- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 1 min
21. Juli 2020
Digitale Zwillinge erstellen und verwalten
Bild: ©Thinkhubstudio/istockphoto.com

Der Plattformanbieter für digitale Industrieapplikationen Aras kündigt Digital Twin Core an. Die neue Anwendung verfügt über leistungsstarke Low-Code-Funktionen für die Erstellung und Verwaltung digitaler Zwillinge.

So lässt sich die Konfiguration von Digital Twins definieren, also die virtuelle Darstellung eines bestimmten physischen Assets oder einer einzelnen Produktinstanz. Damit ist der notwendige Kontext vorhanden, um Internet of Things(IoT)-Sensordaten für komplizierte Szenarien zu analysieren, z.B. die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance), Performance-Verbesserungen oder Over-the-Air-Software-Updates.

Die Digital-Twin-Core-Applikation erstellt und verwaltet das exakte digitale Abbild eines physischen Objekts und dessen Veränderungen im Laufe der Zeit. Die Konfiguration spiegelt eine bestimmte Einheit im Betrieb wider – etwa ein Fahrzeug nach Fahrgestellnummer, ein Flugzeug nach Hecknummer oder ein Medizinprodukt nach Unique Device Identification (UDI). In Kombination mit der dynamischen 3D-Produktnavigation und den Diagrammansichten der Aras-Plattform sind die Beziehungen der Digital Twins in der gesamten Produktstruktur anschaulich visualisierbar.

Thematik: Software
Aras Software GmbH
www.aras-plm.de

Das könnte Sie auch interessieren

Ausgezeichnete Schleifmaschine

Im Oktober des Vorjahres enthüllte das Schweizer Technologieunternehmen Tschudin AG zur Fachmesse Emo in Hannover die kompakte und leistungsstarke spitzenlose Außenrundschleifmaschine Cube 350. Die Weltneuheit war ein echter Hingucker und wurde in der Fachpresse als „Schleifschönheit“ bezeichnet.

mehr lesen