Fachartikel: Umbau statt Neukauf

Junker modernisiert gebrauchte Maschinen und bringt sie auf den neuesten technischen Stand. Dieser Retrofit-Service hat für den Kunden viele Vorteile. Im Vergleich zum Neukauf können die Einsparungen bis zu 60 Prozent betragen. Renault Portugal nutzt das Angebot und lässt zwei Rundschleifmaschinen nachrüsten.
Renault Portugal setzt auf 
den Retrofit-Service von Junker und gestaltet die Gebrauchtmaschinen so wieder neuwertig.
Bild: Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH
Renault Portugal setzt auf den Retrofit-Service von Junker und gestaltet die Gebrauchtmaschinen so wieder neuwertig. Bild: Erwin Junker Maschinenfabrik GmbHBild: Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH

Die zum Retrofit ausgesuchten Rundschleifmaschinen Quickpoint fertigen bei Renault Portugal seit 19 Jahren im 3-Schicht-Betrieb zuverlässig Getriebewellen. In den fast zwei Jahrzehnten wurden keine größeren Wartungen an den Maschinen durchgeführt. Aktuell werden diese bei Junker nachgerüstet. Danach setzt der Autobauer die modernisierten Maschinen am Anfang einer neuen Produktionslinie ein. Dort werden Getriebewellen gefertigt, die in Fahrzeugen mit der Abgasnorm Euro 6 zum Einsatz kommen. Für dieses Projekt hat Renault Portugal zusätzlich auch neue Quickpoint Rundschleifmaschinen gekauft.

Die Maschinen müssen bei maximaler Auslastung in hoher Präzision mit ausgezeichneter Oberflächenqualität fertigen. Nuno Almeida, Projektleiter für Fertigungslinien bei Renault Cacia S.A., schätzt die Zuverlässigkeit der genannten Rundschleifmaschinen und vertraut weiterhin auf diesen Maschinentyp.

Kundennah und individuell

Beim Retrofit-Service überprüft das Junker Serviceteam die Maschine direkt beim Kunden. Alle Bauteile werden inspiziert und zur Bestandsaufnahme dokumentiert. Bei der technischen Aufrüstung der Schleifmaschine geht die Junker Gruppe auf die Kundenanforderungen ein und berücksichtigt neuste Sicherheitsbestimmungen und Technologiefortschritte. Die Umbaumaßnahmen können vor Ort oder in einem der Produktionsstandorte in Deutschland, Tschechien oder Brasilien vorgenommen werden.

Deutliche Vorteile

Renault lässt die Rundschleifmaschine im Junker Werk modernisieren. Die Schleif-, Werkstück- und Abrichtspindeln werden neu gelagert sowie neue mechanische Vorschubspindeln in die Rundschleifmaschine eingesetzt. Das Service-Team erneuert die Elektrik, Hydraulik und das Messsystem. Ein Upgrade der Steuerung sorgt für eine vereinfachte Bedienung und die erforderliche Prozesssicherheit in der Produktionslinie. Junker betreut den gesamten Prozess vom Transport über die Modernisierung bis hin zur Integration in die Produktionslinie.

Das Projekt mit Renault zeigt, dass sich bei Umstrukturierungen oder Wachstum eine Modernisierung lohnt. Der Retrofit-Service bietet einige Vorteile: geringer Investitionsaufwand, Funktionserweiterung über moderne Komponenten, höhere Flexibilität durch neue Software, erweiterter Anwendungsbereich und gesteigerte Bearbeitungsqualität.

www.junker-group.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
dima-Interview: Diversity beim Global Player

dima-Interview: Diversity beim Global Player

Der Hersteller Walter mit Sitz in Tübingen gehört zu den ganz Großen in Sachen Präzisionswerkzeuge. Bei einem weltweit tätigen Anbieter, aber auch bei Klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) spielen neben den technischen und monetären Aspekten insbesondere die personellen Ressourcen sowie deren bestmöglicher Einsatz eine entscheidende Rolle. Im exklusiven dima-Interview stellt sich Anette Skau Fischer, Vice President Global Human Resources, unseren fünf Fragen zum Thema Diversity.

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH - Nico Sauermann
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH - Nico Sauermann
Success Story: Prozesssichere Werkzeuge

Success Story: Prozesssichere Werkzeuge

Rundtaktmaschinen erfordern hohe Stückzahlen und eine individuelle Denkweise. K.R. Pfiffner mit Stammsitz in der Schweiz ist Spezialist für solche Maschinen und gehört in diesem Umfeld zu den größten Herstellern weltweit. Das Werk im baden-württembergischen Zimmern deckt die Bereiche Vertrieb, Service, Einrichten und Steuerungstechnik ab. Neben hoher Expertise im Maschinenbau, werden auch passende Werkzeugsysteme benötigt. An dieser Stelle kommt der Werkzeughersteller Paul Horn aus Tübingen als OEM-Partner ins Spiel.

Bild: By Richdsu - Own work
Bild: By Richdsu - Own work
Mit gratis Tools und Apps rasch zur Lösung

Mit gratis Tools und Apps rasch zur Lösung

Die Digitalisierung und der Lean-Management-Ansatz gelten in vielen Betrieben als willkommene ‚Schlankmacher‘. Wie der digitale Fortschritt die Prozesse in der Planung und Konstruktion vereinfacht, zeigen vor allem vom Nutzer aus gedachte Lösungen. Konfigurations- und Berechnungsprogramme sowie zwei Fälle aus der Praxis des Herstellers von Maschinenelementen ACE Stoßdämpfer dienen als Beispiel.

Bild: Enemac GmbH
Bild: Enemac GmbH
Schnelle und einfache Werkstückspannung

Schnelle und einfache Werkstückspannung

Oftmals ist beim Spannen nicht genug Platz, um einen langen Hebel anzusetzen. Daraus folgend muss teures Spezialwerkzeug beschafft werden, und das oft nur für Einzelfälle. Eine komfortablere und günstigere Lösung für solche Fälle bietet der Kleinwallstädter Spanntechnikspezialist Enemac mit den Kraftspannmuttern ESB mit integriertem Planetengetriebe.

Bild: REA Systeme GmbH
Bild: REA Systeme GmbH
Kennzeichnung für Bleche und Metalle

Kennzeichnung für Bleche und Metalle

Digitalisierung und Industrie 4.0 haben auch kleine und mittelständische Unternehmen in der Blech- und Metallverarbeitung erreicht. Und auf dem Weg in die digitale Fabrik der Zukunft ist verlässliche Kennzeichnung unverzichtbar – mit hochwertiger Tinte oder Laser. REA Elektronik zeigt auf der EUROBLECH vom 25. bis zum 28. Oktober 2022 in Hannover (Halle 12, Stand H54) seine Systeme der Produktlinie REA JET, die auch in widrigen Umgebungen und auf schwierigen Oberflächen zuverlässig arbeiten.