Fachbericht: Bohrungsspektrum erweitert

Auf der EMO 2021 präsentiert Wohlhaupter digitale Werkzeuge sowie Hochleistungsbohrer der Muttergesellschaft Allied Machine - und zeigt damit anschaulich, wie gut sich die Produktportfolios beider Unternehmen ergänzen.
Das Bohrsystem T-A Pro gibt es jetzt auch mit einer neuen Variante für Schnellarbeitsstahl (HSS).
Das Bohrsystem T-A Pro gibt es jetzt auch mit einer neuen Variante für Schnellarbeitsstahl (HSS).Bild: Allied Machine & Engineering Corp.

Als 2016 die amerikanische Allied Machine & Engineering Corp. als Mehrheitsgesellschafter beim damaligen Vertriebspartner Wohlhaupter einstieg, erhofften sich die Geschäftsführer beider Unternehmen Synergien: Der eine Anbieter liefert Bohrer für Bohrungen in unterschiedlichen Materialien, der andere hochpräzise Werkzeuge, um diese Bohrungen fertig zu bearbeiten. In den vergangenen fünf Jahren sind diese Synergien nun entstanden – und mit ihnen ein weltweit gefragter Spezialist entlang der gesamten Prozesskette im Bereich der Bohrungsbearbeitung. „Auf der EMO Mailand 2021 zeigen wir, warum beim Thema Bohrungsbearbeitung an uns keiner vorbeikommt“, kommentiert Frank-M. Wohlhaupter, Geschäftsführender Gesellschafter von Wohlhaupter aus Frickenhausen.

Bohrer für Schnellarbeitsstahl

Aus dem Hause Allied Machine kommt z.B. das Bohrsystem T-A Pro, das sich durch besonders große Bohrtiefen und hohe Schnittgeschwindigkeiten auszeichnet. Es kombiniert materialspezifische Wendeplattengeometrien mit einem neu gestalteten Bohrerkörper und den neu designten Kühlmittelkanälen. Damit werden Bohrungen mit Geschwindigkeiten möglich, die fast 30 Prozent höher sind als die von vergleichbaren Hochleistungsbohrern der Wettbewerber. Die Kühlmittelausgänge sind so konstruiert, dass ein maximaler Fluss zur Schneidkante geleitet wird, um an dieser kritischen Stelle die Wärme abzuführen – selbst bei hohen Geschwindigkeiten. Werkstoffspezifische Schneideinsätze sorgen für einwandfreie Spanbildung. Der Bohrerkörper enthält gerade Spannuten, die für maximalen Kühlmittelfluss und hohe Steifigkeit entwickelt wurden. Diese Konstruktionselemente verlängern die Standzeit des Werkzeugs, erzeugen Bohrungen von gleichbleibend hoher Qualität und sorgen für hervorragende Spanabfuhr.

Frank-M. Wohlhaupter: „Auf der EMO Mailand 2021 zeigen wir, warum beim Thema Bohrungsbearbeitung an uns keiner vorbeikommt.“ Bild: Wohlhaupter GmbH
Frank-M. Wohlhaupter: „Auf der EMO Mailand 2021 zeigen wir, warum beim Thema Bohrungsbearbeitung an uns keiner vorbeikommt.“ Bild: Wohlhaupter GmbH

>>Innovative Präzisionswerkzeuge für die Bohrungsbearbeitung<<

Ganz neu ist die Variante des Bohrers für die Bearbeitung von Schnellarbeitsstahl (High Speed Steel, HSS). Sie ist durch ihre mehrschichtige AM200 Beschichtung extrem hart und verschleißfest. Der Bohreinsatz mit spezieller Schnellarbeitsstahlgeometrie (X-Geometrie) gestattet hohe Bohrtiefen und sorgt durch seine Konstruktion für maximalen Kühlmittelfluss und große Steifigkeit. Diese Bohreinsätze sind für Anwendungen entwickelt, bei denen es um hohe Bohrungsqualität, lange Werkzeugstandzeit und Prozesssicherheit geht, etwa bei der Herstellung großer Teile wie im Schwermaschinenbau oder in der Luftfahrtindustrie.

Externe Verstellweganzeige für alle Feindrehwerkzeuge

Für die Bearbeitung von Bohrungen bietet Wohlhaupter sein Programm an digitalen Werkzeugen mit direkter elektronischer Verstellwegmessung an – es ist das umfangreichste seiner Art weltweit. Die bewährten Feindrehwerkzeuge gibt es mit integrierter Verstellwegmessung oder mit externer Digitalanzeige, der 3E Tech. Sukzessive will Wohlhaupter seine kompletten Feindrehwerkzeug-Baureihen auf diese externe Lösung umstellen. 3E Tech ist eine andock- und wieder abnehmbare Digitalanzeige, die die Verstellwege des Werkzeugs visualisiert. Die einfache µ-genaue Ablesemöglichkeit unterstützt die prozesssichere Bearbeitung von hochgenauen Bauteilen.

3E Tech: Wohlhaupter bringt eine externe Verstellweganzeige für seine Feindrehwerkzeuge auf den Markt. Bild: Wohlhaupter GmbH
3E Tech: Wohlhaupter bringt eine externe Verstellweganzeige für seine Feindrehwerkzeuge auf den Markt. Bild: Wohlhaupter GmbH

Im Werkzeug ist nur eine Sensoreinheit angebracht, die direkten Kontakt mit dem Display hat und dort die im Werkzeug realisierten Verstellwege anzeigt. Neben dem universellen Werkzeug VarioBore sowie der Feindrehkassette 537052, die bereits mit 3E Tech ausgestattet sind, stellt Wohlhaupter die neue Baureihe 464 vor – bestehend aus selbstwuchtenden Feindrehwerkzeugen bis zu einem Durchmesser von 205mm mit 3E Tech. Alle Werkzeuge zeichnet das einheitliche 3E Tech Anzeigegerät aus, das an das Werkzeug angedockt und über Druckknopf aktiviert wird. Präzise und einfach ablesbar zeigt es dann den relativen Verstellwert des Werkzeugs in 2µm-Schritten im Durchmesser an, um hochgenaue Bohrungen bearbeiten zu können. Da das Display nicht integriert, sondern extern angebracht wird, lässt es sich für alle Wohlhaupter Standard- und Sonderwerkzeuge nutzen, die mit 3E Tech Sensoreinheiten ausgestattet sind.

Portfolios passen zusammen – die Unternehmenskulturen ebenfalls

„Es ist ja oft so eine Sache, wenn sich zwei Unternehmen zusammentun: Auch wenn’s technisch passt, kommen die Menschen nicht unbedingt miteinander zurecht. Bei Wohlhaupter und Allied Machine haben wir auch in diesem Bereich eine hervorragende Ausgangsbasis“, berichtet Frank-M. Wohlhaupter.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
dima-Interview: Diversity beim Global Player

dima-Interview: Diversity beim Global Player

Der Hersteller Walter mit Sitz in Tübingen gehört zu den ganz Großen in Sachen Präzisionswerkzeuge. Bei einem weltweit tätigen Anbieter, aber auch bei Klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) spielen neben den technischen und monetären Aspekten insbesondere die personellen Ressourcen sowie deren bestmöglicher Einsatz eine entscheidende Rolle. Im exklusiven dima-Interview stellt sich Anette Skau Fischer, Vice President Global Human Resources, unseren fünf Fragen zum Thema Diversity.

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH - Nico Sauermann
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH - Nico Sauermann
Success Story: Prozesssichere Werkzeuge

Success Story: Prozesssichere Werkzeuge

Rundtaktmaschinen erfordern hohe Stückzahlen und eine individuelle Denkweise. K.R. Pfiffner mit Stammsitz in der Schweiz ist Spezialist für solche Maschinen und gehört in diesem Umfeld zu den größten Herstellern weltweit. Das Werk im baden-württembergischen Zimmern deckt die Bereiche Vertrieb, Service, Einrichten und Steuerungstechnik ab. Neben hoher Expertise im Maschinenbau, werden auch passende Werkzeugsysteme benötigt. An dieser Stelle kommt der Werkzeughersteller Paul Horn aus Tübingen als OEM-Partner ins Spiel.

Bild: By Richdsu - Own work
Bild: By Richdsu - Own work
Mit gratis Tools und Apps rasch zur Lösung

Mit gratis Tools und Apps rasch zur Lösung

Die Digitalisierung und der Lean-Management-Ansatz gelten in vielen Betrieben als willkommene ‚Schlankmacher‘. Wie der digitale Fortschritt die Prozesse in der Planung und Konstruktion vereinfacht, zeigen vor allem vom Nutzer aus gedachte Lösungen. Konfigurations- und Berechnungsprogramme sowie zwei Fälle aus der Praxis des Herstellers von Maschinenelementen ACE Stoßdämpfer dienen als Beispiel.

Bild: Enemac GmbH
Bild: Enemac GmbH
Schnelle und einfache Werkstückspannung

Schnelle und einfache Werkstückspannung

Oftmals ist beim Spannen nicht genug Platz, um einen langen Hebel anzusetzen. Daraus folgend muss teures Spezialwerkzeug beschafft werden, und das oft nur für Einzelfälle. Eine komfortablere und günstigere Lösung für solche Fälle bietet der Kleinwallstädter Spanntechnikspezialist Enemac mit den Kraftspannmuttern ESB mit integriertem Planetengetriebe.

Bild: REA Systeme GmbH
Bild: REA Systeme GmbH
Kennzeichnung für Bleche und Metalle

Kennzeichnung für Bleche und Metalle

Digitalisierung und Industrie 4.0 haben auch kleine und mittelständische Unternehmen in der Blech- und Metallverarbeitung erreicht. Und auf dem Weg in die digitale Fabrik der Zukunft ist verlässliche Kennzeichnung unverzichtbar – mit hochwertiger Tinte oder Laser. REA Elektronik zeigt auf der EUROBLECH vom 25. bis zum 28. Oktober 2022 in Hannover (Halle 12, Stand H54) seine Systeme der Produktlinie REA JET, die auch in widrigen Umgebungen und auf schwierigen Oberflächen zuverlässig arbeiten.