Page 62

dima_219

Sonderveröffentlichung S 7 Automatisierungstreff Anwenderfreundliche Software und Panel-PCs gehören zum umfangreichen Portfolio von Asem (Bilder: Asem) Bei der Konstruktion und dem Entwurf der BM-Serie wurde Wert auf maximale Zuverlässigkeit bei hoher Qualität, Ergonomie und höchste Verfügbarkeit gelegt. Dies spiegelt sich in dem Asem-eigenen Konzept des „All-in-One“-Mainboards wider, bei dem alle Module des IPCs (CPU, RAM, Massenspeicher etc.) auf einem einzigen Mainboard untergebracht werden. Des Weiteren wurde die Spannungsversorgung als sepa- rates Board konstruiert, damit im Servicefall nur eins der Boards getauscht werden muss. Die Geräte lassen sich in zahlreichen Anwendungsbereichen einsetzen. Sie können u. a. als einfache Steuerung, als Scada- System oder im Bereich der Bilderfassung zum Einsatz kommen. Durch Verzicht auf Lüfter werden alle IPCs passiv gekühlt. Das identische Konzept und die gleiche Hardware-Architektur setzt Asem auch erfolgreich Technische Innovationen aus Europa Seit 1979 ist Asem Schrittmacher bei der technologischen und digitalen Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien für die Industrie-Automation. In Italien Marktführer und weltweit auf den wichtigsten Märkten wachsend, steht die Marke Asem für qualitativ hochwertige und zuverlässige Produkte aus Europa. Kunden werden durch den gesamten Entstehungsprozess von HMIs, Steuerungen und Fernwartungslösungen im Bereich der industriellen Automatisierung begleitet und unterstützt. Das Unternehmen setzt auf offene und standardisierte Technologien, die in die Entwicklung und Fertigung innovativer Hardware-Plattformen und hochflexibler, einfach zu bedienender Software einfließen. bei den Panel-PCs ein. Moderne Hardware, die flexibel an die Einsatzbedürfnisse des Kunden angepasst werden kann, gepaart mit hochwertigen LED-TFT-Displays in Größen von 6,5 Zoll bis hin zu 24 Zoll. Individuell anpassbar an die Kundenwünsche sind dank eigener Fertigung nicht nur die inneren Werte der IPC und Panel- PCs, sondern auch das äußere Erscheinungsbild. Mit Spezialanfertigungen der Gerätegehäuse oder -fronten kann der Kunde die Geräte an seine Bedürfnisse anpassen und eigenen Ideen Ausdruck verleihen. Alternativ dazu gibt es eine „Light Custom-Variante“, bei der die Asem-Standardvarianten in Farbe und Logo den Kundenwünschen gemäß adaptiert werden. Anpassbare Software Der moderne IPC von heute muss auch bezüglich der eingesetzten Software anpassungsfähig sein. Individuelle Kundenwünsche, z. B. ein anpassbares BIOS mit einem durch den Kunden komplett erstelltes Software-Image, gehören genauso zu den heutigen Trends, wie die Möglichkeit, gängige Betriebssysteme und SoftSPSen zu kombinieren. Asem bildet hier das komplette Angebot neben seinem eigenen Standard ab, der üblicherweise aus einer Soft-SPS, der Visualisierung und Fernwartung besteht. Die vernetzte Fabrik erfordert zudem ein Umdenken bei der Software. Die Nutzung standardisierter Schnittstellen, über alle Systeme und Anlagen hinweg, bildet die Grundlage zum Erfassen aller Produktions und Maschinendaten, die für Auswertungen und Analysen zur Effizienz- und Produktivitätssteigerung benötigt werden. Bereits heute existieren dazu passende Lösungen. Mit OPC UA hat sich beispielsweise Die BM-Serie der Industrie-PCs überzeugt mit hoher Flexibilität und Performance sowie ansprechendem Design


dima_219
To see the actual publication please follow the link above