Industrie-Schmierstoffe filtern und reinigen

Die dänische Belki Group mit der Belki Filtertechnik GmbH als deutschem Partner sind als Qualitätslieferanten sowie Hersteller von Filtersystemen und Ölabscheidern seit Jahrzehnten weltweit bekannt. Auch die Zentralanlagen verdienen ihren ausgezeichneten Ruf.
Belki Zentralanlagen zur Reinigung von Kühlschmierstoffen oder anderen Prozessflüssigkeiten arbeiten betriebssicher, sorgen für eine hohe Effizienz und erfordern nur minimale Wartung.
Belki Zentralanlagen zur Reinigung von Kühlschmierstoffen oder anderen Prozessflüssigkeiten arbeiten betriebssicher, sorgen für eine hohe Effizienz und erfordern nur minimale Wartung.Bild: Belki Filtertechnik GmbH

Belki Zentralanlagen werden ausnahmslos auf den individuellen Bedarf des Kunden hin ausgelegt. Von einer Basisidee ausgehend werden Zentralsysteme konstruiert und gebaut, die effizient, umweltgerecht, medienverträglich und zudem wirtschaftlich sind. Nur so lässt sich den oftmals hochspeziellen Bedürfnissen und Problemstellungen in den Unternehmen optimal begegnen.

Knowhow als Fundament

Diese Vorgehensweise erfordert ein hohes Maß an technischem Verständnis und Kenntnissen um die verwendeten Prozessmedien wie Schleiföl oder wässriger Kühlschmieremulsion. Dosierung, Kühlung, Ölabscheidung, Partikelseparation, Entgasung, Redundanzen und vieles mehr bilden die fachlichen Grundsteine, auf denen die Experten ihre individuellen Lösungen aufbauen. Der optimale Umgang mit diesen Prozessmedien stellt dabei die Kernaufgabe dar – direkt gefolgt von einer möglichst weitgehenden Entlastung der Mitarbeiter aus den Produktionsbereichen um die Aufgabenstellungen aus der Medienpflege und einer überschaubaren sowie nachvollziehbaren Anlagenbedienung. Dass dabei zusätzlich Wert auf eine optimale Zugänglichkeit gelegt wird, nehmen die Praktiker ausgesprochen positiv auf.

Individuell zugeschnitten

Sofern notwendig, erfolgt eine Anpassung der Zentralanlagen auch an die jeweiligen bautechnischen Verhältnisse. Um hier optimal aufgestellt zu sein, hat sich Belki darauf spezialisiert, die ergänzende Ausrüstung wie Rückpumpstationen, Auffangwannen, Einlaufkaskaden etc. schnell und effizient zu entwickeln sowie selbst herzustellen.

>>Zentralanlagen von Belki – aus Edelstahl und mit dem Blick für die Details<<

Für die eigentlichen Zentralanlagen greifen die Spezialisten auf eigene Standardprodukte wie Ölabscheider, Tiefbett-Bandfilter, Magnetfilter und Magnetbandfilter sowie die selbst entwickelten Pumpen für die Ölabscheidung, auf Niveauschalter sowie das Belki Check System zur Konzentrationsüberwachung und die automatisierte Nachdosierung zurück. Wünscht der Kunde darüber hinaus noch eine Überwachung von Temperaturen im Tank oder direkt im Maschinenzulauf, gilt es Drücke oder Fördermengen festzustellen und zu dokumentieren, lösen die Spezialisten auch diese Herausforderung.

Namhafte Lieferanten – insbesondere für die vorzugsweise verwendeten Versorgungspumpen – runden das Portfolio ab. Beim Reinigen von Schleifmedien finden oftmals Belki Hydrozyklone auf einer Kratzertankanlage ihre Verwendung. Anlagentechnik aus Edelstahl sorgt zudem für eine besonders wertige und pflegeleichte Ausführung sowie eine lange Lebensdauer.

www.belki.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Video: TeDo Verlag GmbH
Video: TeDo Verlag GmbH
Absoluter Präzision verpflichtet (mit dima-Video)

Absoluter Präzision verpflichtet (mit dima-Video)

Die Unternehmen der Junker Gruppe entwickeln, produzieren und vertreiben hochpräzise Schleifmaschinen zur Bearbeitung unterschiedlichster Materialien sowie Filteranlagen für die industrielle Luftreinigung. 2023 luden die Schwarzwälder erstmals zu den Open House Days ins Stammwerk in Nordrach ein – eine ausgezeichnete Gelegenheit für das dima Team, sich vor Ort ein Bild von einem technologisch und menschlich ganz besonderen Betrieb zu machen.

Bild: GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Bild: GROB-WERKE GmbH & Co. KG
Fachartikel: Als Partner des Automobilbaus neu positioniert

Fachartikel: Als Partner des Automobilbaus neu positioniert

Was bei Grob einst mit einer ausgestellten Maschine begann, hat sich beim 20-jährigen Open-House-Jubiläum zu einer Leistungsschau mit 31 Bearbeitungszentren auf 5.000m² entwickelt. Es wurden nicht nur die neuesten Trends auf CNC-Seite, sondern auch spannende Entwicklungen in Sachen Anlagenbau und Automation präsentiert – denn der Maschinenbauer befindet sich mitten im Transformationsprozess: Er positioniert sich weiterhin als Partner der Automobilindustrie, jedoch verstärkt mit Blick auf die Elektromobilität.

Plattformanbieter holt Branchenexperten an Bord

Plattformanbieter holt Branchenexperten an Bord

Laserhub, ein B2B-Technologieunternehmen und Betreiber der gleichnamigen Online-Plattform für die Beschaffung von zeichnungsgebundenen Dreh- und Drehfrästeilen sowie Rohrprofilen, schafft eine neue Führungsposition und holt mit Guido Schumacher einen bekannten Branchenexperten in die Geschäftsleitung (Bild). Dieser will als Director Sales die strategische Ausrichtung des Unternehmens weiter vorantreiben und Laserhub noch stärker an den Bedürfnissen seiner Kunden ausrichten.

Bild: Automation24 GmbH
Bild: Automation24 GmbH
Konfigurierbare Sicherheitslösungen

Konfigurierbare Sicherheitslösungen

Um den stetig wachsenden und sich ändernden Sicherheitsauflagen bei modernen Produktionsanlagen gerecht zu werden, baut Automation24 sein Angebot an Sicherheitstechnik sukzessive aus. So sorgen die Sicherheitsschaltleisten und -bumper vom Hersteller ASO Safety Solutions für ein sicheres Stoppen von Systemen und für die Sicherung an Quetsch- und Scherkanten. Beide Komponenten sind im Online-Shop konfigurierbar und lassen sich auf die werkseigenen Bedingungen anpassen.

Bild: IPF Electronic GmbH
Bild: IPF Electronic GmbH
Selbstlernende Sensoren

Selbstlernende Sensoren

Farbsensoren von IPF Electronic lassen sich auch als selbstlernende Kontrastsensoren einsetzen und sind aufgrund einer effektiven Verschmutzungskompensation für die Kontrolle von Sprühprozessen besonders geeignet. Die Farbsensoren der Reihen OF50, OF51 und OF65 sind als vielfach bewährte optische Lösungen ein fester Bestandteil des Produktportfolios.

Bild: norelem Normelemente KG
Bild: norelem Normelemente KG
Angebot an Scharnieren erweitert

Angebot an Scharnieren erweitert

Norelem vergrößert sein Scharniersortiment um zwei neue Serien im Bereich Edelstahl. Die Scharniere aus hochwertigem A4 1.4401 werden als Ausführung mit Befestigungsbohrung oder -schraube angeboten. Sie sind für innenliegende Türen geeignet und werden sichtbar verbaut, lassen sich links wie rechts einsetzen und besitzen einen Öffnungswinkel von 180°.

Bild: MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Bild: MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
dima-Interview: „Nachhaltig sauber“

dima-Interview: „Nachhaltig sauber“

Wirtschaftlich und ökologisch zu produzieren ist neben vielen anderen Herausforderungen zurzeit das Thema Nummer eins im Produktionsalltag. Es gilt sowohl die Produktivität und Qualität zu steigern als auch nachhaltige Fertigungsmodelle zu verfolgen. Damit dies gelingt, sind viele innovative Ideen gefragt. So auch in der Bauteilreinigung. Die Geschäftsführer Stefan Schaal und Armand Oostendorp von Mafac aus Alpirsbach sprechen im dima-Interview über Nachhaltigkeit in der Produktion aus Sicht der industriellen Teilereinigung.

Bild: DELO Industrieklebstoffe GmbH & Co. KG
Bild: DELO Industrieklebstoffe GmbH & Co. KG
Umsatz deutlich gesteigert

Umsatz deutlich gesteigert

Im Geschäftsjahr 2022/23 (bis 31. März) erzielte Delo einen Umsatz von knapp 205 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für den Hersteller von Hightech-Klebstoffen und anderen multifunktionalen Materialien erwiesen sich insbesondere Japan und die USA als Wachstumstreiber. Der Anteil der Region Amerika am Gesamtumsatz stieg dadurch auf 18 Prozent.