Anzeige

Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 2 min
9. Juni 2021
Aus alt mach neu
Bild: Igus GmbH

Eine Win-Win-Situation für Mitarbeiter und Umwelt: In der von Igus Auszubildenden selbst gegründeten Firma ‚Reguse‘ werden ausgediente Elektrogeräte aufbereitet und im eigenen Webshop den Kollegen kostengünstig für den Privatgebrauch angeboten. Der Erlös geht an nachhaltige Projekte. Das Programm ist ein weiteres Beispiel, wie das Kölner Unternehmen Nachwuchsinitiativen aktiv fördert.

‚Reduce, reuse, recycle‘ – das haben sich die Igus Auszubildenden mit ihrem Projekt Reguse eigenständig auf die Fahnen geschrieben. Die von ihnen neu gegründete Azubi Business Unit arbeitet daran, aus dem bei Igus anfallenden Elektroschrott wieder funktionsfähige Elektrogeräte für den Privatgebrauch zu machen. Die IT-Auszubildenden bereiten die Technik auf, die industriekaufmännischen Auszubildenden beschäftigen sich mit den rechtlichen Fragen und eine auszubildende Mediengestalterin kümmert sich um das Marketing. Von Laptops über PCs bis hin zu Monitoren wird alles wiederaufbereitet und dann zum Kauf den Igus Mitarbeitern in Köln zu einem angemessenen Preis angeboten. Alternativ werden die ‚Refurbished‘-Geräte wie der gesamte Erlös an nachhaltige und gemeinnützige Projekte gespendet.

Reguse ist eines von vielen geförderten Nachwuchsprojekten innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Das bekannteste ist der young engineers support (yes). Damit unterstützt das Unternehmen Schüler- und Studentenprojekte mit kostenlosen Mustern, Sponsorings und Beratungen. So sponsert yes unter anderem zahlreiche Formula Student Teams in Deutschland und der ganzen Welt mit seiner leichten und schmiermittelfreien Gleitlagertechnik.

| News
Igus GmbH
http://www.igus.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Bild: RK Rose+Krieger GmbH
Neuer Geschäftsführer

Neuer Geschäftsführer

Hartmut Hoffmann leitete seit 2008 erfolgreich die Geschäfte von RK Rose+Krieger. Er entwickelte das Unternehmen seitdem zu einem weltweit erfolgreichen Komplettanbieter für Linear-, Profil-Montage- und Verbindungstechnik. Nun verabschiedet er sich zum 30. Juni 2021 in den Ruhestand (im Bild links). Sein Nachfolger ist ab dem 1. Juli 2021 Dr.-Ing. Gregor Langer.