Anzeige

Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 3 min
14. Juni 2021
Werkzeug- und Formenbau-Ehrenmedaille für Lothar Horn
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Die Werkzeug- und Formenbau-Ehrenmedaille ist eine Auszeichnung, die seit Beginn der ‚Moulding Expo‘ beim Ausstellerabend an verdiente Persönlichkeiten der Branche verliehen wird – an Pioniere und Visionäre, die für die Branche wegweisende Signale gesetzt haben und Vorbild sind. Diese Tradition wurde auch beim diesjährigen virtuellen Messeabend am 10. Juni 2021 fortgesetzt. Der Preisträger ist diesmal ein Unternehmer, der viel in der Branche bewegt: Lothar Horn, Geschäftsführer des Werkzeugherstellers Paul Horn in Tübingen.

Die Werkzeug- und Formenbau-Ehrenmedaille wurde geschaffen, um die Leistung verdienter Persönlichkeiten für die Branche der Werkzeug-, Modell- und Formenbauer zu würdigen. Es sind Menschen, die auf diesem Gebiet etwas bewegt haben und nach wie vor bewegen. Der Award ist ausdrücklich kein Preis für das Lebenswerk. Die Jury erhofft sich von den Preisträgern, dass sie auch weiterhin ein Beispiel sind für all diejenigen, die in dieser Branche aktiv sind oder werden wollen. Die Preisträger sind insbesondere auch Vorbild für die Jugend und Leuchttürme über die Branche hinaus.

Der diesjährige Preisträger ist Lothar Horn, eine ganz besondere Unternehmerpersönlichkeit. Auch wenn er in der Branche ein richtig großes Unternehmen lenkt und leitet, sei er sich in all den Jahren treu geblieben, ansprechbar für jeden, nahbar eben. Ein Mensch. Und zwar ein Mensch mit Charisma, so unter anderem die Begründung der Jury für die Wahl. Lothar Horn führt seine Mitarbeiter als persönliches Vorbild und hat damit sein Unternehmen nachhaltig und vor allem in seinem ganz eigenen Stil geprägt. Das schließt nicht nur die Atmosphäre und die Menschen im Unternehmen ein, sondern gleichermaßen auch die Art und Weise, wie man mit den Anwendern, den Kunden, den Lieferanten umgeht. Selten wird so viel gelacht wie in seiner Nähe. Kurzum: Lothar Horn schafft den Menschen in seinem Umfeld Raum, damit sie sich entwickeln können.

Der 64-Jährige trägt den Namen seines Unternehmens und damit auch die Branche hinaus in die Welt. In der Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn hat er einen internen Werkzeugbau für Sonderverfahren aufgebaut, den man so anderswo kaum findet, und agiert in diesem Bereich beständig als Pionier. Lothar Horn war langjähriger Vorsitzender des VDMA-Fachverbands Präzisionswerkzeuge und agiert neben seiner unternehmerischen Tätigkeit auch als Vertreter und Botschafter der Branche weltweit. Er wirkt jedoch nicht nur als Wirtschaftsmensch weit über sein Unternehmen hinaus: Soziales Engagement ist ihm in vielen Bereichen und Projekten ein ernst gemeintes und persönliches Anliegen.

www.phorn.de

| News
Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e.V.
http://www.vdwf.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Hommel GmbH
Bild: Hommel GmbH
Verschmelzung für noch mehr Effizienz

Verschmelzung für noch mehr Effizienz

Die Hommel Gruppe ist seit 1876 Ansprechpartner für Werkzeugmaschinen in Deutschland. Sie zählt heute zu den führenden, herstellerunabhängigen Beratungs-, Vertriebs- und Servicegesellschaften für Werkzeug- und Kreuzschleifmaschinen. Mit diesem langjährigen Knowhow und der Erfahrung von rund 200 Mitarbeitern betreut die Hommel Gruppe seit vielen Jahren den Neumaschinenvertrieb für die Hersteller Nakamura-Tome, Sunnen, Quaser und Chevalier – nebst dem dazugehörigen, maßgeschneiderten Service und vollumfassendem Dienstleistungsprogramm.

Anzeige