Fachartikel: Mehr Effizienz in der Fertigung

Hurco verfügt seit jeher über einen geschärften Blick für die Belange der kleineren Produktionsbetriebe und Lohnfertiger. Mit modernen Software-Optionen und flexiblen Automatisierungslösungen unterstützt der Werkzeugmaschinenhersteller seine mittelständischen Kunden darin, den Maschinenpark wettbewerbsfähiger zu gestalten. Zum anwendungstechnischen Support gehören praxisorientierte Video-Tutorials und Online-Schulungen.
Maximale Produktivität im Zusammenspiel von Programmierung, Werkzeugauswahl, Spannsituation und Beladungstechnologie erreichen.
Maximale Produktivität im Zusammenspiel von Programmierung, Werkzeugauswahl, Spannsituation und Beladungstechnologie erreichen.Bild: Hurco Werkzeugmaschinen GmbH

„Eine maximale Produktivität kann nur im Zusammenspiel von Programmierung, Werkzeugauswahl, Spannsituation und Beladungstechnologie erreicht werden. Wir wollen den Kunden aufzeigen, wie sie die Effizienz und das Leistungsspektrum der CNC-Bearbeitungszentren erweitern können“, erklärt Sebastian Herr, Leiter der Hurco Anwendungstechnik. Um hierbei gesamtheitliche Lösungen anbieten zu können, kooperiert das Unternehmen aus dem süddeutschen Pliening mit namhaften Werkzeugherstellern und Robotik-Anbietern.

Bestehende Anlagen und Kapazitäten so effektiv wie möglich 
nutzen: Sebastian Herr und sein Team in der Anwendungstechnik helfen Kunden dabei.
Bestehende Anlagen und Kapazitäten so effektiv wie möglich nutzen: Sebastian Herr und sein Team in der Anwendungstechnik helfen Kunden dabei.Bild: Hurco Werkzeugmaschinen GmbH

CNC-Maschine und Beladeroboter

Durch das auf Windows basierende Betriebssystem und ein Open-Source-Schnittstellenkonzept der Hurco Maschinen sind Automatisierungslösungen schnell und anwendungsorientiert umsetzbar. Besonders flexibel einsetzbar ist zum Beispiel der Cobot ProFeeder von ProCobot, einem Tochterunternehmen von Hurco. Der Cobot agiert neben dem Maschinenführer wie ein „dritter Arm“ und ist ohne lange Einrichtungsprozesse von angelernten Fachkräften problemlos zu bedienen. Der Programmierer fährt die gewünschten Positionen lediglich nacheinander mit einer Steuerkonsole ab, bis der gesamte Arbeitszyklus gespeichert ist. Danach kann der Roboter die notierten Punkte autonom ansteuern.

Wesentlich größere Stückzahlen pro Zeit schafft ein Beladesystem mit Knickarmrobotern. Der Teileroboter bedient dann beispielsweise zwei CNC-Bearbeitungszentren, die rechts und links an das Beladesystem angedockt sind. Die zu bearbeitenden Teile werden in der Roboterzelle auf Trays bereitgestellt. Über das DNC-Interface übermittelt die WinMax-Steuerung vordefinierte Befehle an den Beladeroboter. Der Roboter setzt die vorgerüstete Palette mit den Werkstücken – oder das Werkstück direkt – auf Basis seiner Programmierung in die Maschine ein. Mit der Option Joblist werden variierende Bearbeitungsprogramme ohne zusätzlichen Programmierungsaufwand gebündelt und anschließend nacheinander ausgeführt. So lassen sich beispielsweise Kleinserien mannlos in der Nacht produzieren. Die Kapazitätserweiterung durch einzelne Automatisierungslösungen erhöht dabei spürbar die Flexibilität in der Fertigung.

Softwareausstattung optimieren

Die bedienerfreundliche Steuerung WinMax ist eine komplette Inhouse-Entwicklung und kann problemlos mit ergänzender Soft- und Hardware ausgestattet werden. Zwölf frei programmierbare M-Befehle mit den dazugehörenden Ein- und Ausgängen stehen für Systemerweiterungen zur Verfügung. Optional ist eine DNC-Schnittstelle erhältlich, über die eine komplexe Kommunikation mit externen Systemen wie Robotern oder Produktions-Management-Systemen möglich ist. Mit der Solid Model Import-Option werden 3D-Modelle, die als Step-Datei vorliegen, direkt von Hurco Maschinen importiert. Das reduziert den Programmieraufwand und spart Zeit. Auch die Option Ultimotion trägt durch ein deutlich größeres Spanvolumen zur Effizienzsteigerung bei – bei gleicher Präzision.

„Auch beim derzeit nachlassenden Auftragsdruck bleibt die Personalsituation für viele zerspanende Betriebe angespannt. Gleichzeitig werden die Bearbeitungsprozesse immer komplexer. Jetzt gilt es, bestehende Anlagen und Kapazitäten so effektiv wie möglich zu nutzen“, ist Sebastian Herr überzeugt. Mit anwendungstechnischem Support vor Ort, Optimierungstipps und Personalschulungen in eigenen Schulungsräumen unterstützt der WZM-Hersteller seine Kunden dabei.

ONLINE DAZULERNEN

Die persönliche Unterstützung ergänzt Hurco mit digitalen Angeboten: Über 30 Videos und Tutorials stehen auf den Internetseiten kostenfrei zur Verfügung. Die Tutorials informieren über nützliche Features der Maschinensteuerung wie Bohrzyklen, den Einsatz der DXF-Option oder den Wechsel der Sprache beim Programmieren. Auch Online-Schulungen werden angeboten. Für das Lernen und Trainieren der Software-Anwendungen wie Solid Model Import, Adaptipath oder der Werkzeugwechsel-Optimierung schaltet sich ein Hurco Anwendungstechniker per Teamviewer direkt auf die WinMax-Steuerung des Kunden.

www.hurco.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: EVO Informationssysteme GmbH
Bild: EVO Informationssysteme GmbH
Produktion und Logistik gemeinsam digitalisieren

Produktion und Logistik gemeinsam digitalisieren

EVO Informationssysteme kooperiert mit Keyence Deutschland: Nach umfangreichen Tests und dem praktischen Einsatz bei Kunden hat die Kombination der intuitiven EVO-Apps mit den leistungsfähigen Industrie-Scannern von Keyence überzeugt. Der Einsatz der nutzerfreundlichen EVO Apps und die Scanleistung unter widrigen Industriebedingungen gewährleisten die zuverlässige Identifizierung und Prozessdokumentation in Wareneingang, Produktion und Lager.

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH – Nico Sauermann
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH – Nico Sauermann
Aluminium prozesssicher zerspanen

Aluminium prozesssicher zerspanen

Bohren, Reiben, Stechen und Fräsen: Der Werkzeugspezialist Paul Horn aus Tübingen bietet ein breites Portfolio an optimierten Werkzeugen für die wirtschaftliche Zerspanung des Leichtmetalls Aluminium. Nach Stahlwerkstoffen ist Aluminium das meist verwendete Metall. In der zerspanenden Industrie zählen die Al-Legierungen zu den leicht zu bearbeitenden Werkstoffen. Nichtsdestotrotz ist es möglich, dass bei der Bearbeitung des weichen Metalls schnell ein ‚harter Brocken‘ entsteht: Verklebungen, Aufbauschneiden und Spänestau bis zum Werkzeugbruch kommen vor. Mit den richtigen Werkzeugen, Schneidstoffen, Schnittdaten sowie der passenden Menge und Art des Kühlschmierstoffes lassen sich Al-Legierungen prozesssicher zerspanen.

Bild: Zentralverband Oberflächentechnik e.V.
Bild: Zentralverband Oberflächentechnik e.V.
ZVO-Jahresbericht 2021

ZVO-Jahresbericht 2021

Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. bringt seinen Jahresbericht 2021 heraus. Mit der aktuellen Publikation berichtet der ZVO erneut über seine Arbeit und die Entwicklung im abgelaufenen Kalenderjahr. Der Bericht dokumentiert die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten des ZVO und der Branche, insbesondere der wirtschafts-, umwelt-, energie- und bildungspolitischen Interessenvertretung sowie die Branchenentwicklung. 

Bild: Sodick Deutschland GmbH
Bild: Sodick Deutschland GmbH
Metav 2022 als Heimspiel für EDM-Spezialist

Metav 2022 als Heimspiel für EDM-Spezialist

EDM-Spezialist Sodick ist vom 21. bis zum 24. Juni auf der Metav 2022 in Düsseldorf mit von der Partie. In Halle 16 am Stand F38 kann mit drei Maschinen ein kleiner Ausschnitt aus dem breiten Sortiment an Erodiermaschinen präsentiert werden: eine Drahterodiermaschine VL400Q, eine Senkerodiermaschine AD35L (im Bild ist eine AD55L zu sehen) und eine K1C für das Hochgeschwindigkeits-Startlochbohren

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Fachbericht: Modified Crowning

Fachbericht: Modified Crowning

Was soll sich schon bei einem Achsgetriebe ändern, wenn statt eines Verbrennungsmotors ein elektrischer Antrieb mit gleicher Nennleistung eingebaut ist? Auf den ersten Blick sind keine Änderung im Lastenheft des Achsgetriebes zu vermuten – wäre da nicht das Energiemanagement eines elektrischen Antriebsstranges. Klingelnberg kennt sich mit dem Thema bestens aus.

Bild: Laserhub GmbH
Bild: Laserhub GmbH
Beschaffungsplattform für industrielle Metallteile

Beschaffungsplattform für industrielle Metallteile

Die Firma Laserhub, Betreiber der gleichnamigen Online-Plattform für die Beschaffung maßgeschneiderter Blech- und Drehteile, gibt den erfolgreichen Abschluss ihrer Series-B-Finanzierungsrunde bekannt. Als erster internationaler Investor führt Evli Growth Partners aus Finnland die Runde an. Als Co-Investoren schlossen sich mit Fuse Venture Partners aus dem Vereinigten Königreich und FJ Labs aus den USA zwei weitere internationale Fonds an.

Bild: ACE Stoßdämpfer GmbH
Bild: ACE Stoßdämpfer GmbH
Selbsteinstellende Industriestoßdämpfer in Edelstahl

Selbsteinstellende Industriestoßdämpfer in Edelstahl

ACE Stoßdämpfer erweitert die erfolgreiche Magnum-Serie und präsentiert damit eine konstruktionstechnische Besonderheit: Das Unternehmen aus Langenfeld im Rheinland bietet jetzt erstmals selbsteinstellende Industriestoßdämpfer mit Gewinde M64 und einem Hub von 150mm serienmäßig in einer Edelstahlausführung an, deren Hauptkomponenten komplett in Deutschland entwickelt und gefertigt werden.

Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Geschäftsfeld wegen Neuausrichtung umbenannt

Geschäftsfeld wegen Neuausrichtung umbenannt

Aus Industrie 4.0 wird Schaeffler Lifetime Solutions: Die Umbenennung erfolgt aufgrund der Neuausrichtung des Leistungsportfolios, das in den vergangenen Jahren sukzessive von reinen Produktlösungen hin zu ganzheitlichen Dienstleistungen erweitert wurde. Der neue Name ‚Schaeffler Lifetime Solutions‘ sowie der Subclaim ‚Keep your machines rolling‘ symbolisiert dabei den Anspruch, Wünsche und Bedürfnisse von Instandhaltungs- und Werksleitern über die gesamte Lebensdauer einer Maschine hinweg zu bedienen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige