Produktlinie für mehr Nachhaltigkeit

Scenic forest of fresh green deciduous trees framed by leaves, with the sun casting its warm rays through the foliage
Bild: Hoffmann SE

Die Hoffmann Group bietet seit Neuestem kennzeichnungsfreie chemisch-technische Produkte für Werkstatt und Produktion unter der Produktmarke Garant GreenPlus an. Damit begleitet die Hoffmann Group Unternehmen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Den Auftakt machen Reinigungsmittel und anaerobe Klebstoffe. Die Garant GreenPlus-Reiniger und -Klebstoffe sind ab sofort im eShop der Hoffmann Group erhältlich: www.hoffmann-group.com.

Herkömmliche Reinigungsmittel und Klebstoffe enthalten häufig aggressive Lösungsmittel. Doch es geht auch anders: Denn bei der neuen Garant GreenPlus-Linie steht die Leistungsfähigkeit der Produkte genauso im Vordergrund wie der Einfluss auf Mensch und Umwelt. Alle Produkte dieser Linie sind nach CLP-Verordnung kennzeichnungsfrei. Es ist somit nicht notwendig, die Produkte in einem Gefahrstofflager aufzubewahren und das Personal für den Umgang mit ihnen zu schulen. Das vereinfacht die Arbeitsprozesse, schont die Umwelt und reduziert die Kosten für Arbeitsschutzmaßnahmen, Lagerung und Entsorgung. Die Garant GreenPlus Reinigungsserie besteht aus leistungsfähigen Produkten, die die gängigsten Einsatzbereiche in Werkstatt und Produktion abdecken. Die Reiniger sind wasserbasiert und im Vergleich zu herkömmlichen Mitteln VOC-frei oder deutlich VOC-reduziert. Die drei Entfetter lassen sich zum Beispiel als Alternative für brennbare Lösemittel, Kaltreiniger, Bremsenreiniger und stark alkalische Reiniger einsetzen; der Rostlöser entfernt neben Rost auch Kalk und mineralische Verschmutzungen; der Edelstahlreiniger reinigt und pflegt die Oberflächen.

Alle Produkte tragen das NSF-Siegel. Das heißt: Sie wurden von der unabhängigen internationalen Stiftung für Gesundheitspflege NSF geprüft und sind sogar für die Verwendung in der Lebensmittelindustrie zugelassen. Zusätzlich gibt es für alle gängigen Schweißanwendungen von MIG/MAG-Schweißen bis hin zu Laserschneiden ein Schweißtrennmittel mit reinigender Wirkung. Werkstücke und Schweißzubehör werden während des Bearbeitungsprozesses geschützt und das Anhaften von Schweißspritzern effektiv verhindert. Direkt im Anschluss an den Schweißprozess sind Nachfolgeprozesse wie Verzinken oder Lackieren problemlos möglich.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISOMA GmbH
Bild: ISOMA GmbH
Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Das Werkstatt-Messmikroskop M112 ist ein Isoma-Gerät der allerersten Generation – es kam im Jahr der Firmengründung 1947 auf den Markt. Auf der AMB in Stuttgart vom 13. bis zum 17. September 2022 stellt der schweizerische Anbieter Isoma ein solches 75 Jahre altes Mikroskop aus, das mit dem innovativen MiniScope upgegradet und mit einer hochauflösenden digitalen Anzeige ausgestattet wurde.

Bild: RINGSPANN GmbH
Bild: RINGSPANN GmbH
Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Mit der Gründung ihrer nunmehr 17. Auslandstochter in der chilenischen Hafenstadt Iquique setzt die Ringspann-Gruppe ihren Internationalisierungskurs fort. Das Leistungsspektrum der neuen Ringspann Sudamérica SpA umfasst alle Produktgruppen des Unternehmens, legt den Schwerpunkt aber vorrangig auf Antriebskomponenten für Heavy-Duty-Anwendungen.

Bild: Tschudin AG
Bild: Tschudin AG
Output von Prüfdornen verfünffacht

Output von Prüfdornen verfünffacht

„Sie verändert unsere Arbeitsweise komplett“, sagt Sophie Demesse, CEO von Como Industries, zum Kauf der kompakten spitzenlosen Außenrundschleifmaschine Cube 350 von Tschudin. Como Industries mit Hauptsitz in Courbevoie bei Paris produziert Prüfdorne, Hydraulikmuttern und andere präzise Teile für namhafte Kunden wie Airbus, Michelin, Thales Group oder Safran. Die Cube 350 kommt für die Produktion hochgenauer Prüfdorne zum Einsatz.

Bild: Haimer GmbH
Bild: Haimer GmbH
Precision Engineering meets Digitization

Precision Engineering meets Digitization

Unter diesem Motto zeigt die Haimer-Gruppe auf der AMB 2022 in Stuttgart (Halle 1, Stand F50) und auf der IMTS 2022 in Chicago (West Hall, Stand #431510), wie modernes Werkzeugmanagement funktioniert: mit prozesssicheren Komponenten, durchgängiger Digitalisierung bis hin zur vollautomatisierten Werkzeugvoreinstellung und einer sicheren Übertragung der digitalen Werkzeugdaten bis an die Maschine.