Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 2 min
31. März 2021
Sensoren per App via Bluetooth parametrieren
Bild: IFM Electronic GmbH

Ein mobiles Endgerät, wie Smartphone und Tablet, gehört auch in der Fabrikhalle inzwischen zur Standardausstattung. Mit moneo|blue bietet IFM Electronic jetzt eine App an, die in Verbindung mit einem Bluetooth-Adapter IO-Link-Geräte parametrieren sowie Prozesswerte aufzeichnen kann.

Sensoren in Maschinen und Anlagen liefern Signale, die nicht nur für die direkte Steuerung benötigt werden. In vielen Fällen ist eine Kontrolle einzelnen Messwerte bei der Behebung von Störungen oder bei Wartungsarbeiten von Interesse. Um solche Werte schnell und unkompliziert direkt zur Verfügung zu haben, bietet IFM mit dem Bluetooth-Adapter für IO-Link (EIO330) und der moneo|blue App eine einfach zu handhabende Lösung an. Die App gibt es kostenlos für Android und iOS.

Der Bluetooth-Adapter wird einfach auf einen freien Port eines IO-Link-Masters von IFM gesteckt und stellt anschließend die Daten des Mastermoduls sowie aller angeschlossenen IO-Link-Sensoren über Bluetooth zur Verfügung. Damit lassen sich die aktuellen Prozessdaten einzelner Sensoren direkt an der Maschine schnell überprüfen. Durch die recht gute Reichweite von Bluetooth ist diese Funktion besonders an großen und schlecht zugänglichen Maschinen oder Anlagen eine große Erleichterung. Mit moneo|blue kann der Nutzer die Sensoren auch parametrieren – das ist gerade bei der Fehlersuche oder dem Austausch eines Sensors vor Ort eine besonders hilfreiche Funktion. Auch ein Monitoring von Prozessdaten über einen bestimmten Zeitraum ist mit dieser Methode möglich.

Thematik: Automation
IFM Electronic GmbH
www.ifm.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollmer Werke GmbH
Bild: Vollmer Werke GmbH
Anwenderbericht: Schleifmaschine aus Biberach für dänische Werkzeuge

Anwenderbericht: Schleifmaschine aus Biberach für dänische Werkzeuge

Er geht nicht leicht über die Lippen, der Name des dänischen Werkzeugherstellers TN Værktøjsslibning – deshalb kürzt sich das Unternehmen auch mit TN Slib ab. Dabei erklärt das Wort Værktøjsslibning (Werkzeugschleifen) exakt den Fokus des Unternehmens: Es fertigt beschichtete Fräser und Bohrer aus Vollhartmetall plus Nachschärfservices und Beratung. Dabei vertrauen die Skandinavier auf die aktuelle Werkzeugschleifmaschine VGrind 340S des Biberacher Schärfspezialisten Vollmer.

Bild: Lenze SE
Bild: Lenze SE
Digitaler Zwilling in der Anwendung

Digitaler Zwilling in der Anwendung

Die Idee ist bekannt: Jede Fabrik, jede Maschine, jede Komponente bekommt einen digitalen Zwilling und die Kunden können dann Asset für Asset durchgehen – bis zum Sensor, den gesamten Lebenszyklus also vom Engineering beim Maschinenbauer bis zur Wartung beim Betreiber und darüber hinaus.

Anzeige