Titelstory: Ein Werkzeughalter fürs ganze Leben

Beim Präzisionshersteller Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden befand sich der Schunk-Werkzeughalter Tendo E ganze 24 Jahre lang im Einsatz. Nun wurde das vielfach bewährte Hydro-Dehnspannfutter durch das Nachfolgemodell Tendo E compact abgelöst. Tendo gilt als der langlebigste Werkzeughalter am Markt und besticht durch Flexibilität, Präzision und Robustheit.
Der weiterentwickelte Tendo E compact ist einsatzbereit. Er überzeugt durch mehr Schnittstellenvielfalt, längere Werkzeugstandzeiten und deutlich höhere Drehmomente.
Der weiterentwickelte Tendo E compact ist einsatzbereit. Er überzeugt durch mehr Schnittstellenvielfalt, längere Werkzeugstandzeiten und deutlich höhere Drehmomente.Bild: Schunk GmbH & Co. KG

Das Messen und Prüfen von Elementen sowie Vorrichtungsteilen ist untrennbar mit dem Maschinenbau verbunden. Denn: Eine konstante, zuverlässige Fertigungs- und Produktqualität lässt sich nur durch präzises, effizientes Messen und Kontrollieren sicherstellen. Erst recht müssen die Prüfgeräte selbst hochgenau gefertigt sein – ja sogar mehr als das: „Unsere Kunden fordern das halbe µ“, sagt Martin Römer, Meister beim Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden. „Unsere Prüfgeräte und Lehrdorne müssen höchsten Qualitätsanforderungen genügen, sie müssen absolut genau sein. Deshalb sind auch unsere Arbeitsmittel spitze, denn Qualität kann man nur mit Qualität produzieren.“

Topseller Tendo E compact: präzise und produktiv

Beim Schunk-Klassiker in der universellen Werkzeugspanntechnik ist jedes Werkzeug schnell und prozesssicher gewechselt: Einfach Werkzeug in das Hydro-Dehnspannfutter einfügen, die Spannschraube mit einem Sechskantschlüssel auf Anschlag eindrehen – fertig. Das spart Rüstzeit und zusätzliche Spanngeräte. Das Tendo E compact Hydro-Dehnspannfutter überzeugt nicht nur in der Handhabung, sondern auch durch Schnittstellenvielfalt, dauerhafte Rundlauf- und Wechselgenauigkeit sowie hervorragende Schwingungsdämpfung. Alle Tendo E-compact-Varianten sind serienmäßig mit einer Güte von G2,5 bei 25.000min-1 feingewuchtet und für hohe Drehzahlen in Bearbeitungszentren geeignet. Alle handelsüblichen Schafttypen sind spannbar. Mit dem Einsatz geschlitzter oder kühlmitteldichter Zwischenbüchsen lässt sich das Spannspektrum flexibel erweitern.

www.schunk.com/tendo

Das ist der Grund, warum an vielen Stellen im Schmalkaldener Lehren- und Meßgerätewerk, in dem Sonderlehren und Präzisionsteile für Vorrichtungen diverser Branchen entstehen, Schunk-Komponenten zu finden sind – Schraubstöcke, Drehfutter, Spannbacken, Werkzeughalter. Eine dieser Komponenten machte im Frühjahr 2022 besonders auf sich aufmerksam: Der Werkzeughalter Tendo E, der sage und schreibe 24 Jahre lang ununterbrochen im Einsatz war.

>>Wir können nur Top-Qualität für unsere Präzisionsarbeit gebrauchen<<

„1998 haben wir die neue Fräsmaschine angeschafft, weil die Anforderungen an die Genauigkeit der Prüfmittel immer größer geworden sind. Mit dem neuen Fräszentrum haben wir auch den Tendo E gekauft, den wir unbedingt haben wollten“, erinnert sich Werkzeugmacher und Maschinenbediener Eberhard Knies. Er arbeitet seit 1978 im Lehren- und Meßgerätewerk und kennt jeden Winkel, jede Schraube, jedes Werkzeug. „Wir brauchten eine moderne Maschine für die steigenden Qualitätsansprüche. Es war von vornherein klar, die neue DMU 50V mit einem Werkzeughalter von Schunk auszustatten, weil wir nur Top-Qualität für unsere Präzisionsarbeit gebrauchen können.“

Mathias Storandt, Technischer Berater bei Schunk (links), im gemeinsamen Fachgespräch mit Werkleiter Martin Römer (Mitte) und Maschinenbediener Eberhard Knies beim Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden.
Mathias Storandt, Technischer Berater bei Schunk (links), im gemeinsamen Fachgespräch mit Werkleiter Martin Römer (Mitte) und Maschinenbediener Eberhard Knies beim Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden.Bild: Schunk GmbH & Co. KG

24 Jahre Zuverlässigkeit und hohe Präzision

Der ausgezeichnete Ruf der Schunk-Produkte war damals auch in Südthüringen verbreitet, in der Gegend um Schmalkalden, die schon seit Jahrhunderten ein traditionelles Zentrum der Metallbearbeitung und Eisenwaren ist. So hat der Tendo E im Lehren- und Meßgerätewerk 24 Jahre Präzisionsdienst auf dem Fünf-Achs-Fräszentrum geleistet. „Bei unseren Produkten geht es um ein Mikrometer und noch genauer“, betont Eberhard Knies. Fast ein Vierteljahrhundert hat er an der DMU 50V mit dem Tendo E die „allergenauesten“ Fräsarbeiten ausgeführt, wie er sagt. Ohne den Werkzeughalter warten zu müssen – er ist wartungsfrei. „Wir haben ihn mal abgewischt, das war alles.“

Werkzeughalter-Quickfinder

Mit seinem vielseitigen Total Tooling Programm deckt Schunk ein umfangreiches Bearbeitungsspektrum ab. Orientierung bei der Auswahl des richtigen Präzisionsspannfutters bietet der ‚Werkzeughalter-Quickfinder‘. Wenige Angaben zu Schnittstelle, Spanndurchmesser, Auskraglänge und Spanntechnologie genügen – schon liefert das Tool eine übersichtliche Liste aller relevanten Werkzeughalter aus dem umfangreichsten Werkzeughalter-Technologiespektrum ‚Made in Germany‘.

www.schunk.com/quickfinder

Das Hydro-Dehnspannfutter Tendo ist ein über die Jahre beständiges Produkt für den Maschinenbau. Der Tendo E (rechts) lief einwandfrei 24 Jahre lang im Bearbeitungszentrum und wurde nun durch das Nachfolgemodell Tendo E compact (links) ersetzt.
Das Hydro-Dehnspannfutter Tendo ist ein über die Jahre beständiges Produkt für den Maschinenbau. Der Tendo E (rechts) lief einwandfrei 24 Jahre lang im Bearbeitungszentrum und wurde nun durch das Nachfolgemodell Tendo E compact (links) ersetzt.Bild: Schunk GmbH & Co. KG

Im Frühjahr 2022 hat der erfahrene Facharbeiter beim manuellen Einspannen des Tendo allerdings ‚etwas gemerkt‘: „Man spürt das ja in den Fingern, wenn der Druck sich verändert hat“, erläutert Knies. Er wollte den Tendo E sofort reparieren lassen. „Auf so ein zuverlässiges und universell einsetzbares Stück wollten wir auf keinen Fall verzichten.“ Theoretisch und praktisch wäre das auch möglich gewesen, versichert Mathias Storandt, Technischer Berater für Spanntechnik und Greifsysteme bei Schunk und zuständiger Ansprechpartner in Schmalkalden, „aber seit 2010 führen wir das verbesserte Nachfolgemodell Tendo E compact – und den haben wir sofort hierhergebracht.“

Eines der bewährtesten Schunk-Produkte

Das universelle Hydro-Dehnspannfutter begeistert Anwender seit Jahrzehnten und gehört zu den bewährtesten Schunk-Produkten: Seine Langlebigkeit und Präzision stellt er überzeugend beim Fräsen, Bohren, Reiben, Schleifen und Gewinden unter Beweis. Schunk zählt bereits seit 35 Jahren zu den Experten für die Hydro-Dehnspanntechnik, welche sowohl für die Werkstück- als auch Werkzeugspannung vielseitig einsetzbar ist. Natürlich ist der robuste Tendo weiterentwickelt worden und jetzt technologisch up to date.

Ihre Leidenschaft ist das µ

Die Firma Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden fertigt Gewindelehren, Lehren für Rund- und Flachpassungen, Messvorrichtungen, Sonderlehren und Präzisionsteile. Dabei handelt es sich um Einzelfertigungen und Vorrichtungsteile für unterschiedliche Anwender und Branchen. Kernkompetenz des Unternehmens in Südthüringen ist die hochgenaue Fertigung der Messmittel. 1938 wurde es durch die Gebrüder Mahr als Teilbetrieb der Feinprüf GmbH Göttingen gegründet. Jahrzehntelang hatte der Betrieb in Schmalkalden eine besondere Stellung für den Präzisions-Maschinenbau. 2019 erfolgte die Übernahme als weiterhin eigenständige GmbH durch die Marposs S.p.A. Italien.

www.lehrmess.de

Die Spannkraft des Tendo E compact kann jederzeit einfach und flexibel über eine Prüfwelle getestet werden, um sicherzustellen, dass das Werkzeug prozesssicher gespannt ist. Mit seiner hohen Radialsteifigkeit und der hervorragenden Schwingungsdämpfung bleibt der Werkzeughalter während des Zerspanprozesses stets absolut formgenau am Werkstück. Er sorgt für besonders hohe Präzision und Abtragsraten – so profitieren Anwender auch durch enorme Produktivität. Ohne Mikroausbrüche an der Werkzeugschneide stets µ-genau erzielt der Anwender mit dem Tendo ausgezeichnete Werkstückoberflächen. Die Maschinenspindel wird geschont, Werkzeugstandzeiten werden erhöht. Der konstruktive Aufbau des Werkzeughalters mit Schmutzrillen sorgt für eine dauerhaft sichere Übertragung des Drehmoments sowie hohe Haltekräfte: Bei dem in Schmalkalden eingesetzten Werkzeughalter mit 20mm Innen-Spanndurchmesser beträgt die Haltekraft 900Nm unter trockenen Spannbedingungen und bei öligem Werkzeugschaft 520Nm.

„Wir nehmen es ganz genau“

Die Qualitätsprüfung und -sicherung in der industriellen Fertigung werden immer wichtiger. Null-Fehlerproduktion, Ressourcenschonung und steigende Effizienz erfordern Highend-Prüftechnik. Mit den hochpräzisen Prüfmitteln des Unternehmens Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden erhalten Anwender die passende Ausrüstung, um ihre Produktqualität sicherzustellen. „Jedes einzelne Messmittel, das wir hier fertigen, wird einer Hundert-Prozent-Kontrolle unterzogen“, bestätigt Martin Römer. „Weil wir hier alles ganz genau nehmen, sind wir froh, jetzt mit dem neuen Tendo E compact nahtlos weiterarbeiten zu können. Hiermit können wir sicher sein, dass alles tausendprozentig stimmt“, so der Meister.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Produktive Blechbearbeitung

Produktive Blechbearbeitung

Bei der halbautomatischen Blechbearbeitung kommt kaum eine Maschine so vielfältig und für unterschiedliche Aufgabenstellungen zum Einsatz wie die Abkantpresse. Damit das entsprechende Zubehör (wie Werkzeuge oder Folien) in der benötigten Ausführung vorhanden ist, bietet die Fima Hezinger Maschinen aus Kornwestheim eine umfassende Auswahl über ihren Online-Shop – bis hin zum Werkzeugschrank.

Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Auftragseingang bei der Umformtechnik

Auftragseingang bei der Umformtechnik

Im dritten Quartal 2022 stieg der Auftragseingang der deutschen Umformtechnik im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent. Dabei sanken die Bestellungen aus dem Inland um 1 Prozent, die Auslandsnachfrage legte um 10 Prozent zu. In den ersten neun Monaten 2022 stieg die Nachfrage insgesamt um 15 Prozent.

Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Mit der neuen Niederlassung in Kanada verfügt das Heinrich Kipp Werk inklusive dem Stammsitz in Deutschland nunmehr über zwölf Standorte weltweit. Auf der internationalen Ausweitung lag in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt, denn in den Auslandsmärkten liegt ein weiteres Potenzial für das Unternehmen. „Auch im Ausland gibt es eine große Nachfrage nach Kipp-Produkten“, erläutert Geschäftsführer Nicolas Kipp.

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Gear Seminare in der Türkei und für China

Gear Seminare in der Türkei und für China

Mit den kostenfreien Fachveranstaltungen unter der Marke ‚Gear Seminar‘ bietet Klingelnberg aus Hückeswagen Wissensforen rund um die Verzahntechnik an. Im Rahmen der beliebten Live-Veranstaltungen informieren Klingelnberg Experten ihre Kunden über aktuelle Technologien, Trendthemen und Innovationen aus den Geschäftsbereichen Kegelrad-Technologie, Stirnrad-Technologie und Verzahnungsmesstechnik.

Bild: ODeCon engineering GmbH
Bild: ODeCon engineering GmbH
„5D-Metalldrucker“

„5D-Metalldrucker“

„Schneller, effizienter und vielseitiger als alle additiven Fertigungssysteme vor ihm: adAM-PRO ist der erste seiner Art – eine Weltneuheit in der Einzel- und Serienfertigung im Metallbau“, so beschreibt der Anbieter seine CNC-5-Achs-Hybrid-Laser-Werkzeugmaschine, die es auf der Fachmesse formnext 2022 in Frankfurt am Main erstmals zu sehen gab. Fünf Hochgeschwindigkeitsachsen bieten eine bisher einzigartige Technik in der additiven Fertigung.

Bild: ABB AG
Bild: ABB AG
Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Eine weltweite ABB-Umfrage zeigt einen zunehmenden Trend bei deutschen und europäischen Unternehmen, ihr Geschäft in ihr Heimatland oder in die Nähe zu verlagern (Reshoring/Nearshoring). Angesichts globaler Herausforderungen möchten sie ihre Lieferketten so resilienter gestalten. Gleichzeitig gibt es jedoch eine erhebliche Ausbildungslücke bei den Kompetenzen, die für den Erfolg dieser Strategien erforderlich sind.

Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Das Unternehmen H.P. Kaysser aus Leutenbach ehrt seine Jubilare. Nach coronabedingter zweijähriger Pause wurden im Jahr des 75-jährigen Firmenbestehens (2022) zahlreiche Jubilare gewürdigt. Mit einem feierlichen Festakt wurden 89 Beschäftigte für ihre insgesamt 1.585 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet – darunter auch der Chef. Die Laudatio hält ein Überraschungsgast.

Bild: COMAU S.p.A. - POWERTRAIN SYSTEMS
Bild: COMAU S.p.A. - POWERTRAIN SYSTEMS
Azubis erlernen fortschrittliche Robotik-Technologie

Azubis erlernen fortschrittliche Robotik-Technologie

Comau hat fortschrittliche Technologien und Schulungslösungen für das Ausbildungsprojekt „e.DO Learning Center“ entwickelt, das von Ferrari im Rahmen seiner fortlaufenden Unterstützung lokaler Gemeinden gefördert wird. Das Learning Center wurde im Herbst 2022 im Istituto Istruzione Superiore (IIS) „Fermo Corni“ von Modena (Italien) – einer Sekundar- und Hochschule – eröffnet. Die Initiative zeigt, wie wichtig es ist, Robotik aus der Produktion heraus in andere Bereiche zu übertragen.

Bild: ISCAR Germany GmbH
Bild: ISCAR Germany GmbH
CBN-Produktlinie erweitert

CBN-Produktlinie erweitert

Beim Drehen schwer zerspanbarer Werkstoffe ist die Wahl des Werkzeugs entscheidend. Druck und hohe Temperaturen in der Schnittzone treiben den verschleißbedingten Wechsel sonst rasch in die Höhe. Wendeschneideplatten (WSP) mit aufgelöteten Schneiden aus CBN (kubischem Bornitrid) eignen sich aufgrund der Materialhärte hervorragend für das Hartdrehen, sind im Anwendungsprozess jedoch großen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Eine verlängerte WSP-Lebensdauer birgt enorme Potenziale bezüglich Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Mit den fünf neuen Varianten der CBN-Produktlinie setzt Iscar genau hier an.