Wachstum und strategische Investitionen

Lantek, ein international tätiger Spezialist für die Entwicklung industrieller Softwarelösungen und die digitale Transformation von Unternehmen der Metallbranche, hat zur Stärkung seiner Präsenz in Polen neue Büros eröffnet. Mit dem Steigern der operativen Kapazitäten reagiert das Unternehmen auf die Wachstumserfordernisse in Polen. In Deutschland wurde es dem Wachstum von 33 Prozent im Jahr 2021 gerecht, indem es zwei neue Techniker einstellte.
Lantek hat in Polen neue Büroräume für sein wachsendes Team eröffnet – und auch in Deutschland neue Mitarbeiter eingestellt.
Lantek hat in Polen neue Büroräume für sein wachsendes Team eröffnet – und auch in Deutschland neue Mitarbeiter eingestellt.Bild: Lantek Systemtechnik GmbH

„Unsere Kunden schätzen unseren Technischen Service – unsere Auslastung reicht bereits bis Oktober“, sagt Christoph Lenhard, Leiter des deutschen Büros, das für die DACH-Region zuständig ist. „Zugleich fordert der Markt aktuell eine große Flexibilität, wenn Termine kurzfristig wegen Erkrankung beim Kunden abgesagt werden müssen oder sich die Lieferzeiten für Maschinenkomponenten verzögern. Eine Planung heute kann morgen bereits Makulatur sein.“

Digitale Reife beim Kunden vergrößern

Mit dem Personalzuwachs kann Lantek auch sein Bemühen verstärken, Bestandskunden zu größerer digitaler Reife zu führen. Denn Lenhard stellt ein stärkeres Bewusstsein in der Blechbearbeitung für digitale Prozesse fest – unter anderem die Bedeutung einer Software, die auf dem neuesten technischen Stand ist. „Da melden sich mitunter Unternehmer, deren Maschinen noch mit der acht Jahre alten Originalsoftware arbeiten“, berichtet er und deutet an: „Bei ihrer Umstellung auf neue Systeme und auf dem Weg zum Ziel, möglichst lückenlose Prozesse zu etablieren, werden auch die neuen Funktionen in unserem Software-Update Global Release 2022 sehr hilfreich sein, das in Kürze auf den Markt kommt.“ Die Software von Lantek kann derzeit mehr als 1.300 Blechschneidmaschinen verschiedener Hersteller steuern und Lantek selbst hat Kooperationsvereinbarungen mit mehr als 120 Maschinenherstellern weltweit.

Feierten mit dem großen Lantek-Team in Polen die Eröffnung der neuen Büro-Räume: Tom Schneider, Geschäftsführer Entwicklung bei Trumpf Werkzeugmaschinen, (8. von links) und Lantek-CEO Alberto López de Biñaspre (12. von rechts).
Feierten mit dem großen Lantek-Team in Polen die Eröffnung der neuen Büro-Räume: Tom Schneider, Geschäftsführer Entwicklung bei Trumpf Werkzeugmaschinen, (8. von links) und Lantek-CEO Alberto López de Biñaspre (12. von rechts). Bild: Lantek Systemtechnik GmbH

Internationales Wachstum

Die Eröffnung der neuen Büros in Kattowitz ist für Lantek ein Impuls für Polen – ein Schlüsselmarkt für die internationale Entwicklung. Damit sieht sich der IT-Spezialist in der Lage, seine Kapazitäten für die Entwicklung von Softwareanwendungen und -lösungen für die Industrie zu vervielfachen und gleichzeitig seine operative Exzellenz durch Unterstützung seiner derzeit 20 internationalen Niederlassungen in 15 Ländern zu steigern.

Mit dem neuen Standort untermauert das baskische Unternehmen Lantek seine Position auf dem internationalen Markt. Im Jahr 2021 steigerte es sein internationales Wachstum mit einem Anstieg des Verkaufsvolumens um 42 Prozent in Asien, 13 Prozent in Amerika und 19 Prozent in der EMEA-Region. In Europa stach neben Deutschland mit 33 Prozent Wachstum auch Italien mit 25,6 Prozent hervor, wo Lantek seinen Sitz nach Turin verlegt hat und dort jetzt von seinen Büros mit mehr als 1.200 Quadratmetern Fläche aus den italienischen Markt stärkt – ein wichtiges Zentrum im Mittelmeerraum.

Lantek Systemtechnik GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISOMA GmbH
Bild: ISOMA GmbH
Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Das Werkstatt-Messmikroskop M112 ist ein Isoma-Gerät der allerersten Generation – es kam im Jahr der Firmengründung 1947 auf den Markt. Auf der AMB in Stuttgart vom 13. bis zum 17. September 2022 stellt der schweizerische Anbieter Isoma ein solches 75 Jahre altes Mikroskop aus, das mit dem innovativen MiniScope upgegradet und mit einer hochauflösenden digitalen Anzeige ausgestattet wurde.

Bild: RINGSPANN GmbH
Bild: RINGSPANN GmbH
Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Mit der Gründung ihrer nunmehr 17. Auslandstochter in der chilenischen Hafenstadt Iquique setzt die Ringspann-Gruppe ihren Internationalisierungskurs fort. Das Leistungsspektrum der neuen Ringspann Sudamérica SpA umfasst alle Produktgruppen des Unternehmens, legt den Schwerpunkt aber vorrangig auf Antriebskomponenten für Heavy-Duty-Anwendungen.

Bild: Tschudin AG
Bild: Tschudin AG
Output von Prüfdornen verfünffacht

Output von Prüfdornen verfünffacht

„Sie verändert unsere Arbeitsweise komplett“, sagt Sophie Demesse, CEO von Como Industries, zum Kauf der kompakten spitzenlosen Außenrundschleifmaschine Cube 350 von Tschudin. Como Industries mit Hauptsitz in Courbevoie bei Paris produziert Prüfdorne, Hydraulikmuttern und andere präzise Teile für namhafte Kunden wie Airbus, Michelin, Thales Group oder Safran. Die Cube 350 kommt für die Produktion hochgenauer Prüfdorne zum Einsatz.

Bild: Haimer GmbH
Bild: Haimer GmbH
Precision Engineering meets Digitization

Precision Engineering meets Digitization

Unter diesem Motto zeigt die Haimer-Gruppe auf der AMB 2022 in Stuttgart (Halle 1, Stand F50) und auf der IMTS 2022 in Chicago (West Hall, Stand #431510), wie modernes Werkzeugmanagement funktioniert: mit prozesssicheren Komponenten, durchgängiger Digitalisierung bis hin zur vollautomatisierten Werkzeugvoreinstellung und einer sicheren Übertragung der digitalen Werkzeugdaten bis an die Maschine.