Kosten senken mit flexiblen CNC-Vorlaufzeiten
Bild: Protolabs Germany GmbH

Protolabs bietet auf seiner E-Commerce-Plattform ab sofort flexible CNC-Vorlaufzeiten an. Durch die Auswahl einer Lieferzeit zwischen sechs und zwölf Tagen ist es für Kunden somit möglich, einen reduzierten Preis für CNC-gefertigte Teile zu erhalten. Die Standardlieferung mit einer Frist von nur drei Tagen – bei dringenden Projekten im Rahmen des Express-Fertigungsservices sogar innerhalb eines Tages – steht Kunden weiterhin zur Verfügung.

„Protolabs ist auf dem Markt für die schnelle Lieferung von Prototypen und Fertigteilen bekannt“, erklärt David Ewing, Product Manager des CNC-Bearbeitungsservice von Protolabs in Europa. „Während unsere Mitbewerber die Lieferzeiten für CNC-gefertigte Teile in Wochen angeben, benötigen wir nur wenige Tage. Das ist ideal, wenn eine Schnellfertigung von Prototypen erforderlich ist oder der Kunde selbst eine kurze Frist einhalten muss. Da aber nicht alle Bestellungen dringlich sind, können Kunden auf unserer E-Commerce-Plattform beim Hochladen ihrer CAD-Dateien ab sofort eine flexible CNC-Vorlaufzeit auswählen. Sie bekommen dadurch, je nach gewähltem Lieferdatum, einen günstigeren Preis angezeigt. Sie erhalten auf diese Weise noch mehr Kontrolle über die Produktion und können diese flexibel gestalten, um ihre Fristen im Rahmen des Budgets einzuhalten.“

Über die Softwareplattform lassen sich aber nicht nur Angebote anfordern und Bestellungen aufgeben: Die hochgeladenen CAD-Zeichnungen werden vor der Anfertigung der Teile auch hinsichtlich ihrer Machbarkeit geprüft. In der Analyse werden als nicht umsetzbar ermittelte Merkmale sowie Bereiche hervorgehoben, in denen sich entsprechende Anpassungen kostengünstig für die Kunden auswirken können. Weitere Informationen zur flexiblen CNC-Vorlaufzeit von Protolabs gibt es hier.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: KUKA AG
Bild: KUKA AG
Großauftrag unterzeichnet

Großauftrag unterzeichnet

Kuka und Ford Otosan in der Türkei unterzeichnen einen neuen Rahmenvertrag über die Lieferung von mehr als 700 Robotern für die nächste Generation elektrischer und vernetzter Ford-Nutzfahrzeugprojekte in den Ford-Werken in Kocaeli.

Bild: Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG
Anwenderstory: Optimiertes Spänehandling

Anwenderstory: Optimiertes Spänehandling

Euler Feinmechanik produziert qualitativ hochwertige Aluminiumprodukte für die vorwiegend aus der optischen Branche stammenden Kunden. Eine Brikettieranlage von Ruf steigert zusätzlich die Wirtschaftlichkeit bei der Zerspanung des Lohnfertigers. Das automatisch arbeitende System macht aus voluminösen und nassen Aluspänen kompakte und weitgehend trockene Briketts, die als wertvoller Sekundärrohstoff vermarktet werden.

Bild: Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge
Bild: Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge
Fachartikel: Global Player mit schwäbischem Tüftlergeist

Fachartikel: Global Player mit schwäbischem Tüftlergeist

Mapal ist ein familiengeführter Hersteller von Präzisionswerkzeugen in dritter Generation. Das Unternehmen versteht sich als Technologiepartner und unterstützt seine Kunden bei der Entwicklung von effizienten und ressourcenschonenden Fertigungsprozessen mit Standardwerkzeugen, individuellen Werkzeugkonzepten sowie der Optimierung von Werkzeugdetails.

Anzeige

Anzeige

Anzeige