Fachartikel: Mehr Effizienz in der Fertigung

Hurco verfügt seit jeher über einen geschärften Blick für die Belange der kleineren Produktionsbetriebe und Lohnfertiger. Mit modernen Software-Optionen und flexiblen Automatisierungslösungen unterstützt der Werkzeugmaschinenhersteller seine mittelständischen Kunden darin, den Maschinenpark wettbewerbsfähiger zu gestalten. Zum anwendungstechnischen Support gehören praxisorientierte Video-Tutorials und Online-Schulungen.
Maximale Produktivität im Zusammenspiel von Programmierung, Werkzeugauswahl, Spannsituation und Beladungstechnologie erreichen.
Maximale Produktivität im Zusammenspiel von Programmierung, Werkzeugauswahl, Spannsituation und Beladungstechnologie erreichen.Bild: Hurco Werkzeugmaschinen GmbH

„Eine maximale Produktivität kann nur im Zusammenspiel von Programmierung, Werkzeugauswahl, Spannsituation und Beladungstechnologie erreicht werden. Wir wollen den Kunden aufzeigen, wie sie die Effizienz und das Leistungsspektrum der CNC-Bearbeitungszentren erweitern können“, erklärt Sebastian Herr, Leiter der Hurco Anwendungstechnik. Um hierbei gesamtheitliche Lösungen anbieten zu können, kooperiert das Unternehmen aus dem süddeutschen Pliening mit namhaften Werkzeugherstellern und Robotik-Anbietern.

Bestehende Anlagen und Kapazitäten so effektiv wie möglich 
nutzen: Sebastian Herr und sein Team in der Anwendungstechnik helfen Kunden dabei.
Bestehende Anlagen und Kapazitäten so effektiv wie möglich nutzen: Sebastian Herr und sein Team in der Anwendungstechnik helfen Kunden dabei.Bild: Hurco Werkzeugmaschinen GmbH

CNC-Maschine und Beladeroboter

Durch das auf Windows basierende Betriebssystem und ein Open-Source-Schnittstellenkonzept der Hurco Maschinen sind Automatisierungslösungen schnell und anwendungsorientiert umsetzbar. Besonders flexibel einsetzbar ist zum Beispiel der Cobot ProFeeder von ProCobot, einem Tochterunternehmen von Hurco. Der Cobot agiert neben dem Maschinenführer wie ein „dritter Arm“ und ist ohne lange Einrichtungsprozesse von angelernten Fachkräften problemlos zu bedienen. Der Programmierer fährt die gewünschten Positionen lediglich nacheinander mit einer Steuerkonsole ab, bis der gesamte Arbeitszyklus gespeichert ist. Danach kann der Roboter die notierten Punkte autonom ansteuern.

Wesentlich größere Stückzahlen pro Zeit schafft ein Beladesystem mit Knickarmrobotern. Der Teileroboter bedient dann beispielsweise zwei CNC-Bearbeitungszentren, die rechts und links an das Beladesystem angedockt sind. Die zu bearbeitenden Teile werden in der Roboterzelle auf Trays bereitgestellt. Über das DNC-Interface übermittelt die WinMax-Steuerung vordefinierte Befehle an den Beladeroboter. Der Roboter setzt die vorgerüstete Palette mit den Werkstücken – oder das Werkstück direkt – auf Basis seiner Programmierung in die Maschine ein. Mit der Option Joblist werden variierende Bearbeitungsprogramme ohne zusätzlichen Programmierungsaufwand gebündelt und anschließend nacheinander ausgeführt. So lassen sich beispielsweise Kleinserien mannlos in der Nacht produzieren. Die Kapazitätserweiterung durch einzelne Automatisierungslösungen erhöht dabei spürbar die Flexibilität in der Fertigung.

Softwareausstattung optimieren

Die bedienerfreundliche Steuerung WinMax ist eine komplette Inhouse-Entwicklung und kann problemlos mit ergänzender Soft- und Hardware ausgestattet werden. Zwölf frei programmierbare M-Befehle mit den dazugehörenden Ein- und Ausgängen stehen für Systemerweiterungen zur Verfügung. Optional ist eine DNC-Schnittstelle erhältlich, über die eine komplexe Kommunikation mit externen Systemen wie Robotern oder Produktions-Management-Systemen möglich ist. Mit der Solid Model Import-Option werden 3D-Modelle, die als Step-Datei vorliegen, direkt von Hurco Maschinen importiert. Das reduziert den Programmieraufwand und spart Zeit. Auch die Option Ultimotion trägt durch ein deutlich größeres Spanvolumen zur Effizienzsteigerung bei – bei gleicher Präzision.

„Auch beim derzeit nachlassenden Auftragsdruck bleibt die Personalsituation für viele zerspanende Betriebe angespannt. Gleichzeitig werden die Bearbeitungsprozesse immer komplexer. Jetzt gilt es, bestehende Anlagen und Kapazitäten so effektiv wie möglich zu nutzen“, ist Sebastian Herr überzeugt. Mit anwendungstechnischem Support vor Ort, Optimierungstipps und Personalschulungen in eigenen Schulungsräumen unterstützt der WZM-Hersteller seine Kunden dabei.

ONLINE DAZULERNEN

Die persönliche Unterstützung ergänzt Hurco mit digitalen Angeboten: Über 30 Videos und Tutorials stehen auf den Internetseiten kostenfrei zur Verfügung. Die Tutorials informieren über nützliche Features der Maschinensteuerung wie Bohrzyklen, den Einsatz der DXF-Option oder den Wechsel der Sprache beim Programmieren. Auch Online-Schulungen werden angeboten. Für das Lernen und Trainieren der Software-Anwendungen wie Solid Model Import, Adaptipath oder der Werkzeugwechsel-Optimierung schaltet sich ein Hurco Anwendungstechniker per Teamviewer direkt auf die WinMax-Steuerung des Kunden.

www.hurco.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Airbus
Bild: Airbus
Fachartikel: Rauch und Feinstaub weg

Fachartikel: Rauch und Feinstaub weg

Die Bearbeitung von Grauguss auf spanenden Werkzeugmaschinen stellt besondere Anforderungen an die Luftreinhaltung. Der hohe Kohlenstoffgehalt des Materials lässt große Mengen an Feinstaub und Rauch entstehen – vor allem bei Großmaschinen und beim Schruppen mit großer Zustellung. Spezielle Abscheider beispielsweise
von Rentschler Reven schützen Mensch und Maschine.

Bild: Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG
Rekordjahr für Brikettieranlagen-Hersteller

Rekordjahr für Brikettieranlagen-Hersteller

Die vergangenen Jahre waren für viele Unternehmen keine einfachen. Auch der Brikettieranlagen-Hersteller Ruf Maschinenbau sah sich mit diversen Herausforderungen wie allgemeine Investitionszurückhaltung, Zulieferproblemen und Knappheit von Stahl sowie Elektronikbauteilen konfrontiert. Nichtsdestotrotz wurde 2022 für den familiengeführten Betrieb letztlich ein Rekordjahr – sowohl im Hinblick auf die Anzahl verkaufter Brikettieranlagen als auch beim Umsatz.

Bild: Walter AG
Bild: Walter AG
Fachartikel: Hybridwerkzeuge für Aluminium

Fachartikel: Hybridwerkzeuge für Aluminium

In der Automobilbranche steht das Thema Gewichtsreduzierung immer wieder ganz oben auf der Agenda. Aluminium und seine Legierungen finden sich deswegen zunehmend in allen Fahrzeugklassen. Hybridwerkzeuge von Walter aus Tübingen unterstützen bei der prozesssicheren und wirtschaftlichen Zerspanung der entsprechenden Bauteile.

Bild: Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG
Bild: Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG
Zerspanung live auf der Intec in Leipzig

Zerspanung live auf der Intec in Leipzig

Wenn die Messe Leipzig vom 7. bis zum 10. März 2023 ihre Tore für die Intec öffnet, ist Mapal in Halle 3 an Stand B22/C21 zu finden. Auf 100 Quadratmetern zeigt Mapal nicht nur Werkzeuge und Lösungen für unterschiedliche Branchen und Werkstoffe, sondern präsentiert den Besuchern Zerspanung live. „Wir werden in Kooperation mit Grob auf einer G150 live unter Span einige unserer Werkzeuge zeigen“, freut sich Frank Stäbler, Sales Director DACH-HU. Unter anderem werden auf der Maschine Werkzeuge aus dem Bereich der Aluminiumzerspanung sowie die Mapal Uniq Spannfutter zu sehen sein.

Bild: Balluff GmbH
Bild: Balluff GmbH
Kompakte zuverlässige Positionsmesssysteme

Kompakte zuverlässige Positionsmesssysteme

Wo hohe Präzision bei der Positionsmessung auf engem Raum verlangt wird, bietet Balluff eine neue Generation magnetostriktiver Sensoren in Stab- und Profilbauform. Diese überzeugt u.a. durch einfache Handhabung sowie ein benutzerfreundliches Design. Mithilfe von vorausschauender Wartung (Predictive Maintenance) unterstützen die Sensoren dabei, Anlagenstillstände zu verringern.