Page 24

dima_519

¢¢Werkzeugbereich Bohrsysteme verstärkt Arno Werkzeuge aus Ostfildern baut seinen Bereich Bohrsysteme weiter aus. Der Hersteller bietet ein breites Sortiment an Hochleistungswerkzeugen für vielfältige Anwendungen. Darüber hinaus zeugen austauschbare Schneidplatten, selbstzentrierende Bohrspitzen sowie vielfältige Schneidplattengeometrien und Beschichtungen von der mehr als 20-jährigen Kompetenz bei Bohrwerkzeugen. Allen voran überzeugt der Kurzlochbohrer AKB mit 14 – 55  mm Durchmesser für Bohrungen bis 5xD mit einem großen und optimierten Auslauf der Spankammer bis zum Bund. Shark-Drill ist ein Schneidplattenbohrer für Durchmesser zwischen 9,5 mm und 114 mm. Das vernickelte Trägerwerkzeug mit integrierter Kühlmittelzufuhr gibt es mit gerader Nut oder Spiralnut für Weldon- oder Morsekegelaufnahme. So lässt es sich gleichermaßen als rotierendes Werkzeug (Spiralnut) bei stehendem Werkstück oder als stehendes Werkzeug (gerade Nut) bei drehendem Werkstück einsetzen. Mit Shark-Drill2 gibt es zudem ein Hochleistungs-Bohrsystem mit austauschbaren Schneideinsätzen für hohe Performance mit den Vorteilen eines VHM-Spiralbohrers. Wer zum Bohren auch noch drehen will, bekommt mit Shark-Cut ein Multifunktionswerkzeug, das beides kann (Bild: Arno-Werkzeuge).  www.arno.de ¢¢ Neuheiten in der Innengewindebearbeitung Hitzebeständige Stähle wie Turbolader-Werkstoffe zählen zu den Königsdisziplinen bei der Innengewindebearbeitung. Hier finden Legierungselemente Anwendung, die dem Gewindewerkzeug viel abverlangen. In der neu entwickelten Gewindebohrer-Linie HVA greift Bass aus Niederstetten die besonderen Anforderungen in Mikro- und Makrogeometrie auf, um prozesssichere und hohe Standzeiten zu erreichen. Im Vergleich zu einer Standardgeometrie reduziert der HVA die Axialkraft bei der Bearbeitung um 30 %. Zudem verfügen die Baden-Württemberger nun über Werkzeuge mit der neuen BTIC-Beschichtung. Vorerst ist die neue Beschichtung nur Gewindebohrern vorbehalten und soll ein starkes Plus an Prozesssicherheit bei der Bearbeitung bieten (Bild: Bass).  www.bass-tools.de ¢¢Wirtschaftlich spanlos Gewinde formen Mit zwei neu entwickelten Werkzeugen erweitert Reime Noris, Feucht bei Nürnberg, das Produktportfolio für Aluminium (Al)-Knet- und Al-Gusslegierungen. Der Noris Spanlos NEO AL-Gewindeformer eignet sich speziell für die Bearbeitung von Al-Knetlegierungen. Die Geometrie mit asymmetrischer Drückstollenform wirkt in Umformrichtung durch einen relativ steilen Hub mit nur geringem Drehmoment. Der Hub am Rücken ist deutlich flacher ausgeprägt und wirkt somit stützend. Diese Kombination verlängert enorm die Werkzeugstandzeit. Eine DLC (diamond-like carbon) Beschichtung schützt zuverlässig vor Kaltpress Aufschweißungen, die in diesen Materialien häufig vorkommen. Der Noris Spanlos NEO GAL wurde insbesondere für das Gewindeformen in relativ schwierig umformbaren Al-Gusslegierungen entwickelt (Bild: Reime Noris).  www.noris-reime.de ¢¢Werkzeugmaschinen und Komponenten sicher vernetzen Das Portfolio von Big Kaiser mit deutscher Niederlassung in Vöhringen wird zu 100 % in der Schweiz und Japan hergestellt: Es umfasst mehr als 20 000 Spannzangenfutter, hydraulische Spannfutter, Bohrköpfe, Fräser und Messwerkzeuge. Der Anbieter von hochpräzisen Werkzeugsystemen und Lösungen für die metallverarbeitende Industrie unterstützt die Standardisierungsgemeinschaft umati (universal machine tool interface), eine Initiative des VDW zur Transformation der Vernetzung von Werkzeugmaschinen für die Industrie 4.0. Basierend auf OPC UA integrieren Anwender mithilfe von umati besonders einfach, schnell und sicher Maschinen und Komponenten wie Zerspanungswerkzeuge in ihre eigenen IT-Ökosysteme – das spart Zeit und Geld. Ein Beispiel ist der neue automatische Feinbohrkopf EWA: Vom Werkzeug erzeugte Daten werden über die umati-Plattform in die Cloud übertragen und lassen sich von dort abrufen und auswerten (Bild: Big Kaiser).  www.bigkaiser.com/de 24  Special Bohren – Reiben – Gewinden dima 5.2019


dima_519
To see the actual publication please follow the link above