Page 15

dima_519

der nur 4,3 mm und 5,3 mm breiten Reibschneiden aus Hartmetall oder Cermet auf dem jeweiligen Grundträger erfolgt mittels einer präzisionsgeschliffenen Kurzkegelaufnahme. Da der nicht verformbare Teil in der Schneide sitzt, verformt sich der Außenkegel am Werkzeugschaft elastisch beim Befestigen der Schneide. Diese einfache und präzise Spannung ist Garant für eine auf den Rundlauf bezogene Wechselgenauigkeit ≤ 3 μm. Der Markterfolg des Produkts DR mündete bald in dem Wunsch nach einem Reibsystem für kleinere Durchmesser. Basierend auf diesen Kundenwünschen entwickelte Horn mit seinem Partner Urma das System DR small. Das kleinste modulare Schnellwechsel Reibsystem (pat.) der Welt ist aktuell in vier Größen für Reibdurchmesser von 7,6–13,1  mm lieferbar. Verschiedene Schneidstoffe, Schneiden- und Schaftausführungen decken auch bei dem kleinen Reibsystem ein sehr breites Anwendungsfeld ab. Die hochpräzise Trennstelle zwischen Schaft und Wechselkopf erlaubt hohe Kraftübertragungen mit einer Wechselpräzision ≤ 5 μm. Das Fixieren der Reibschneiden erfolgt über eine zentrale Spannschraube. Schäfte in Stahl- oder Hartmetallausführung sind für Durchgangsbohrungen oder Sacklöcher mit darauf abgestimmter innerer Kühlmittelzufuhr lieferbar. Dank des konstruktiven Konzeptes und der zahlreichen Ausführungsvarianten reduziert DR small die Kosten pro Bohrung, steigert die Produktivität und verringert den Logistikaufwand dank Wechselsystem mit Wegfall des Nachschleifaufwandes. Es ist damit eine äußerst wirtschaftliche Alternative zu VHM-Reibahlen. Zufriedener Kunde = weitere Aufträge Angepasst an den Arbeitsraum der vorhandenen Hochgeschwindigkeits-Fräsmaschine Datron M10Pro musste der 96 mm lange Standard-Reibschaft (6 mm Durchmesser) um 30 mm gekürzt werden. Patrick Schwinghammer wählte für die etwa 120 Bohrungen pro Grundplatte folgende Bearbeitungsstrategie: Fräsen des Kerndurchmessers 8,85 mm, danach fasen zum besseren Einlauf des Reibwerkzeugs und am Auslauf, um die Spanabfuhr nicht zu behindern. Nach einem Programmstopp wird die Aluminiumplatte vom Bediener manuell ausgeblasen. So vorbereitet, erfolgt als nächster Arbeitsgang das Reiben. „Die für uns bedeutsamen Vorgaben an die Form- und Lagetoleranzen der Bohrungen gewährleistet das System DR small prozesssicher“, zieht Patrick Wir bohren Ihre Spindel richtig auf Egal, welche Spindel Sie verwenden. Egal, in welcher Branche Sie arbeiten: Wir sorgen dafür, dass Ihre Motorspindel perfekt funktioniert. Von der kostengünstigen Rekonditionierung bis hin zur effi zienzsteigernden Optimierung beherrschen wir ® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe | © SKF Gruppe 2019 DR small reibt bei Minimalmengenschmierung die Bohrungen prozesssicher und toleranzhaltig (Bild: Datawin) Schwinghammer ein positives Resümee. „Außerdem sparen wir pro Grundplatte gegenüber dem früheren Fräsen ungefähr 15 min Bearbeitungszeit. Trotzdem reicht die Standzeit einer Reibschneide für mehr als 1 000 Bohrungen.“ Neben diesen verfahrenstechnischen Vorteilen, die sich auch in der Kalkulation äußerst positiv auswirken, ist der prozesssicher ablaufende Reibvorgang von größter Bedeutung. Da aus einer Platte durchschnittlich 63 Lagerleisten herausgearbeitet werden, lässt sich die Maschine über mehrere Stunden mannlos fahren. Die positiven Erkenntnisse beim Reiben der Lagerleisten-Bohrungen erleichterten Johannes Boerboom und Patrick Schwinghammer dann auch die Entscheidung, weitere Reibwerkzeuge von Horn einzusetzen.  www.phorn.de unser Handwerk aus dem Effeff. Testen Sie das S-Team von SKF! Profi tieren Sie vom persönlichen Kontakt zu erfahrenen Experten! Schließlich ist es alles andere als egal, wen Sie an Ihrer Spindel herumdoktern lassen.


dima_519
To see the actual publication please follow the link above