Intelligentes Prozess-Consulting im virtuellen Meetingroom

Bild: Coscom Computer GmbH

Die Coscom Computer GmbH in Ebersberg bei München realisiert Digitalisierungsprojekte im Shopfloor der zerspanenden Fertigungsindustrie. Die Datenvernetzung von der ERP-Ebene in den Shopfloor sowie die digitale Ausgestaltung der Betriebsmittelbereitstellungsprozesse (‚Werkzeug-MES‘) und die digitale Kommunikation mit den CNC-Werkzeugmaschinen fallen in den Kompetenzbereich des Coscom ECO-Systems – ein breites Themenspektrum mit viel Diskussionsbedarf. Die konkrete Abstimmung ist die Basis für erfolgreiche Projekte in diesem Umfeld. Die Coscom Consultants haben den klassischen Besprechungsraum kurzfristig in einen virtuellen Meetingroom verlagert.

Digitalisierung im Shopfloor

Mit der punktuellen Betrachtung von Aufgaben im Zerspanungsprozess haben sich bisher auch punktuell Softwarelösungen – eben genau abgestimmt auf die konkrete Aufgabe – etabliert. In vielen Fällen führte das in der Vergangenheit zu sogenannten Dateninseln und es entstehen heute zusätzliche Aufwände, um den Gesamtprozess in sich ‚daten- bzw. informationskonsistent‘ zu halten.

Das Coscom ECO-System bietet dazu eine Lösung. Es handelt sich hierbei um eine Datenplattform im Shopfloor, die ein ‚Datenbeziehungswissen‘ innerhalb der fertigungsrelevanten Informationen erzeugt, egal welche digitalen Bausteine im ERP-, CAD/CAM-, CNC-Maschinen-, Betriebsmittellager- oder Voreinstellgeräte-Umfeld zum Einsatz kommen. Darüber hinaus bietet die Lösung auch eigene Software-Applikationen, um den digitalen Betriebsmittelbereitstellungsprozess smart und bedarfsgerecht zu gestalten.

Neue Wege in der Prozessberatung

Das passende Projekt zu definieren und damit eine richtige Investition zu tätigen, ist immer ein individueller Prozess, der meist auch Beratung erfordert. Die Corona-bedingten Einschränkungen in der geschäftlichen Meeting- und Reisepraxis erfordern aktuell allerdings neue Lösungen in der Kommunikation. Damit die gerade in dieser Situation wichtigen Gespräche zur Zukunftssicherung in der Fertigungsindustrie auch möglichst professionell und gewinnbringend durchgeführt werden können, haben die Coscom Consultants technische Möglichkeiten geschaffen und digitale Consulting-Unterlagen erarbeitet.

Die Beratungsgespräche zur Orientierung in der Shopfloor-Digitalisierung bzw. Erarbeitung von Verbesserungspotenzialen in den bestehenden Prozessen können ab sofort in einen virtuellen Besprechungsraum verlagert werden. Die Gespräche behalten ihren individuellen Charakter mit Diskussion und Exklusivität. Die so durchgeführten Coscom-Beratungsgespräche sind keine klassischen Webinare für ein Massenpublikum, sondern Individualgespräche mit konkreten Umsetzungsempfehlungen.

Thematik: Software
| News
Coscom Computer GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Produktive Blechbearbeitung

Produktive Blechbearbeitung

Bei der halbautomatischen Blechbearbeitung kommt kaum eine Maschine so vielfältig und für unterschiedliche Aufgabenstellungen zum Einsatz wie die Abkantpresse. Damit das entsprechende Zubehör (wie Werkzeuge oder Folien) in der benötigten Ausführung vorhanden ist, bietet die Fima Hezinger Maschinen aus Kornwestheim eine umfassende Auswahl über ihren Online-Shop – bis hin zum Werkzeugschrank.

Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Auftragseingang bei der Umformtechnik

Auftragseingang bei der Umformtechnik

Im dritten Quartal 2022 stieg der Auftragseingang der deutschen Umformtechnik im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent. Dabei sanken die Bestellungen aus dem Inland um 1 Prozent, die Auslandsnachfrage legte um 10 Prozent zu. In den ersten neun Monaten 2022 stieg die Nachfrage insgesamt um 15 Prozent.

Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Mit der neuen Niederlassung in Kanada verfügt das Heinrich Kipp Werk inklusive dem Stammsitz in Deutschland nunmehr über zwölf Standorte weltweit. Auf der internationalen Ausweitung lag in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt, denn in den Auslandsmärkten liegt ein weiteres Potenzial für das Unternehmen. „Auch im Ausland gibt es eine große Nachfrage nach Kipp-Produkten“, erläutert Geschäftsführer Nicolas Kipp.

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Gear Seminare in der Türkei und für China

Gear Seminare in der Türkei und für China

Mit den kostenfreien Fachveranstaltungen unter der Marke ‚Gear Seminar‘ bietet Klingelnberg aus Hückeswagen Wissensforen rund um die Verzahntechnik an. Im Rahmen der beliebten Live-Veranstaltungen informieren Klingelnberg Experten ihre Kunden über aktuelle Technologien, Trendthemen und Innovationen aus den Geschäftsbereichen Kegelrad-Technologie, Stirnrad-Technologie und Verzahnungsmesstechnik.

Bild: ODeCon engineering GmbH
Bild: ODeCon engineering GmbH
„5D-Metalldrucker“

„5D-Metalldrucker“

„Schneller, effizienter und vielseitiger als alle additiven Fertigungssysteme vor ihm: adAM-PRO ist der erste seiner Art – eine Weltneuheit in der Einzel- und Serienfertigung im Metallbau“, so beschreibt der Anbieter seine CNC-5-Achs-Hybrid-Laser-Werkzeugmaschine, die es auf der Fachmesse formnext 2022 in Frankfurt am Main erstmals zu sehen gab. Fünf Hochgeschwindigkeitsachsen bieten eine bisher einzigartige Technik in der additiven Fertigung.

Bild: ABB AG
Bild: ABB AG
Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Eine weltweite ABB-Umfrage zeigt einen zunehmenden Trend bei deutschen und europäischen Unternehmen, ihr Geschäft in ihr Heimatland oder in die Nähe zu verlagern (Reshoring/Nearshoring). Angesichts globaler Herausforderungen möchten sie ihre Lieferketten so resilienter gestalten. Gleichzeitig gibt es jedoch eine erhebliche Ausbildungslücke bei den Kompetenzen, die für den Erfolg dieser Strategien erforderlich sind.

Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Das Unternehmen H.P. Kaysser aus Leutenbach ehrt seine Jubilare. Nach coronabedingter zweijähriger Pause wurden im Jahr des 75-jährigen Firmenbestehens (2022) zahlreiche Jubilare gewürdigt. Mit einem feierlichen Festakt wurden 89 Beschäftigte für ihre insgesamt 1.585 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet – darunter auch der Chef. Die Laudatio hält ein Überraschungsgast.