Fachartikel: Hausausstellung 2022 in Gosheim (mit dima-Video)

Nach zwei Jahren ohne Präsenz-Veranstaltung im Haus öffnete der Werkzeugmaschinenhersteller Hermle in Gosheim Ende April 2022 wieder seine Tore. Circa 1.700 Besucher aus mehr als 700 Firmen folgten der Einladung.

In Gosheim waren zahlreiche Maschinen unter Span zu sehen.
In Gosheim waren zahlreiche Maschinen unter Span zu sehen. – Bild: TeDo Verlag GmbH

Wenn Präzision, Zuverlässigkeit und Langzeitgenauigkeit auf besonders innovative 5-Achs-Technologie und Automationskompetenz trifft, sind Hermle Bearbeitungszentren in aller Regel mit von der Partie. Dieses Zusammenspiel bietet die Voraussetzung für erstklassige Zerspanprozesse. Neben den Hochleistungsmaschinen standen auch die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 auf der Hausmesse im Fokus. Mit zahlreichen eigenen Tools wie den digitalen Bausteinen, der intuitiv bedienbaren Bedienoberfläche ‚Navigator‘ oder dem ‚Home‘ Bildschirm, mit dem der Maschinenbediener sich seine Nutzeroberfläche selbst kreieren kann, stellt sich der Werkzeugmaschinenhersteller der digitalen Herausforderung.

Impressionen vom Hermle Open House 2022 in Gosheim. – Video: TeDo Verlag GmbH

Weitere Investitionen

Mit dem Umzug der Hermle Blechfertigung im Jahr 2020 wurde ein zweiter wichtiger Fertigungsbereich neben der Mineralgussfertigung am Standort Zimmern ob Rottweil implementiert. Die zusätzliche Produktionsfläche von 6.800qm bietet ideale Voraussetzungen für die Herstellung der gesamten Verkleidung/Kabine und auch zahlreiche, aus Blech gefertigte Bauteile für die Bearbeitungszentren.

Auch im Bereich der spanenden Fertigung investiert die Firma kräftig weiter. Ein zweites Vertikal-/Horizontalbearbeitungszentrum wurde zum Hochregalpalettenbahnhof mit 32 Palettenplätzen adaptiert. Zusätzlich installierten die Süddeutschen ganz aktuell noch ein Hermle Bearbeitungszentrum C 32 U mit einem Robotersystem RS 2 für die wirtschaftliche Kleinteilefertigung im Vorrichtungsbau. Mit dieser hohen Fertigungstiefe bestätigt der Betrieb das Bekenntnis zum Standort Gosheim und Made in Germany.

Positive Entwicklung

Die Geschäfte der Maschinenfabrik Berthold Hermle entwickelten sich 2021 besser als zunächst angenommen. Der Auftragseingang des schwäbischen Werkzeugmaschinen- und Automationsspezialisten nahm gegenüber dem Vorjahr auf circa 439 Mio. Euro zu (Vorjahr: 242,5 Mio. Euro). Dabei wurden sowohl im In- als auch im Ausland deutliche Steigerungen verbucht. Nach einem verhaltenen Jahresauftakt hat sich die Nachfragedynamik vor allem im zweiten Halbjahr erheblich beschleunigt, sodass Hermle im dritten und vierten Quartal neue Höchstwerte beim Bestelleingang erzielte. Besonders hoch war der Bedarf im Bereich Industrie 4.0, für den Hermle das komplette Spektrum von der automatisierten Einzelmaschine bis zu integrierten Automationslösungen für vollständig vernetzte Fertigungsprozesse anbietet. Per Ende Dezember 2021 hat sich der Auftragsbestand im Stichtagsvergleich konzernweit auf rund 107 Mio. Euro weit mehr als verdoppelt (Vj. 44,8 Mio. Euro).

Hermle begrüßte auf der Hausaustellung vom 26. bis zum 29. April 2022 rund 1.700 Interessenten. – Bild: Maschinenfabrik Berthold Hermle AG

Der Konzernumsatz erhöhte sich 2021 um 26,6 Prozent auf 376 Mio. Euro (Vj. 296,9 Mio. Euro), wobei die Auslandsumsätze etwas mehr zulegten als das Inlandsvolumen. Die anhaltend starke Nachfrage im vierten Quartal konnte trotz zunehmender Störungen in der Lieferkette gut bewältigt werden, da Hermle die Belegschaft während der Pandemie stabil gehalten hat. So war das Unternehmen in der Lage, mit einem kompetenten und motivierten Team schnell und flexibel auf die dynamische Entwicklung zu reagieren.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Maschinenfabrik Berthold Hermle AG

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH – Nico Sauermann
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH – Nico Sauermann
Wirtschaftliche Wirbeltechnologie

Wirtschaftliche Wirbeltechnologie

Das Wirbelverfahren erfand der deutsche Karl Burgsmüller im Jahr 1942. Achtzig Jahre später setzt die zerspanende Industrie immer noch auf dieses Verfahren, da es bedeutende Vorteile gegenüber den herkömmlichen Gewindeherstellungsverfahren bietet. Die Werkzeuge haben sich in dieser Zeit ständig weiterentwickelt. Die Firma Paul Horn aus Tübingen stellte im Jahr 2018 mit dem Jet-Wirbeln beispielsweise ein innengekühltes Wirbelverfahren vor – ein weiterer Meilenstein in der Wirbeltechnologie. Mit dieser Entwicklung zeigte Horn sein Knowhow im Wirbelprozess.

Bild: Coscom Computer GmbH
Bild: Coscom Computer GmbH
Geschäftsführung beim Softwarespezialisten erweitert

Geschäftsführung beim Softwarespezialisten erweitert

Nach über 40 Jahren erfolgreicher Unternehmensgeschichte stellt Coscom Computer die Weichen für die Zukunft. Mit dem Gesellschafter-Generationswechsel im Familienunternehmen erfolgt auch die Berufung der neuen Geschäftsführung beim Fertigungssoftware-Spezialisten: Die beiden langjährigen Mitarbeiter Christian Erlinger und Knut Mersch übernehmen als neue Geschäftsführer zukünftig die Leitung des Unternehmens.

Bild: ©Chris Fertnig / Lantek Sheet Metal Solutions S.L.
Bild: ©Chris Fertnig / Lantek Sheet Metal Solutions S.L.
Interview: „Wir liefern auch in zwei Stunden“

Interview: „Wir liefern auch in zwei Stunden“

Rund 8.000 Tonnen Rohmaterial jährlich verarbeitet Wiechmann Ketten- u. Kettenräderbau im niedersächsischen Edewecht im Geschäftsbereich Blechbearbeitung. Manche werden auch zu ganzen Bauteilen zusammengefügt, inklusive zwischenzeitlicher externer Bearbeitung. Mit Software von Lantek, international anerkannter IT-Experte für die Blechbearbeitung, sind alle Prozesse jederzeit transparent.

Bild: ISCAR Germany GmbH
Bild: ISCAR Germany GmbH
Blickfang: Effiziente Hochleistungsbohrer

Blickfang: Effiziente Hochleistungsbohrer

Iscar hat die Logiq-Produktfamilien auf den Markt gebracht, um aktuelle Herausforderungen in der Zerspanung wie mehr Effizienz, Bearbeitung kleiner Durchmesser und vibrationsdämpfende Schnitte zu meistern. Für das Bohren ist nach intensiver Entwicklungszeit die Logiq 3 Cham-Linie entstanden. Diese verfügt über auswechselbare Köpfe mit drei Schneiden – Anwender verkürzen damit die Zykluszeiten um bis zu 50 Prozent.

Bild: Walter AG
Bild: Walter AG
Vibrationsarm Gewindefräsen

Vibrationsarm Gewindefräsen

Mit dem Gewindefräser TC620 Supreme platziert Walter aus Tübingen einen neuen Technologieführer im Markt: mit Innenkühlung, Walter DeVibe-Antivibrationstechnologie und Multirow-Design. Die Innenkühlung erlaubt eine sichere Spanabfuhr auch bei hohen Zahnvorschüben. Die Mehrreihigkeit senkt Schnitt- und Abdrängungskräfte und verbessert die Maßhaltigkeit.

Bild: Isoma GmbH
Bild: Isoma GmbH
Mit dem Blick fürs Detail

Mit dem Blick fürs Detail

Der Spezialist für optisches Messen in der Werkstatt Isoma aus der Schweiz stellt auf der GrindingHub 2022 innovative Mikroskope und Visualisierungssysteme aus (Halle 9, Stand D50). Das kompakte Werkstattmessmikroskop Isiscope mit 3-Stufen Zoom ist erstmals in Deutschland zu sehen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige