Fachartikel: Balancer in der Produktion
Empfindliche Produkte sollen positionsgenau gehandhabt, montiert oder gefügt werden? Dann empfiehlt sich der Einsatz eines Balancers, beispielsweise von Best Handling Technology. Das intuitiv arbeitende Handlingsystem passt sich dabei dem Benutzer und seiner Tätigkeit an.
Das Handlingsystem ezzFlowsmart mit Magnetgreifer lässt sich beispielsweise zum Be- und Entladen an Fräsmaschinen einsetzen.
Das Handlingsystem ezzFlowsmart mit Magnetgreifer lässt sich beispielsweise zum Be- und Entladen an Fräsmaschinen einsetzen.Bild: Best Handling Technology GmbH

Der Balancer ezzFlow hält das Werkstück im Schwebezustand. So kann der Bediener seine volle Konzentration auf die Tätigkeit und die Präzision fokussieren. Aufgrund der Möglichkeit des Programmierens von Verzögerungszeiten, Rückläufen und Geschwindigkeiten direkt am Display vor Ort bietet die Handlinglösung ein hohes Maß an Flexibilität. Es gibt keine ruckartigen Bewegungen beim Hub- und Senkprozess. Des Weiteren ist ein vibrationsfreier Lauf gewährleistet. Das Produkt gibt es in zwei Ausführungen: elektrisch mit einem Lastbereich zwischen 60 und 1.000kg sowie druckluftbetrieben bis 350kg.

Neben der verbreiteten Anwendung als Hilfsmittel für die manuelle Handhabung ist der ezzFlowpneumatic als Antriebsaggregat zugleich das Kernstück von Automatisierungslösungen der Best Handling Technology. Der Balancer arbeitet mit Druckluft und ist eine robuste und schnelle Lösung für viele Handlingsaufgaben. Er ist durch die pneumatische Steuerung besonders schnell und vor allem für wiederholende Vorgänge bestens geeignet. Das Automatisierungs- oder Teilautomatisierungssystem mit pneumatisch angetriebenen Linearachsen ist eine Alternative zu 6-achsigen Roboterlösungen. Sie zeichnet sich durch Einfachheit und Robustheit aus. Das Anlagengewicht einer Linearachsenlösung zur Handhabung von 40kg liegt je nach Ausführung im Bereich von 200kg; eine entsprechende Roboterlösung wiegt eine Tonne.

Die Programmierung der elektrischen Steuerung des ezzFlowsmart wird in Deutschland entwickelt und produziert. Das bietet eine hohe Flexibilität für kundenspezifische Anpassungen. Vielfältige Programmiermöglichkeiten erlauben die Einbindung in die übergeordnete Steuerung der Produktionslinie und ein genaues Anpassen an die Handhabungsaufgabe.

Gelenkwellen, balanciert von der Lösung ezzFlowpneumatic
Gelenkwellen, balanciert von der Lösung ezzFlowpneumaticBild: Best Handling Technology GmbH

Fräsmaschinen be- und entladen

Ein Beispiel aus der Praxis: Zum Produzieren von Messern für Schredder zur Zerkleinerung von Elektronikschrott müssen Rohteile von einer Palette aufgenommen, gedreht und in die Spannvorrichtung einer Fräsmaschine gebracht werden (Rohteildaten: Masse bis 60kg, Länge, Breite, Höhe: 400-560/ 135-200/ 40-80mm). Die Handhabung soll mit einer Hand erfolgen, damit die andere für die Bedienung der Spannvorrichtung frei ist. Der ezzFlowsmart besitzt für den ‚manuellen Betrieb‘ einen blauen Schiebering am Bediengriff. Durch leichten Druck auf diesen Ring nach oben oder unten bewegt sich die Lastaufnahme entsprechend. Im manuellen Betrieb wird die Lastaufnahme auf ein Rohteil gelegt. Das Greifen erfolgt über einen schaltbaren Permanentmagneten. Anschließend wird die Lastaufnahme mit dem Werkstück angehoben. Dabei dreht sich das Werkstück um 900.

Die feinfühlige Bedienung mit Auf- und Ab-Tastern erleichtert das problemlose und beschädigungsfreie Anheben der Last.
Die feinfühlige Bedienung mit Auf- und Ab-Tastern erleichtert das problemlose und beschädigungsfreie Anheben der Last. Bild: Best Handling Technology GmbH

Sobald sich das Werkstück in der Schwebe befindet, wird am Display des ezzFlowsmart der ‚Automatikbetrieb‘ aktiviert. In diesem Betriebszustand wird die Last durch leichten Druck nach oben oder unten angehoben bzw. abgesenkt. Das Werkstück lässt sich mühelos mit dem Bügel der Lastaufnahme zur Seite in der Spannvorrichtung der Fräsmaschine positionieren. Beim Spannen und anschließenden Lösen des Permanentmagneten registriert die Steuerung des Handlingsystems eine Änderung des Gewichts und schaltet vom Automatik- in den manuellen Betrieb. Durch Druck auf den Schiebering wird die Lastaufnahme aus der Fräsmaschine bewegt und der erste Arbeitsgang beginnt. Am Ende des ersten Fräsvorgangs wird das Werkstück wieder aufgenommen und die Spannvorrichtung geöffnet. Die Lastaufnahme bleibt in ihrer Höhe stehen und das Werkstück kann wegen des seitlichen Bügels der Lastaufnahme um 1800 gedreht und erneut gespannt werden. Am Ende des zweiten Arbeitsgangs wird das Fertigteil in umgekehrter Reihenfolge entnommen, im Automatikbetrieb zu einem Ladungsträger bewegt und dort abgelegt.

Beschicken einer Teilewaschmaschine

Ein zweites Beispiel: Gelenkwellen werden nach der Fertigung und Montage in einer Waschmaschine für das Lackieren vorbereitet (Daten der Gelenkwellen – Durchmesser: 90 und 100mm, unterschiedliche Längen, Masse maximal 17,5kg). Um die Breite der Fördereinrichtung optimal zu nutzen, sollen jeweils fünf Gelenkwellen gleichzeitig aufgelegt werden. Ein Ladungsträger stellt die Gelenkwellen derart bereit, dass sie etwa die gleichen Abstände haben. Mit dem Balancer ezzFlowpneumatic wird die Lastaufnahme auf die Gelenkwellen aufgelegt. Danach werden die auf einer Linearführung montierten Greifer simultan geschlossen und verriegelt. Die feinfühlige Bedienung des Hebegeräts mit Auf- und Ab-Tastern erleichtert das mühelose und beschädigungsfreie Anheben der Last. Auf der Fördereinrichtung der Waschmaschine werden die Bauteile ebenso schonend abgelegt, bevor die nächste Lage aus dem Ladungsträger entnommen wird.

www.besthandlingtechnology.com

Autorin: Marketing Manager Sabrina Burk, Best Handling Technology, Heuchelheim

Spezifische Lastaufnahmemittel

Alle Varianten des ezzFlow werden nach Kundenwunsch jeweils für die Aufgabenstellung mit optimierten Lastaufnahmemitteln ausgerüstet. Damit sich die entsprechenden Bauteile sicher, einfach und schnell aufnehmen lassen, sind die richtigen Lastaufnahmemittel von entscheidender Bedeutung. Diese werden an das Produkt angepasst, konstruiert und gefertigt.

Best Handling Technology GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: KUKA AG
Bild: KUKA AG
Großauftrag unterzeichnet

Großauftrag unterzeichnet

Kuka und Ford Otosan in der Türkei unterzeichnen einen neuen Rahmenvertrag über die Lieferung von mehr als 700 Robotern für die nächste Generation elektrischer und vernetzter Ford-Nutzfahrzeugprojekte in den Ford-Werken in Kocaeli.

Bild: Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG
Anwenderstory: Optimiertes Spänehandling

Anwenderstory: Optimiertes Spänehandling

Euler Feinmechanik produziert qualitativ hochwertige Aluminiumprodukte für die vorwiegend aus der optischen Branche stammenden Kunden. Eine Brikettieranlage von Ruf steigert zusätzlich die Wirtschaftlichkeit bei der Zerspanung des Lohnfertigers. Das automatisch arbeitende System macht aus voluminösen und nassen Aluspänen kompakte und weitgehend trockene Briketts, die als wertvoller Sekundärrohstoff vermarktet werden.

Bild: Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge
Bild: Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge
Fachartikel: Global Player mit schwäbischem Tüftlergeist

Fachartikel: Global Player mit schwäbischem Tüftlergeist

Mapal ist ein familiengeführter Hersteller von Präzisionswerkzeugen in dritter Generation. Das Unternehmen versteht sich als Technologiepartner und unterstützt seine Kunden bei der Entwicklung von effizienten und ressourcenschonenden Fertigungsprozessen mit Standardwerkzeugen, individuellen Werkzeugkonzepten sowie der Optimierung von Werkzeugdetails.

Anzeige

Anzeige

Anzeige