Anzeige

Anzeige

Anzeige

Software
Die Nutzer und ihre Anforderungen stehen immer im Fokus der Macio-Entwicklungen. Bild: Macio GmbH / Wilo SE
Die Nutzer und ihre Anforderungen stehen immer im Fokus der Macio-Entwicklungen. Bild: Macio GmbH / Wilo SE
dima-Interview: Produktion smart gestalten

dima-Interview: Produktion smart gestalten

Intelligente Technologien verhelfen zahlreichen Fertigungsunternehmen derzeit immer mehr zu deutlichen Produktivitätssprüngen. Wie lassen sich die auf den ersten Blick komplexen Lösungen mit gesichertem Aufwand integrieren, ohne sich in der Datenwildnis zu verirren? Jan Kasten, Leitung Digitalisierung Produktion sowie Mitglied der Geschäftsleitung beim Software- und Fertigungsspezialisten Macio, stellt sich im Interview den dima-Fragen.

mehr lesen
Werkzeugmaschinen und Werkzeuge plus Automation und Software – kostenfrei miterleben

Werkzeugmaschinen und Werkzeuge plus Automation und Software – kostenfrei miterleben

Informieren Sie sich aus erster Hand über aktuelle News, Trends und innovative Lösungen aus der eigenen Branche. Das geht komfortabel, fachlich fundiert und kostenfrei bei den erfolgreichen TechTalks des TeDo-Verlages. Am 15. Juni 2021 steht bei der dima beispielsweise die Fortschrittliche Zerspanung: Werkzeuge – Maschinen – Lösungen im Fokus.

mehr lesen
Bild: COSCOM Computer GmbH
Bild: COSCOM Computer GmbH
Vom CAD/CAM-Anwender zum Prozessgestalter

Vom CAD/CAM-Anwender zum Prozessgestalter

CAD/CAM-Systeme definieren sich häufig immer noch über die klassischen NC-technischen Ansprüche früherer Tage. Oft wird dabei übersehen, dass es sich hierbei um das Hauptinstrument eines wichtigen ‚Prozessgestalters‘ in der CNC-Fertigung handelt – denn der CAD/CAM-Anwender beeinflusst maßgeblich den betriebswirtschaftlichen Erfolg eines Fertigungsunternehmens. Der Digitalisierungsspezialist in der zerspanenden Fertigung Coscom hat diese Entwicklung der CAD/CAM-Programmierung erkannt und orientiert sich mit seiner Lösung ProfiCAM VM am Trend des prozessorientierten CAD/CAM-Systems.

mehr lesen
Bild: Igus GmbH
Bild: Igus GmbH
Fachartikel: 168 Motion Plastics Innovationen

Fachartikel: 168 Motion Plastics Innovationen

Igus erhöht das Innovationstempo trotz widriger Rahmenbedingungen: Hohe Investitionen in Digitalisierung, Logistik und Remote-Beratung steigerten den Onlineumsatz 2020 um 30 Prozent und milderten den Umsatzrückgang auf 4,8 Prozent ab. Auch in Sachen Nachhaltigkeit und Produktinnovation geht der motion plastics Spezialist neue Wege und präsentiert im Frühjahr 2021 mit 168 Tribopolymer-Produkten mehr Neuheiten als je zuvor.

mehr lesen
Bild: Open Mind Technologies AG
Bild: Open Mind Technologies AG
Anwenderbericht mit Video: NC-Programme auf Knopfdruck

Anwenderbericht mit Video: NC-Programme auf Knopfdruck

Ohne Digitalisierung und Automation kann kein Fertigungsunternehmen langfristig bestehen, ist Marco Bauer, Geschäftsführer der BAM GmbH, überzeugt. Er setzt daher auf eine konsequent digitale automatisierte Prozesskette, die einen Onlineshop genauso einschließt wie roboterunterstützte Fertigungszellen. Ein zentrales Element: automatisierte CAM-Programmierung mit Hypermill.

mehr lesen
Bild: Voith GmbH & Co. KGaA
Bild: Voith GmbH & Co. KGaA
Anwenderbericht: Effizient standortübergreifend planen und produzieren

Anwenderbericht: Effizient standortübergreifend planen und produzieren

Mit zunehmender Digitalisierung entscheiden sich immer mehr Fertigungsunternehmen für den Aufbau von hochspezialisierten Kompetenzzentren. So lassen sich Ressourcen einsparen, Knowhow bündeln und die Wettbewerbsfähigkeit von Anlagen, Material und Fertigungsschritten für das gesamte Unternehmen ausbauen. Gewichtiger Baustein für eine wirtschaftliche, standortübergreifende Produktion sind eine zentrale Kalkulation und Arbeitsplanung auf Basis einer belastbaren Zeitwirtschaft. Die Voith Group setzt dafür auf eine werksübergreifende Zeitmanagement- und Kalkulationslösung mit Modulen der HSi GmbH. Eine zentrale Technologiebasis, welche direkt in die bestehende IT-Landschaft integriert werden kann, wird dabei ergänzt durch werksspezifische Parameter. Der Technologiekonzern kann so mit hochwertigen Planungsergebnissen ressourcenschonende Produktionsentscheidungen treffen.

mehr lesen
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com / Simus Systems GmbH
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com / Simus Systems GmbH
Fachartikel: Metallbearbeitung online kalkulieren

Fachartikel: Metallbearbeitung online kalkulieren

Seit gut eineinhalb Jahren betreibt Simus Systems eine Online-Plattform, auf der Auftraggeber und Auftragnehmer die Metallbearbeitung von Bauteilen kalkulieren – und das Interesse am innovativen Tool steigt immer mehr an. Anwender laden einfach ihr CAD-Modell hoch und erhalten eine valide Vorkalkulation des geplanten Bauteils.

mehr lesen
Bild: Mecadat AG
Bild: Mecadat AG
Anwenderbericht: Kraftvolles Duo

Anwenderbericht: Kraftvolles Duo

Seit der Werkzeugbau von Erxleben Verformungstechnik CAD teilweise und CAM vollständig auf Visi umgestellt hat, agiert der Automotive-Zulieferer deutlich schneller und flexibler – nicht zuletzt auch in der Zusammenarbeit mit externen Werkzeuglieferanten. Die Umformprozesse werden in Wildeshausen seit kurzem direkt aus dem Visi-Workflow heraus mit Stampack Xpress simuliert und Fehler sofort entdeckt.

mehr lesen

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Igus GmbH
Bild: Igus GmbH
Aus alt mach neu

Aus alt mach neu

Eine Win-Win-Situation für Mitarbeiter und Umwelt: In der von Igus Auszubildenden selbst gegründeten Firma ‚Reguse‘ werden ausgediente Elektrogeräte aufbereitet und im eigenen Webshop den Kollegen kostengünstig für den Privatgebrauch angeboten.

Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Neuer Geschäftsführer

Neuer Geschäftsführer

Hartmut Hoffmann leitete seit 2008 erfolgreich die Geschäfte von RK Rose+Krieger. Er entwickelte das Unternehmen seitdem zu einem weltweit erfolgreichen Komplettanbieter für Linear-, Profil-Montage- und Verbindungstechnik. Nun verabschiedet er sich zum 30. Juni 2021 in den Ruhestand (im Bild links). Sein Nachfolger ist ab dem 1. Juli 2021 Dr.-Ing. Gregor Langer.