Page 43

dima_316

Präzisionswerkzeuge 43 Igelfräser „MaxiMill 211K“ – ein gutes Beispiel für ein zeitgemäßes Werkzeugkonzept türlich nutzt man Einzelentwicklungen bei den Komponenten des pulvermetallurgischen Zusammenbaus, wie Granulatherstellung, Sinterprozesse oder in der Beschichtungstechnik die Weiterentwicklung der Beschichtungsprozesse, die natürlich dazu führen, dass die Einzelkomponenten immer leistungsfähiger werden. Wenn so eine Einzelkomponente verbessert wird, kann das tatsächlich auch wieder gravierende Effekte im Zerspanungsprozess nach sich ziehen. Teamwork für effiziente Zerspanung Die fünf Standbeine der Zerspanung sind das Substrat, die Beschichtung, die Spanleitstufe sowie die zugehörige Schneidkante, das Werkzeugkonzept und die Einsatzparameter. Zusammen bilden sie ein effizient oder ein eben nicht effizient arbeitendes Werkzeugpaket, das als Ganzes und gemeinsam mit der Applikation betrachtet werden müsse. „Man darf das Werkzeugsystem nicht reduzieren auf eine Wendeschneidplatte oder eine Spanleitstufe, eine Sorte oder ein Trägerwerkzeug. Wir brauchen ganzheitliche Konzepte von den pulvermetallurgisch hergestellten Komponenten bis hin zur Maschine und zur Bearbeitungsstrategie“, so Anwender wünschen sich das Rundum sorglos-Paket Als Entwicklungsleiter von Cutting Solutions by Ceratizit sieht Dr. Schleinkofer den aktuellen erfolgversprechenden Trend darin, die fünf Standbeine als Paket zu betrachten. Damit könne man sogar mit konventionellen Wegen und Technologien immer noch extreme Leistungssteiget www.DIMA-MAGAZIN.com nähere Betrachtung von Beschichtungen und deren Nachbehandlung. Sie haben die gesamte Branche erfasst. Aktuelle Entwicklungen sind häufig fokussiert auf bestimmte Anwendungsbereiche und versuchen diese hochtechnologisch „Wir brauchen ganzheitliche Konzepte von den pulvermetallurgisch hergestellten Komponenten bis hin zur Maschine und zur Bearbeitungsstrategie“ zu lösen. Ein Beispiel: Bei der Zerspanung von Titan, Superlegierungen und Güssen setzen manche Werkzeughersteller auf die kryogene Kühlung, also die Zerspanung unter Zuhilfenahme von Flüssigstickstoff- oder CO2-Kühlsystemen. Zweifelsohne gibt es Konzepte, die sich in bestimmten Anwendungsfällen hervorragend durchsetzen können. Dr. Uwe Schleinkofer: „Gezielt in eine Anwendungsrichtung aufgebaute Forschungsthemen, die technologisch schwer zu implementieren sind, werden sich aus meiner Sicht in der Breite wahrscheinlich nicht flächendeckend durchsetzen.“ Als Entwicklungsleiter bei Ceratizit ist er sicher, mit der Weiterentwicklung von pulvermetallurgischen, beschichtungstechnischen und zerspanungstechnischen Technologien noch extreme Leistungssteigerungen aus der Zerspanung herausholen zu können. Na- A 1/4 Seite 75x210 mm rechte Seite.qxp_Layout 1 06.05.15 18:28 Seite 1 GUMMI-FORMTEILE IN HÖCHSTFORM: Dr. Schleinkofer. PERFEKTION NACH WUNSCH UND MASS.


dima_316
To see the actual publication please follow the link above