Fachartikel: IT-Investition in die Zukunft

Der Weltmarktführer für Präzisions-Metallfolien Eppsteinfoils setzt in Zukunft auf Microsoft Dynamics 365 Business Central.
Hidden Champion: Der südhessische Traditionsbetrieb ist heute Weltmarktführer in seinem Segment.
Hidden Champion: Der südhessische Traditionsbetrieb ist heute Weltmarktführer in seinem Segment. Bild: Eppsteinfoils GmbH & Co. KG

Wenn ein Weltmarktführer seine SAP-Unternehmenssoftware modernisiert, ist das meist eine größere Operation. Wechseln die Verantwortlichen dann auch noch den Systemhersteller, gibt es in aller Regel Gründe dafür. Für Eppsteinfoils – weltweit die Nummer eins bei Präzisions-Metallfolien – waren die Gründe gut genug, um in Zukunft auf Microsoft Dynamics 365 Business Central zu setzen.

Ein Unternehmen, das auf eine über 165-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken kann, ist schon etwas Besonderes. Und wenn ein solches Traditionsunternehmen heute Weltmarktführer in seinem Bereich ist, dann steht außer Frage: Hier sind unternehmerische Solidität und Innovationskraft in außergewöhnlicher Weise miteinander verschmolzen. Einen solchen Fall stellt die Firma Eppsteinfoils dar – sowohl bezogen auf das Kerngeschäft als auch bei der gemeinsam mit Cosmo Consult geplanten SAP-Ablösung durch eine moderne Microsoft Dynamics-Infrastruktur.

Champion aus dem Taunus

Wer sich schon einmal gefragt hat, was mit einem ‚Hidden Champion‘ gemeint ist, findet in Eppsteinfoils ein besonderes Beispiel: Ein klassischer Mittelständler, der in seinem Marktsegment Weltspitze ist. Mitten im Taunus zwischen Wiesbaden und Frankfurt produziert das Unternehmen Präzisions-Metallfolien im tausendstel Millimeterbereich, ohne die bei medizinischen Anwendungen, in Teilen der Elektroindustrie und bei Verpackungen nichts geht. Die ultradünnen Nicht-Eisen (NE)-Metallfolien sind in ihrer speziellen Verwendbarkeit und ihrer Herstellungsqualität weltweit konkurrenzlos.

Die Stärke von Eppsteinfoils ist kein Zufall: Schon seit der Gründung im Jahr 1852 als Bleizieherei-Betrieb in Eppstein hatte es das Unternehmen mit der Herstellung von NE-Metallfolien zu tun. Allerdings gehörte auch immer dazu, dass die Verantwortlichen in der Lage waren, mit der Zeit zu gehen und die eigene Produktpalette den neuen Anforderungen anzupassen. War im 20. Jahrhundert noch das bekannte patentierte Weihnachtsbaum-Lametta ein bedeutsamer Verkaufsschlager, so sind es heute vor allem Metallfolien für anspruchsvolle Anwendungen und innovative Technologien, mit denen sich das Unternehmen im Markt seine Alleinstellungsmerkmale erarbeitet hat.

In Zukunft Business Central

Innovation, die auf einer soliden und verlässlichen Basis steht – so lässt sich das Erfolgsrezept zusammenfassen. Und genau das ist auch der Grundgedanke, der das Unternehmen dazu bewog, seine in die Jahre gekommene auf SAP R/3 basierende Installation durch eine moderne, integrierte und zukunftssichere Unternehmenslösung zu ersetzen. In Microsoft Dynamics 365 Business Central fand der Betrieb diejenige Systemumgebung, in der neben einem starken IT-Standard auch das Potenzial gesehen wurde, die individuellen Geschäftsanforderungen abzubilden. Als technologie- und marktführende Mittelstandslösung war Business Central zudem genau das, was die Verantwortlichen suchten: eine sichere Investition in die eigene geschäftliche Zukunft.

Mit Cosmo Consult als ausgewähltem Partner für die Implementierung wurde ein weiterer Champion im IT-Bereich gefunden. Der international führende Microsoft-Digitalisierungsexperte liefert dabei neben der Beratungsexpertise auch seine bewährten Branchenlösungen, die sich nahtlos in die Microsoft-Umgebung integrieren. „Uns war es wichtig, einen Implementierungspartner zu finden, der nicht nur sein Geschäft, sondern auch unsere Prozesse versteht“, so Eppsteinfoils-Gesellschafter und CEO Dirk Mälzer. „Mit Cosmo Consult sind wir sicher, den richtigen Partner für die Implementierung gefunden zu haben.“ Das Projekt befindet sich derzeit in der Umsetzung, der ‚Go-Live‘ ist für Anfang 2021 geplant.

www.cosmoconsult.dewww.eppsteinfoils.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Produktive Blechbearbeitung

Produktive Blechbearbeitung

Bei der halbautomatischen Blechbearbeitung kommt kaum eine Maschine so vielfältig und für unterschiedliche Aufgabenstellungen zum Einsatz wie die Abkantpresse. Damit das entsprechende Zubehör (wie Werkzeuge oder Folien) in der benötigten Ausführung vorhanden ist, bietet die Fima Hezinger Maschinen aus Kornwestheim eine umfassende Auswahl über ihren Online-Shop – bis hin zum Werkzeugschrank.

Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Auftragseingang bei der Umformtechnik

Auftragseingang bei der Umformtechnik

Im dritten Quartal 2022 stieg der Auftragseingang der deutschen Umformtechnik im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent. Dabei sanken die Bestellungen aus dem Inland um 1 Prozent, die Auslandsnachfrage legte um 10 Prozent zu. In den ersten neun Monaten 2022 stieg die Nachfrage insgesamt um 15 Prozent.

Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Mit der neuen Niederlassung in Kanada verfügt das Heinrich Kipp Werk inklusive dem Stammsitz in Deutschland nunmehr über zwölf Standorte weltweit. Auf der internationalen Ausweitung lag in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt, denn in den Auslandsmärkten liegt ein weiteres Potenzial für das Unternehmen. „Auch im Ausland gibt es eine große Nachfrage nach Kipp-Produkten“, erläutert Geschäftsführer Nicolas Kipp.

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Gear Seminare in der Türkei und für China

Gear Seminare in der Türkei und für China

Mit den kostenfreien Fachveranstaltungen unter der Marke ‚Gear Seminar‘ bietet Klingelnberg aus Hückeswagen Wissensforen rund um die Verzahntechnik an. Im Rahmen der beliebten Live-Veranstaltungen informieren Klingelnberg Experten ihre Kunden über aktuelle Technologien, Trendthemen und Innovationen aus den Geschäftsbereichen Kegelrad-Technologie, Stirnrad-Technologie und Verzahnungsmesstechnik.

Bild: ODeCon engineering GmbH
Bild: ODeCon engineering GmbH
„5D-Metalldrucker“

„5D-Metalldrucker“

„Schneller, effizienter und vielseitiger als alle additiven Fertigungssysteme vor ihm: adAM-PRO ist der erste seiner Art – eine Weltneuheit in der Einzel- und Serienfertigung im Metallbau“, so beschreibt der Anbieter seine CNC-5-Achs-Hybrid-Laser-Werkzeugmaschine, die es auf der Fachmesse formnext 2022 in Frankfurt am Main erstmals zu sehen gab. Fünf Hochgeschwindigkeitsachsen bieten eine bisher einzigartige Technik in der additiven Fertigung.

Bild: ABB AG
Bild: ABB AG
Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Eine weltweite ABB-Umfrage zeigt einen zunehmenden Trend bei deutschen und europäischen Unternehmen, ihr Geschäft in ihr Heimatland oder in die Nähe zu verlagern (Reshoring/Nearshoring). Angesichts globaler Herausforderungen möchten sie ihre Lieferketten so resilienter gestalten. Gleichzeitig gibt es jedoch eine erhebliche Ausbildungslücke bei den Kompetenzen, die für den Erfolg dieser Strategien erforderlich sind.

Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Das Unternehmen H.P. Kaysser aus Leutenbach ehrt seine Jubilare. Nach coronabedingter zweijähriger Pause wurden im Jahr des 75-jährigen Firmenbestehens (2022) zahlreiche Jubilare gewürdigt. Mit einem feierlichen Festakt wurden 89 Beschäftigte für ihre insgesamt 1.585 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet – darunter auch der Chef. Die Laudatio hält ein Überraschungsgast.