Jubiläumsbericht: 100 Jahre gebündelte Kompetenz

Tradition ist ein arg strapazierter Begriff, wenn es darum geht, Kompetenzen darzustellen. Und doch passt er kaum besser als bei der Ceratizit-Gruppe: Schließlich kann sie auf das Wissen aus 100 Jahren Erfahrung in der Metallurgie zurückgreifen. Herausgekommen ist dabei ein enormes Spektrum an Zerspanungswerkzeugen und Verschleißschutzlösungen - mitverantwortlich für unzählige Entwicklungen des modernen Lebens.
Hightech-Pioniere als Taktgeber für Neuentwicklungen: Mit High Dynamic Turning hat Ceratizit ein völlig neues Drehverfahren etabliert. Mit den FreeTurn-Werkzeugen sind jetzt alle bekannten Drehoperationen wie Schruppen, Schlichten, Konturdrehen, Plan- und Längsdrehen mit nur einem Werkzeug möglich.
Hightech-Pioniere als Taktgeber für Neuentwicklungen: Mit High Dynamic Turning hat Ceratizit ein völlig neues Drehverfahren etabliert. Mit den FreeTurn-Werkzeugen sind jetzt alle bekannten Drehoperationen wie Schruppen, Schlichten, Konturdrehen, Plan- und Längsdrehen mit nur einem Werkzeug möglich.Bild: Ceratizit Deutschland GmbH

Sicherlich würde er Augen machen, könnte er sehen, was aus seinen Erfindungen von vor 100 Jahren geworden ist: Kommunikation via Smartphone von nahezu jedem Ort auf der Erde oder gar aus dem All, autonome Automobile und Künstliche Intelligenz. Stolz wäre Dr. Paul Schwarzkopf gewiss, hat er doch bereits am 24. Juni 1921 einen Meilenstein dafür gesetzt, als er die Firma Metallwerk Plansee gründete. Damit ebnete er den Weg für die industrielle Fertigung von Produkten aus Wolfram und Molybdän.

Damals war es die breite Verfügbarkeit von Wolframfäden für Glühbirnen – Komponenten für die frühe Automobilindustrie oder grundlegende Neuerungen in der Medizintechnik: Heute entstehen auf der Grundlage dieser bahnbrechenden Erfindung mannigfaltige Hightech-Anwendungen, nicht zuletzt dank innovativer Zerspanungs- und Verschleißschutzlösungen der Ceratizit-Gruppe, die 2002 aus Plansee Tizit und der luxemburgischen Cerametal hervorging.

Mit smarten E-Commerce-Lösungen wie dem Online-Produktkonfigurator ist der Global Player am Puls der Zeit. Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Mit smarten E-Commerce-Lösungen wie dem Online-Produktkonfigurator ist der Global Player am Puls der Zeit. Bild: Ceratizit Deutschland GmbH

Hartmetalle – Leistungsträger mit Mehrwert

Auf Hartmetall-Lösungen spezialisiert, deckt Ceratizit die gesamte Wertschöpfungskette ab: vom Erzkonzentrat bis zu kundenspezifischen Werkzeugen und Komponenten. Wesentliche Bausteine dafür sind die klar positionierten Geschäftsbereiche Cutting Tool Solutions für Zerspanungslösungen und Hard Material Solutions für Verschleißschutzlösungen, kombiniert mit einer langfristig gesicherten Rohstoffversorgung.

Ob beim Bohren, mit stehendem oder rotierendem Werkzeug oder beim Drehen von Plan-, Innen- und Außenkonturen - der EcoCut ist ein Klassiker von Ceratizit und das führende Werkzeug für eine Vielzahl an Anwendungen.
Ob beim Bohren, mit stehendem oder rotierendem Werkzeug oder beim Drehen von Plan-, Innen- und Außenkonturen – der EcoCut ist ein Klassiker von Ceratizit und das führende Werkzeug für eine Vielzahl an Anwendungen. Bild: Ceratizit Deutschland GmbH

Ceratizit beherrscht die gesamte Prozesskette in der Herstellung von Hartmetall und Hartmetallkomponenten, von der Aufbereitung des Pulvers bis hin zum Formen, Sintern, Endbearbeiten und zur Oberflächenbehandlung. Dank der Leidenschaft der Mitarbeiter für den Werkstoff ist Ceratizit zum Innovationsführer und Global Player in der Hartmetallindustrie herangewachsen. „Wir dürfen uns mit Stolz als Schrittmacher in vielen Zukunftsbranchen wie der E-Mobilität und der Energietechnik sowie als Impulsgeber für neue Verfahren und Technologien wie den revolutionären ‚High Dynamic Turning‘-Prozess bezeichnen“, erläutert PR-Manager Parwez Farsan.

Zerspanungswerkzeuge für alle Fälle

Wesentlich für den Erfolg in der Zerspanungsindustrie sind funktionelle, standhafte Werkzeuge, die der Branche stets den entscheidenden Anschub in Sachen Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit gegeben haben. Und da bietet Ceratizit ein am Markt einzigartiges, ganzheitliches Portfolio mit rund 60.000 ab Lager erhältlichen Standard-Zerspanungswerkzeugen: beispielsweise EcoCut, das Schweizer Taschenmesser unter den Zerspanungswerkzeugen, das Rüstzeiten verkürzt und die Produktivität steigert – und zwar beim Bohren, mit stehendem oder rotierendem Werkzeug oder beim Drehen von Plan-, Innen- und Außenkonturen. Oder die Wendeschneidplattenfräser aus der Serie MaxiMill 271, die dank acht nutzbarer Schneidkanten enorm wirtschaftlich sind und in Sachen Leistung, Prozesssicherheit und erstklassige Oberflächen ihre Stärken ausspielen.

Den Blick stets in Richtung Zukunft: Mit LiveTechPro leisten die Zerspanungsspezialisten sofort technischen Support, wenn der Kunde unmittelbar Hilfe benötigt. Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Den Blick stets in Richtung Zukunft: Mit LiveTechPro leisten die Zerspanungsspezialisten sofort technischen Support, wenn der Kunde unmittelbar Hilfe benötigt. Bild: Ceratizit Deutschland GmbH

Sein volles Potenzial entfaltet das Produktportfolio aber erst im Zusammenspiel mit dem tiefgehenden Branchenwissen und der umfassenden Anwendungskompetenz, mit denen die Experten bei Ceratizit den Kunden hilfreich zur Seite stehen. Somit hat Ceratizit nicht nur die passenden Werkzeuge für alle erdenklichen Anwendungen im Angebot, sondern stets die geeignete Zerspanungslösung für sämtliche Herausforderungen in der Zerspanung.

>>Unsere Kunden können sich gelassen den Herausforderungen der Zukunft stellen<<

Auch die Digitalisierung ist bei den Werkzeugspezialisten mehr als ein Buzz-Word: Smarte E-Commerce-Lösungen wie der Online-Produktkonfigurator sind genau so fest etabliert wie die App LiveTechPro. Der neue Live-Video-Remote-Support ist gerade jetzt ein leistungsfähiges Angebot, um eine ausfallsichere Produktion sicherzustellen … denn schneller unkomplizierter Service steht bei den Zerspanungsexperten ganz oben auf der Prioritätenliste – und LiveTechPro ist ein wichtiger Baustein dafür.

Tradition verpflichtet – zu unbändigem Pioniergeist

Bei Ceratizit arbeiten über 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehr als 25 Produktionsstandorten auf der ganzen Welt. Darüber hinaus hält die Gruppe weltweit mehr als 1.000 Patente sowie Gebrauchsmuster und beschäftigt über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allein in der Forschung und Entwicklung.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Digitale Services im IIoT

Digitale Services im IIoT

Ausfallrisiken antizipieren, Wartungsbedarf erkennen, Verfügbarkeit vorhersagen, Ausschuss vermeiden, bevor er entsteht: Intelligente Getriebe beispielsweise von Wittenstein sind in Verbindung mit smarten Services in der Lage, dies und vieles mehr zu leisten. Im Industrial Internet of Things (IIoT)-Ökosystem bieten sich Umsetzungskonzepte etwa über ein Edge-Device oder die SPS an.

Bild: Schunk GmbH & Co. KG
Bild: Schunk GmbH & Co. KG
Roboterbearbeitung: Expertenrunde im Oktober 2022

Roboterbearbeitung: Expertenrunde im Oktober 2022

Die Schunk Expert Days leben wieder auf. Vom 26. bis 27. Oktober 2022 lädt der Automatisierungsspezialist erneut zu einer internationalen Expertenplattform nach Brackenheim-Hausen ein.. Im Fokus steht künftig die automatisierte Oberflächenbearbeitung. Mit Robotik und modernen Werkzeugen lassen sich viele Bearbeitungsschritte automatisieren und schneller, besser sowie kostengünstiger durchführen als bisher.

Bild: Audi AG
Bild: Audi AG
Großauftrag für 1.300 Roboter

Großauftrag für 1.300 Roboter

Fanuc sichert sich erneut einen Großauftrag des Volkswagen Konzerns. Der Automatisierungsspezialist und Industrieroboterhersteller wird 2022 und 2023 insgesamt rund 1.300 Roboter an vier Werke des Konzerns liefern, um dort die Fertigung zu unterstützen. Der Großteil dieser Roboter soll künftig im slowakischen Bratislava genutzt werden.

Bild: MicroStep Europa GmbH
Bild: MicroStep Europa GmbH
Autonome Digital-Infrastruktur

Autonome Digital-Infrastruktur

Mithilfe der Open-Source-Vernetzungslösung IndustryFusion können Fertigungsbetreiber ihre Produktion und Maschinen- sowie Anlagenbauer ihre Produkte auf ein neues Effizienzlevel heben. Auf der Messe Euroblech 2022 vom 25. bis zum 28. Oktober in Hannover demonstriert die Foundation in Kooperation mit Intel und Suse, wie IndustryFusion die großen Potentiale der Industrie 4.0 für möglichst viele Anwender nutzbar machen kann.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Fachmesse AMB 2022 mit ausgezeichnetem Ergebnis (inkl. dima-Videos)

Fachmesse AMB 2022 mit ausgezeichnetem Ergebnis (inkl. dima-Videos)

Restart geglückt: Die 20. Ausgabe der AMB – Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung – brachte eine ausgezeichnete Stimmung in die Stuttgarter Messehallen und die Branche. Auch das dima Team war ‚vor Ort‘ und zeigte sich begeistert: Zwei Videos bei Youtube (Stichwort: dima – digitale maschinelle Fertigung) präsentieren einen Ausschnitt aus zahlreichen Highlights.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
dima-Interview: Diversity beim Global Player

dima-Interview: Diversity beim Global Player

Der Hersteller Walter mit Sitz in Tübingen gehört zu den ganz Großen in Sachen Präzisionswerkzeuge. Bei einem weltweit tätigen Anbieter, aber auch bei Klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) spielen neben den technischen und monetären Aspekten insbesondere die personellen Ressourcen sowie deren bestmöglicher Einsatz eine entscheidende Rolle. Im exklusiven dima-Interview stellt sich Anette Skau Fischer, Vice President Global Human Resources, unseren fünf Fragen zum Thema Diversity.

Bild: By Richdsu - Own work
Bild: By Richdsu - Own work
Mit gratis Tools und Apps rasch zur Lösung

Mit gratis Tools und Apps rasch zur Lösung

Die Digitalisierung und der Lean-Management-Ansatz gelten in vielen Betrieben als willkommene ‚Schlankmacher‘. Wie der digitale Fortschritt die Prozesse in der Planung und Konstruktion vereinfacht, zeigen vor allem vom Nutzer aus gedachte Lösungen. Konfigurations- und Berechnungsprogramme sowie zwei Fälle aus der Praxis des Herstellers von Maschinenelementen ACE Stoßdämpfer dienen als Beispiel.

Geschäftsführer Justus Perschmann - Bild: Hch. Perschmann GmbH/Jörg Schebe
Geschäftsführer Justus Perschmann - Bild: Hch. Perschmann GmbH/Jörg Schebe
Allianz Maschinenraum begrüßt prominente Unternehmensgruppe

Allianz Maschinenraum begrüßt prominente Unternehmensgruppe

Die Perschmann Gruppe wird Teil des ‚Maschinenraums‘ (www.maschinenraum.io/impact). Diese Allianz aus rund 60 Mittelständlern sowie Hochschulpartnern und anderen Innovatoren arbeitet gemeinsam an der digitalen Transformation des deutschen Mittelstands. Als strategischer Partner der Hoffmann Group – Europas Marktführer für Qualitätswerkzeuge – ist Perschmann einerseits Werkzeugspezialist und andererseits in Deutschland führend im Segment der Mess- und Prüfmittel-Kalibrierung.