Blickfang: 5-Achs-Universalmaschine erhält Facelifting

Bild: Grob-Werke GmbH & Co. KG
Bild: Grob-Werke GmbH & Co. KG

Adaptionen in der Software, des Scheibenmagazins und der Spannhydraulik sowie Neuerungen im Design sind die wesentlichen Bestandteile des Facelifts der 5-Achs-Universalmaschine G750 Generation 2 von Grob aus Mindelheim. Durch den aktuellen Softwarestand können nun u.a. die optionalen Verzahnungszyklen Gear Hobbing und Gear Skiving auf der Maschine zum Einsatz kommen. Darüber hinaus ist es jetzt möglich, bei der G750 das bekannte Grob4Pilot-Bedienpult einzusetzen. Mit der modularen Software verfügen nun alle Universalmaschinen der Baureihen G150 bis G750 über ein einheitliches Bedienkonzept und eine identische Verfügbarkeit der Softwarezyklen.

Des Weiteren gibt es Neuerungen bei den Scheibenmagazinen mit bis zu 177 Werkzeugen. Auch die Spannhydraulik erhielt ein Update: Bei der G750 Generation 2 beispielsweise wurde sie mit einer noch sicheren Ventiltechnik versehen, das heißt die Ventile lassen sich nun redundant ansteuern. Damit erhalten Kunden eine größere Freiheit bei der Spannmittelauswahl. Zudem sind auch bei offener Schutztür Spannfunktionen durchführbar (Zustimmbetrieb). Durch Anpassungen im Fluidschrank lassen sich die Hydraulikkomponenten komplett von der Maschinenseite her erreichen und der vordere Bereich ist vollständig frei für diverse Automationssysteme.

TERMIN: Die Grob-Werke gewähren anlässlich ihrer Hausmesse von 3. bis zum 6. Mai 2022 nicht nur einen Blick hinter die Kulissen des Stammwerks in Mindelheim, sondern zeigen auch ihre umfassende Vielfalt an Technologien und Maschinen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß. Ebenso präsentieren über 50 Mitaussteller und Partner den Besuchern ihre breite Palette an aktuellen Technologien und Innovationen.

Weitere Informationen liefert gerne:
Anna-Lena Sutter
Tel. +49 (0)8261 996-6546
E-Mail: marketing@grob.de

www.grobgroup.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISOMA GmbH
Bild: ISOMA GmbH
Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Das Werkstatt-Messmikroskop M112 ist ein Isoma-Gerät der allerersten Generation – es kam im Jahr der Firmengründung 1947 auf den Markt. Auf der AMB in Stuttgart vom 13. bis zum 17. September 2022 stellt der schweizerische Anbieter Isoma ein solches 75 Jahre altes Mikroskop aus, das mit dem innovativen MiniScope upgegradet und mit einer hochauflösenden digitalen Anzeige ausgestattet wurde.

Bild: RINGSPANN GmbH
Bild: RINGSPANN GmbH
Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Mit der Gründung ihrer nunmehr 17. Auslandstochter in der chilenischen Hafenstadt Iquique setzt die Ringspann-Gruppe ihren Internationalisierungskurs fort. Das Leistungsspektrum der neuen Ringspann Sudamérica SpA umfasst alle Produktgruppen des Unternehmens, legt den Schwerpunkt aber vorrangig auf Antriebskomponenten für Heavy-Duty-Anwendungen.

Bild: Tschudin AG
Bild: Tschudin AG
Output von Prüfdornen verfünffacht

Output von Prüfdornen verfünffacht

„Sie verändert unsere Arbeitsweise komplett“, sagt Sophie Demesse, CEO von Como Industries, zum Kauf der kompakten spitzenlosen Außenrundschleifmaschine Cube 350 von Tschudin. Como Industries mit Hauptsitz in Courbevoie bei Paris produziert Prüfdorne, Hydraulikmuttern und andere präzise Teile für namhafte Kunden wie Airbus, Michelin, Thales Group oder Safran. Die Cube 350 kommt für die Produktion hochgenauer Prüfdorne zum Einsatz.

Bild: Haimer GmbH
Bild: Haimer GmbH
Precision Engineering meets Digitization

Precision Engineering meets Digitization

Unter diesem Motto zeigt die Haimer-Gruppe auf der AMB 2022 in Stuttgart (Halle 1, Stand F50) und auf der IMTS 2022 in Chicago (West Hall, Stand #431510), wie modernes Werkzeugmanagement funktioniert: mit prozesssicheren Komponenten, durchgängiger Digitalisierung bis hin zur vollautomatisierten Werkzeugvoreinstellung und einer sicheren Übertragung der digitalen Werkzeugdaten bis an die Maschine.