakte Geradeausfahrt-Möglichkeit und mit Hubdrehteller, auf dem sogar die gesamte Last angehoben werden kann. (Foto: GKS-Perfekt)  www.gks-perfekt.com www.dima-magazin.com


dima_118
To see the actual publication please follow the link above