AMB 2022 in Stuttgart: Halle 7 - Stand A02

Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Bild: ISOMA GmbH

Das Werkstatt-Messmikroskop M112 ist ein Isoma-Gerät der allerersten Generation – es kam im Jahr der Firmengründung 1947 auf den Markt. Auf der AMB in Stuttgart vom 13. bis zum 17. September 2022 stellt der schweizerische Anbieter Isoma ein solches 75 Jahre altes Mikroskop aus, das mit dem innovativen MiniScope upgegradet und mit einer hochauflösenden digitalen Anzeige ausgestattet wurde.

„Mit dem digitalen Zentrier- und Einrichtmikroskop MiniScope können alle alten Modelle aufgerüstet werden. Für unsere Kunden bringt dieser Umbau auf digitale Technologie Riesenvorteile mit sich – hochauflösende Bilder für präzises und schnelles Arbeiten, Wiederholgenauigkeit, Komfort und Ergonomie. Darüber hinaus ist der Umbau dank kurzer Lieferzeiten und robuster, kompakter Bauweise schnell und unkompliziert“, erklärt CEO Thomas Reber. „Mit seiner hochauflösenden Anzeige ist das MiniScope das Bindeglied zwischen traditionellen und modernen, digitalen Technologien. Durch sein ausgeklügeltes Lasersystem ermöglicht es das Positionieren des Teils in Sekundenschnelle“, erläutert der Geschäftsführer. Das MiniScope hat ein Fadenkreuz, das 20-mal feiner ist als eine traditionelle Optik. Reber: „Dies führt zu massiv besseren und wiederholgenaueren Resultaten.“ Auf dem 45qm großen Stand A02 am Eingang zur Halle 7 stellt Isoma eine Vielzahl an Produkten aus, darunter ein LiveScope und klassische Mikroskope wie das M215. Ein Hauptfokus liegt auf dem Werkstatt-Messmikroskop IsiScope, das in Zusammenspiel mit der IsomAPP neue Maßstäbe in Sachen Effizienz setzt: Ganz ohne Programmierung ist die automatische Ausmessung aller Bohrungen auf dem Werkstück möglich. Die Koordinaten werden zu einem beliebig gewählten Koordinatensystem gemessen und protokolliert.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: RINGSPANN GmbH
Bild: RINGSPANN GmbH
Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Mit der Gründung ihrer nunmehr 17. Auslandstochter in der chilenischen Hafenstadt Iquique setzt die Ringspann-Gruppe ihren Internationalisierungskurs fort. Das Leistungsspektrum der neuen Ringspann Sudamérica SpA umfasst alle Produktgruppen des Unternehmens, legt den Schwerpunkt aber vorrangig auf Antriebskomponenten für Heavy-Duty-Anwendungen.

Bild: Tschudin AG
Bild: Tschudin AG
Output von Prüfdornen verfünffacht

Output von Prüfdornen verfünffacht

„Sie verändert unsere Arbeitsweise komplett“, sagt Sophie Demesse, CEO von Como Industries, zum Kauf der kompakten spitzenlosen Außenrundschleifmaschine Cube 350 von Tschudin. Como Industries mit Hauptsitz in Courbevoie bei Paris produziert Prüfdorne, Hydraulikmuttern und andere präzise Teile für namhafte Kunden wie Airbus, Michelin, Thales Group oder Safran. Die Cube 350 kommt für die Produktion hochgenauer Prüfdorne zum Einsatz.

Bild: Haimer GmbH
Bild: Haimer GmbH
Precision Engineering meets Digitization

Precision Engineering meets Digitization

Unter diesem Motto zeigt die Haimer-Gruppe auf der AMB 2022 in Stuttgart (Halle 1, Stand F50) und auf der IMTS 2022 in Chicago (West Hall, Stand #431510), wie modernes Werkzeugmanagement funktioniert: mit prozesssicheren Komponenten, durchgängiger Digitalisierung bis hin zur vollautomatisierten Werkzeugvoreinstellung und einer sicheren Übertragung der digitalen Werkzeugdaten bis an die Maschine.

Bild: KELCH GmbH
Bild: KELCH GmbH
Modulares Gesamtkonzept

Modulares Gesamtkonzept

Der Systemhersteller Kelch aus Weinstadt präsentiert auf der AMB – Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung 2022 vom 13. bis 17. September in Stuttgart – die nächste Entwicklungsstufe nach Industrie 4.0: ein effizientes Automatisierungskonzept für zerspanende Betriebe.