Standardisierte Erfassung von Maschinendaten

Bild: ©gorodenkoff/gettyimages.de / Schaeffler Digital Solutions GmbH

Immer mehr Unternehmen profitieren von den eigenen Daten und digitalisieren ihre Produktion. Durch die Erfassung, Analyse und Weiterverarbeitung von Maschinendaten lassen sich erhebliche Einsparungen erzielen. Die gewonnenen Daten sind für mehrere Abteilungen innerhalb der Firma interessant, z.B. für Instandhaltung, Nachhaltigkeitsmanagement, Data-Scientisten und Produktionstechnologen. Doch in vielen Fertigungsunternehmen liegt ein sehr heterogener Maschinen- und Anlagenpark mit einem großen Spektrum an Verfahren und Prozessen vor.

Sichere zielgerichtete Daten

Bild: ©Andrew Brookes/gettyimages.de

Wie gelangen Daten nun einfach, skalierbar und ohne Programmierkenntnisse aus dem Werk heraus in das gewünschte Zielsystem? Dieser Frage hat sich Schaeffler Digital Solutions angenommen und mit autinityDAP eine Data Acquisition Platform entwickelt. Die neue Softwarelösung erlaubt eine einheitliche Datenabfrage und zentrale Verwaltung aller Datenerfassungspunkte im Unternehmen. Daten aus verschiedenen Steuerungen, Sensoren und anderer Software werden für weitere Apps und Dienste durch offene Schnittstellen bereitgestellt, z.B. per MQTT oder NATS. Drittsysteme wie ein vorhandenes MES werden dadurch mit Daten versorgt.

autinityDAP läuft auf einem kleinen Industrie-PC, der maschinennah installiert oder virtualisiert bereitgestellt wird. Da das System die komplette Maschinen- und Prozessdatenerfassung übernimmt, ist es nicht mehr notwendig, für jede Anwendung eigene Abfrage-Devices zu installieren. Somit werden Zeit, Hardware und Wartungskosten gespart. Das offene, containerbasierte Softwaresystem lässt sich schnell und einfach auf mehrere hundert Maschinen ausrollen. Es bietet dem wachsenden Nutzerkreis eine gemeinsame Plattform, auf der alle Unternehmensbereiche die gesammelten Daten miteinander teilen können. Individuelle Apps und Dienste, die auf dem autinityDAP laufen, verteilen die Daten an das jeweilige Zielsystem.

Bild: ©yoh4nn/gettyimages.de

Mit End-to-End-Verschlüsselung, einer zentral gesteuerten Nutzerverwaltung, der Entkoppelung vom Maschinennetzwerk und regelmäßigen Updates wird für eine hohe Datensicherheit gesorgt. Das Produkt autinityDAP, zuerst bei Schaeffler in intensiven Praxistests erprobt, ist ab sofort für alle Unternehmen erwerbbar.

Kostenfreies Live-Event

Schaeffler stellt autinityDAP in einem Live-Event am 07. Oktober 2021 um 10:00 Uhr MEZ vor. Dazu sind Interessierte herzlich eingeladen: Einfach diesem Link zur Teams-Besprechung folgen (es öffnet sich direkt das Programm Teams) oder sich per E-Mail (info.autinity@schaeffler.com) anmelden. Mehr Informationen zur neuen Data Acquisition Platform und weiteren Softwarelösungen gibt es unter www.schaeffler-digital-solutions.de.

Schaeffler Digital Solutions GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ZwickRoell GmbH & Co.KG
Bild: ZwickRoell GmbH & Co.KG
Vollautomatisierte Zug- und Härteprüfung an Metallen

Vollautomatisierte Zug- und Härteprüfung an Metallen

Die Roboter-Prüfsysteme RoboTest von ZwickRoell aus Ulm erlauben das vollautomatische Durchführen von Zug- und Härteprüfungen an Metallen. Da Bedienereinflüsse wegfallen entsteht eine hohe Reproduzierbarkeit der Prüfergebnisse. An das System lassen sich mehrere Prüfmaschinen von typischerweise 50 bis 2.000kN anschließen, beispielsweise eine AllroundLine Prüfmaschine mit dem Extensometer MakroXtens für Zugversuche nach ISO6892-1.

Bild: ©yoh4nn/gettyimages.de / Schaeffler Digital Solutions GmbH
Bild: ©yoh4nn/gettyimages.de / Schaeffler Digital Solutions GmbH
Gesamten Maschinenpark mit nur einem System digitalisieren

Gesamten Maschinenpark mit nur einem System digitalisieren

Maschinendatenerfassung ist der Schlüssel zur Automation von Geschäftsprozessen im Unternehmen. Wie erfassen Betriebe am effizientesten Daten aus einem besonders heterogenen Maschinenpark? Mit dieser Frage hat sich Schaeffler Digital Solutions befasst und die Software-Plattform autinityDAP entwickelt. Ziel dieser Data Acquisition Platform ist es, die Datensammlung und -auswertung auf Unternehmensebene einfacher und einheitlicher zu gestalten. In kurzer Zeit lassen sich so zahlreiche unterschiedliche Maschinen konnektieren.

Bild: Okuma Europe GmbH
Bild: Okuma Europe GmbH
Open House 2022 mit Schwerpunkt Automation in Krefeld

Open House 2022 mit Schwerpunkt Automation in Krefeld

Wie kann Automation dabei helfen, Energie und Kosten zu sparen? Welche Innovationen bieten Okuma-Maschinen, um Werkstücke aller Art in hoher Präzision schnell und ressourcen-schonend zu fertigen? Und welchen Beitrag leisten die Okuma-Technologien zur Dekarbonisierung in der Produktion? Antworten auf diese Fragen gibt Okuma Europe vom 25. bis zum 27. Oktober beim ‚Open House 2022‘ in Krefeld.

Bild: GOM GmbH
Bild: GOM GmbH
Vier Softwarevarianten für Experten

Vier Softwarevarianten für Experten

Qualität steigert die Kundenzufriedenheit… und mit 3D-Messtechnik gelingt es heute vielen produzierenden Unternehmen, ihre Qualitätsprozesse zu überwachen sowie zu optimieren. GOM, ein Unternehmen der Zeiss Gruppe, bietet mit seiner Software eine Komplettlösung für die Qualitätsanalyse.

Bild: Arno Werkzeuge - Karl-Heinz Arnold GmbH
Bild: Arno Werkzeuge - Karl-Heinz Arnold GmbH
Anwenderbericht: Schwer zerspanen leicht gemacht

Anwenderbericht: Schwer zerspanen leicht gemacht

Als Philips Medical Systems beschließt, die Fertigung zu optimieren, soll mehr Kompetenz in der Zerspanung für Teile der weltweit gefragten Röntgen- und CT-Geräte aufgebaut werden. Rund ums Drehen, Abstechen und Zerspanen helfen die Fertigungspartner von Arno Werkzeuge mit Konzepten, Bearbeitungsvorschlägen samt geeigneten Werkzeugen
und einem Toolmanagement-System.

Bild: Easyfairs GmbH/©Marco Kleebauer, www.mk-fotografie.de
Bild: Easyfairs GmbH/©Marco Kleebauer, www.mk-fotografie.de
FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2022

FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2022

Die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau startet in diesem Jahr einige Wochen früher als gewohnt – und sie kommt keinesfalls zu früh. Es gibt mehr als genug Gesprächsstoff und Informationsbedarf zwischen den Maschinenbauern und der Zulieferindustrie, vor allem in zwei Themenbereichen. Ganz aktuell sind die Herausforderungen bei den Lieferketten.