Fachartikel: Kraftvoll und präzise in ein breites Werkstückspektrum

Für ein umfangreiches Werkstückspektrum begab sich MW-CAMtechnik in Iggingen auf die Suche nach einer Kombination aus Kraft und Drehzahl, Temperaturstabilität sowie Dynamik und Steifigkeit bei entsprechend hoher Präzision. Eine Fräsmaschine von OPS-Ingersoll erfüllt alle diese Anforderungen - und überrascht mit zahlreichen weiteren positiven Begleiterscheinungen.
Aktuell bietet OPS-Ingersoll auch eine HSK E 50-Spindel mit 21Nm und 36.000U/min an - aufgrund der Leistungsdaten eine optimale Kombination für das Fräsen von Kupfer- und Grafitelektroden sowie Stahl.
Aktuell bietet OPS-Ingersoll auch eine HSK E 50-Spindel mit 21Nm und 36.000U/min an – aufgrund der Leistungsdaten eine optimale Kombination für das Fräsen von Kupfer- und Grafitelektroden sowie Stahl.Bild: OPS-Ingersoll Funkenerosion GmbH

Der Inhaber des Unternehmens MW-CAMtechnik Marcus Warga gilt als Spezialist bei der Programmierung von komplexen Präzisionsteilen mit gezielten CNC-Strategien in Autodesk PowerMill. In diesem Bereich verfügt er über jahrzehntelange Erfahrung und einen entsprechenden Kundenstamm. 2019 kamen dann immer häufiger die Anfragen, ob es nicht möglich sei, neben den NC-Codes und aktuellen PowerMill-Projekten auch Fräsarbeiten zu übernehmen. So entstand bei ihm die Idee, die Dienstleistung Programmieren um den Geschäftsbereich Fräsen zu erweitern.

Universell und präzise

Für dieses Vorhaben suchte Warga eine Fräsmaschine, mit der er einerseits die Hochpräzisionsbearbeitung abdeckt. Andererseits sollte es eine universelle Maschine sein, um damit ein breites Werkstückspektrum zu bearbeiten. Den nahezu perfekten Mix aus Drehzahl und Kraft sowie Präzision mit entsprechenden Verfahrwegen fand er in der Fräsmaschine High-Speed Eagle V9 von OPS-Ingersoll.

Die Maschine erfüllte also schon mal alle Anforderungen hinsichtlich Präzision und Universalität. Für Marcus Warga waren es allerdings weitere Aspekte, die ihn zu dieser Entscheidung bewegten: „Solch eine Investition in der zurzeit angespannten wirtschaftlichen Situation ist ja zunächst mutig. OPS-Ingersoll hat mich hier aber wirklich sehr partnerschaftlich unterstützt. Dazu zählt für mich unter anderem, dass man sich bereit erklärt hat, mir eine Maschine nach meinen Vorstellungen, mit z.B. Kühlmittel- und Grafit-Abscheidanlage, eine IKZ mit 80bar sowie einer entsprechenden Spindel zu bauen. Diese Spindel war für mich deshalb so wichtig, weil ich so mit Fräser-Durchmesser kleiner 1mm mit hohen Drehzahlen vernünftig fräsen kann und gleichzeitig für Stahl oder auch das Bohren bis 8mm entsprechende Kraft habe.“

Universelle Bearbeitung und Genauigkeit sind bei der High-Speed Eagle V9 kein Widerspruch.
Universelle Bearbeitung und Genauigkeit sind bei der High-Speed Eagle V9 kein Widerspruch.Bild: OPS-Ingersoll Funkenerosion GmbH

Es handelt sich um eine Maschine mit Komplettausstattung, die bei der neuen Spindel beginnt. Aktuell setzt OPS-Ingersoll hier auf eine HSK E 50-Spindel mit 21Nm Drehmoment und 36.000U/min von StepTec. Eine Spindel, die aufgrund der Leistungsdaten eine optimale Kombination für das Fräsen von Buntmetallen, Kupfer- und Grafitelektroden sowie Stahl bietet.

Den Bereich der kleinen Fräser mit hohen Drehzahlen lässt sich damit also ebenso abbilden wie die wirtschaftliche Bearbeitung größerer Werkstücke. Zusätzlich ist die Maschine in Iggingen mit Wasserkühlung, einer IKZ bis 80bar sowie einer Abscheideinrichtung für Grafit ausgerüstet. Nun wird Grafit für gewöhnlich trocken gefräst. Mit der IKZ und der Abscheideinrichtung bietet sich allerdings die Möglichkeit, Grafit auch nass zu bearbeiten.

Unabhängig davon hat Warga schon allein das Maschinenkonzept in Gantry-Bauweise mit dem thermosymmetrischen Aufbau überzeugt. Die Auslegung der Anlage in Kombination mit einer ‚getunten‘ Steuerungsvariante der Heidenhain TNC640-Steuerung führt zu hohen Oberflächengüten bei gleichzeitig langen Werkzeugstandzeiten. Formeinsätze inklusive Kühlmittelbohrungen lassen sich komplett – auch im gehärteten Zustand – bearbeiten und selbst Kupferelektroden, bei denen Kunden hochwertige, spiegelartige Oberflächen erwarten, sind kein Problem.

Lange Verfahrwege

Nun sind es in Iggingen nicht allein die unterschiedlichen Werkstoffe, Kraft und Drehzahl, die zählen. Für das gewünschte breite Werkstückspektrum werden neben der Präzision auch große Verfahrwege benötigt – und auch hier kann die Eagle V9 punkten. Jörg Müller, Gebietsverkaufsleitung OPS-Ingersoll, sieht im Konzept des Werkzeugmaschinenanbieters einige Vorteile: „Wenn die thermischen Bedingungen stimmen, sind wir mit der Eagle V9 problemlos in der Lage, bei dreiachsiger Bearbeitung über den gesamten Verfahrbereich eine Präzision von 10µm, gemessen am Bauteil, zu erreichen.“

Jörg Müller und Marcus Warga (r.):
Jörg Müller und Marcus Warga (r.): „Die Maschine komplett auszustatten macht Sinn, denn ob Wasserkühlung, IKZ bis 80bar oder Abscheideinrichtung für Grafit – es lässt sich einfach noch universeller agieren.“Bild: OPS-Ingersoll Funkenerosion GmbH

Die Eagle V9 spielt zudem durch die Anordnung der Dreh-/Schwenkachse in Y-Richtung ihre Stärke aus und bietet mit einer maximalen Bauteilgröße bis zu 600mm Durchmesser und einer maximalen Bauteilhöhe von 550mm einzigartige Dimensionen bei gleichzeitig geringerem Platzbedarf. Wird die Anlage mit einem UPC-Spannfutter ausgelegt, gewinnt der Anwender darüber hinaus ein deutliches Mehr an Flexibilität hinsichtlich Aufspannung der zu fertigenden Bauteile. So bietet sich die Möglichkeit, alle gängigen Paletten bis hin zu ITS 50-Haltern darauf zu fixieren. Mit einem T-Nutentisch ist es weiterhin möglich, eine 3-achsige Bearbeitung langer Bauteile über den gesamten Verfahrweg der X-Achse von 800mm Länge durchzuführen.

Seit Anfang 2020 fertigt MW-CAMtechnik mit der Eagle V9 Kupfer- und Grafitelektroden sowie Formeinsätze für den Werkzeug- und Formenbau, die Medizintechnik oder auch die Pharmaindustrie. Zuverlässigkeit, Flexibilität und Präzision stimmen, das macht die ständig steigende Nachfrage deutlich. Und so werden mit OPS-Ingersoll bereits Gespräche über eine eventuelle Automation geführt – denn ob als Zelle oder Linienautomation, die Maschine ist für alles bereits vorbereitet.

Arbeitsraum voll nutzen

Durch die mittige Anordnung und die tiefe Lage der Schwenkachse wird bei der Eagle V9 der vorhandene Arbeitsraum bestmöglich genutzt. Der Schwenkwinkel von bis zu -140°/+60° gestattet optimale Bearbeitungsbedingungen von allen Seiten.

www.ops-ingersoll.dewww.mw-camtechnik.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Produktive Blechbearbeitung

Produktive Blechbearbeitung

Bei der halbautomatischen Blechbearbeitung kommt kaum eine Maschine so vielfältig und für unterschiedliche Aufgabenstellungen zum Einsatz wie die Abkantpresse. Damit das entsprechende Zubehör (wie Werkzeuge oder Folien) in der benötigten Ausführung vorhanden ist, bietet die Fima Hezinger Maschinen aus Kornwestheim eine umfassende Auswahl über ihren Online-Shop – bis hin zum Werkzeugschrank.

Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Auftragseingang bei der Umformtechnik

Auftragseingang bei der Umformtechnik

Im dritten Quartal 2022 stieg der Auftragseingang der deutschen Umformtechnik im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent. Dabei sanken die Bestellungen aus dem Inland um 1 Prozent, die Auslandsnachfrage legte um 10 Prozent zu. In den ersten neun Monaten 2022 stieg die Nachfrage insgesamt um 15 Prozent.

Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Mit der neuen Niederlassung in Kanada verfügt das Heinrich Kipp Werk inklusive dem Stammsitz in Deutschland nunmehr über zwölf Standorte weltweit. Auf der internationalen Ausweitung lag in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt, denn in den Auslandsmärkten liegt ein weiteres Potenzial für das Unternehmen. „Auch im Ausland gibt es eine große Nachfrage nach Kipp-Produkten“, erläutert Geschäftsführer Nicolas Kipp.

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Gear Seminare in der Türkei und für China

Gear Seminare in der Türkei und für China

Mit den kostenfreien Fachveranstaltungen unter der Marke ‚Gear Seminar‘ bietet Klingelnberg aus Hückeswagen Wissensforen rund um die Verzahntechnik an. Im Rahmen der beliebten Live-Veranstaltungen informieren Klingelnberg Experten ihre Kunden über aktuelle Technologien, Trendthemen und Innovationen aus den Geschäftsbereichen Kegelrad-Technologie, Stirnrad-Technologie und Verzahnungsmesstechnik.

Bild: ODeCon engineering GmbH
Bild: ODeCon engineering GmbH
„5D-Metalldrucker“

„5D-Metalldrucker“

„Schneller, effizienter und vielseitiger als alle additiven Fertigungssysteme vor ihm: adAM-PRO ist der erste seiner Art – eine Weltneuheit in der Einzel- und Serienfertigung im Metallbau“, so beschreibt der Anbieter seine CNC-5-Achs-Hybrid-Laser-Werkzeugmaschine, die es auf der Fachmesse formnext 2022 in Frankfurt am Main erstmals zu sehen gab. Fünf Hochgeschwindigkeitsachsen bieten eine bisher einzigartige Technik in der additiven Fertigung.

Bild: ABB AG
Bild: ABB AG
Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Eine weltweite ABB-Umfrage zeigt einen zunehmenden Trend bei deutschen und europäischen Unternehmen, ihr Geschäft in ihr Heimatland oder in die Nähe zu verlagern (Reshoring/Nearshoring). Angesichts globaler Herausforderungen möchten sie ihre Lieferketten so resilienter gestalten. Gleichzeitig gibt es jedoch eine erhebliche Ausbildungslücke bei den Kompetenzen, die für den Erfolg dieser Strategien erforderlich sind.

Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Das Unternehmen H.P. Kaysser aus Leutenbach ehrt seine Jubilare. Nach coronabedingter zweijähriger Pause wurden im Jahr des 75-jährigen Firmenbestehens (2022) zahlreiche Jubilare gewürdigt. Mit einem feierlichen Festakt wurden 89 Beschäftigte für ihre insgesamt 1.585 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet – darunter auch der Chef. Die Laudatio hält ein Überraschungsgast.