- Anzeige -

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 3 min
19. September 2021
Blaue Laser zur Werkzeugmessung
Renishaw stellt die zweite Generation seines berührungslosen Werkzeugkontrollsystems NC4+ Blue auf der EMO Mailand 2021 vor. Das neue System ist eines von vielen Prozessregelungslösungen für die intelligente Fabrik, um Produktionskapazitäten zu steigern.
Das Werkzeugkontrollsystem NC4+ Blue ist mit blauer Lasertechnologie und einer verbesserten Optik ausgestattet.
Das Werkzeugkontrollsystem NC4+ Blue ist mit blauer Lasertechnologie und einer verbesserten Optik ausgestattet. Bild: Renishaw GmbH

Die besonders kompakte Weiterentwicklung ist jetzt in vier Größen mit Arbeitsabständen von 55 bis 240mm erhältlich. Die Messwiederholgenauigkeit verbesserte sich bei der gesamten Baureihe und beträgt nun bei kleineren Abständen bis zu +/-0,5µm.

Schnell und robost messen

Die Systeme NC4+ Blue sind mit der für die Branche neuen blauen Lasertechnologie und einer verbesserten Optik ausgestattet. Sie liefern daher eine deutlich höhere Genauigkeit bei der Werkzeugmessung. Infolgedessen lassen sich Werkstücke genauer und effizienter bearbeiten. Das blaue Laserlicht besitzt im Vergleich zu den roten Laserquellen üblicher berührungsloser Werkzeugkontrollsysteme eine kürzere Wellenlänge; das führt zu einer optimierten Laserstrahlgeometrie. Dies gestattet wiederum die Messung filigraner Werkzeuge bei gleichzeitiger Minimierung von Messfehlern, die von Werkzeug zu Werkzeug auftreten – ein wichtiger Aspekt bei der Bearbeitung mit einer hohen Anzahl an unterschiedlichen Schneidwerkzeugen.

Die Systeme arbeiten mit dem Renishaw-Softwarepaket zur berührungslosen Werkzeugmessung. Dies gewährleistet eine schnelle, robuste und zuverlässige Messung auch bei nassen Bedingungen. Die Selbstoptimierungstechnologie korrigiert die Bewegung des Werkzeugs automatisch, um unnötige Bewegungen zu vermeiden und so die Zykluszeit zu minimieren. Gleichzeitig sorgen Funktionen wie der duale Messmodus und eine Reinigungsfunktion dafür, dass das Werkzeug bei der Messung frei von Bearbeitungsrückständen und Kühlmittel ist. Zusätzliche Verbesserungen der Zyklen zur Werkzeugrundlauf- und Profilmessung bieten erfahrenen Anwendern mehr Funktionalität und Zuverlässigkeit. NC4+ Blue nutzt die Technologien MicroHole und PassiveSeal für den Optikschutz. Erstgenannte stellt sicher, dass die Optik vor Verschmutzung mittels Druckluftstrom geschützt wird. PassiveSeal sorgt für eine zusätzliche Absicherung: Es schirmt die Optik bei einem Ausfall der Luftzufuhr automatisch vor Verschmutzung ab.

Bereit für Industrie 4.0

NC4+ Blue wird bereits auf den zahlreichen grafischen Benutzeroberflächen von Renishaw unterstützt. Dazu gehören auch die Maschinen-Apps sowie die mobilen Apps ‚Set and Inspect‘ und ‚GoProbe‘. Die benutzerfreundlichen Programmierplattformen eignen sich bestens für Einsteiger oder Benutzer mit ersten Maschinencodekenntnissen und bieten auch erfahreneren Benutzern Vorteile beim Einsatz. Renishaw-Technologien liefern die Daten, die eine intelligente Entscheidungsfindung im Rahmen von Industrie 4.0 erlauben. Durch die Werkzeugmessung auf der Maschine können Hersteller ihre Prozesse automatisieren und optimieren. Zudem werden Qualitätsprobleme und Stillstände von CNC-Maschinen minimiert.

www.renishaw.deEMO 2021 Mailand: Halle 5 – Stand C14

Thematik: Messtechnik
Renishaw GmbH
http://www.renishaw.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH - Nico Sauermann
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH - Nico Sauermann
Hochleistungsschichten für noch bessere Werkzeuge

Hochleistungsschichten für noch bessere Werkzeuge

Weniger als 0,005mm dick, aber aus der modernen Werkzeugtechnologie nicht mehr wegzudenken: Werkzeugbeschichtungen bieten Standzeiterhöhungen im Vergleich zu unbeschichteten Hartmetall-Werkzeugen von über 1.000 Prozent. Mit den Entwicklungen der Hochleistungsschichten IG6 und SG3 zeigen die Ingenieure des Unternehmens Paul Horn aus Tübingen ihr Wissen über die Werkzeugveredelung.

Bild: Hoffmann SE
Bild: Hoffmann SE
Präzision und Effizienz beim Mikrobohren

Präzision und Effizienz beim Mikrobohren

Die Produktfamilie ‚Garant Master‘ steht seit mehreren Jahren für moderne Hochleistungszerspanung auf einem technisch anspruchsvollen und gleichzeitig verlässlichen Niveau. Mit dem neuen Vollhartmetall (VHM)-Bohrer Garant Master Steel Micro erweitert die Hoffmann Group aus München diese Produktfamilie nun auf das Anwendungsfeld der Mikro-Präzisionszerspanung.

Bild: EWM AG
Bild: EWM AG
Mittelständler ausgezeichnet

Mittelständler ausgezeichnet

Der Große Preis des Mittelstandes wird seit 1995 von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergeben. Entscheidend für die Auszeichnung sind fünf Kategorien: Gesamtentwicklung, Beschäftigung, Innovation, Engagement und Marketing. Somit werden die Unternehmen nicht nur nach einzelnen betriebswirtschaftlichen Kriterien bewertet, sondern auch ihr Mehrwert für die Gesellschaft wird gewürdigt. Der Große Preis des Mittelstandes wurde nun in Düsseldorf vergeben und EWM aus 4.674 nominierten Unternehmen als einer von drei Siegern aus der Region Rheinland-Pfalz/Saarland geehrt.

Bild: Technotrans SE
Bild: Technotrans SE
Weltneuheit auf der Blechexpo 2021

Weltneuheit auf der Blechexpo 2021

Technotrans präsentiert auf der Blechexpo vom 26. bis zum 29. Oktober 2021 in Stuttgart eine neue Düsentechnologie für die Sprühbeölung als Weltneuheit. Diese ist in der Lage, eine Kleinstmenge von weniger als 0,5g Öl pro Quadratmeter ohne Einsatz von Druckluft gleichmäßig zu versprühen.

Bild: FRÜCHTL GmbH
Bild: FRÜCHTL GmbH
Geradheit und Rundheit von Stangenmaterial präzise messen

Geradheit und Rundheit von Stangenmaterial präzise messen

Mit einer neuen Messmethode bietet Stainless Früchtl einen Service an, der weltweit einzigartige Ergebnisse liefert. Der Edelstahlhändler kann die Geradheit und Rundheit von Stangenmaterial mit bisher unerreichter Genauigkeit messen… und das auf einer Länge von über 4m. „Einer unserer Kunden hat aufgrund unserer Messergebnisse nun die Gewissheit, dass die gelieferte Ware auch seinen Anforderungen entspricht“, berichtet Geschäftsführer Wolfgang Sachsenmaier.

Bild: Gressel AG
Bild: Gressel AG
Spann- und Automationstage 2021

Spann- und Automationstage 2021

Nach einem Jahr Unterbrechung fanden bei Gressel nun wieder die ‚Spann- und Automationstage‘ im Stammwerk in Aadorf (Schweiz) statt. Mehr als 100 Gäste folgten im September der Einladung des Spezialisten für Werkstückspanntechnik und Fertigungsautomatisierung.