Page 36

dima_316

36 Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme Allrounder mit dem gewissen Etwas Sämtliches Rohmaterial muss beim Medizinprodukte-Hersteller Likamed aus Eppingen zunächst auf Maß gesägt werden. Mit der universellen Bandsägemaschine „HBE321A Dynamic“ von Behringer entschied sich das Unternehmen für einen zuverlässigen Allrounder. Seit 1978 ist Likamed erfolgreich im medizinischen Markt tätig. „Betrachtet man die Historie, hat sich das Unternehmen zunächst mit Dialyseliegen und entsprechendem Zubehör spezialisiert und später dann die Produktpalette erheblich weiterentwickelt und ausgebaut“, erklärt Bernhard Gaupp, technischer Geschäftsführer des Eppinger Unternehmens. Mittlerweile deckt man eine große Bandbreite an Produkten für unterschiedlichste Einsatzzwecke im medizinischen dima  3.2016 und kosmetischen Bereich ab: Liegen, Tische, Bettliegen und entsprechen- des Zubehör für die Bereiche der Dialyse, Blutspende, Podologie, Lithotripsie, Onkologie, Transfusion oder sonstige Therapien. Zusätzlich werden auch Gerätewagen für kundenspezifische Therapiegeräte produziert beziehungsweise selbst Therapiegeräte entwickelt. Sie bieten Mehrwerte für Patienten und Personal, da neben der Funktionalität auch auf besten Komfort und ein ansprechendes Design Wert gelegt wird. Diesem Anspruch folgend, werden alle Produkte selbst entwickelt, getestet, produziert und montiert. „Diese hohe Fertigungstiefe zeichnet uns aus und ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil“, bekräftigt auch Fertigungsleiter Michael Mogler. Die Zuverlässigkeit und optimale Funktionalität der Bandsäge am Anfang der Prozesskette sei daher das A und O für alle nachgelagerten Bearbeitungsprozesse. Basis vieler Likamed-Produkte ist eine stabile und tragfähige Schweißkonstruktion aus Rund- und Vierkantrohren sowie Vollmaterialien in verschiedenen Profilformen überwiegend aus Stahl. Bei einem jährlichen Durchsatz von rund 56 Tonnen oder 94 000 Metern Rohstahl hat die Bandsägemaschine gut zu tun. Als äußerst praktisch erweist sich bei dieser Menge die Paketspanneinrichtung, mit der gleich mehrere Stangen in einer Lage oder einem Paket gleichzeitig Die Behringer GmbH als Mutterhaus der Behringer Gruppe ist seit der Gründung im Jahr 1919 ein inhabergeführtes Familienunternehmen. Die Unternehmensgruppe zählt heute zu den weltweit führenden Anbietern leistungsstarker Band- und Kreissägentechnologie. Zusammen mit der Tochtergesellschaft Behringer Eisele aus Weilheim /Teck und dem französischen Schwesterunternehmen Vernet Behringer aus Dijon zählt sie zu den wenigen Komplettanbietern auf dem Markt. Der Kundenkreis erstreckt sich über den gesamten Metall- und Stahlbau sowie den Maschinen- und Anlagenbau. Außerdem werden bei Stahlherstellern, Stahlhändlern, in Hüttenwerken und Schmiedebetrieben Behringer Sägemaschinen eingesetzt. Anwender im NE-Metallbereich, die zum Beispiel Kupfer und Aluminium schneiden müssen, zählen ebenso zu den Kunden. Dipl.-Ing. (FH) Christian Behringer, der gemeinsam mit Cousin Rolf Behringer, beide Enkel des Firmengründers August Behringer, das Unternehmen heute leitet, umreißt die Firmenphilosophie mit folgenden Worten: „Die Bedürfnisse unserer Kunden sind der Maßstab, nach dem wir unsere Entwicklungen vorantreiben. Sie geben uns Impulse zu kreativen Lösungen in der Sägetechnik. Das gilt sowohl für Neuentwicklungen als auch für innovative Details an bewährten Anlagenkonzepten. Wir empfehlen uns zudem als erfahrener, kompetenter Partner für Großprojekte, die wir in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber realisieren.“   Das Behringer-Konzept t Die „HBE 321A Dynamic“- Metallbandsägemaschine von Behringer steht am Anfang der Prozesskette bei der Likamed GmbH aus Eppingen u (li.) Sägemeister Andreas Felchle entnimmt die fertig gesägten Materialabschnitte und lagert sie in der bereitstehenden Gitterbox u (re.) Fertigungsleiter Michael Mogler und technischer Geschäftsführer Bernhard Gaupp (r.) geben einen Einblick in das Likamed Produktprogramm, bestehend aus Liegen, Bettliegen, Gerätetischen für medizintechnische Anwendungszwecke


dima_316
To see the actual publication please follow the link above