Fachbericht: Hausmesse beim Werkzeugmaschinenhersteller in Nürtingen (mit dima-Video)

Jede Menge Information, Innovation und Inspiration gab es auf der Hausmesse vom 3. bis zum 5. Mai 2022 bei der Gebr. Heller Maschinenfabrik. Im Mittelpunkt des Heller Open House am Stammsitz in Nürtingen standen die neuen leistungsfähigen Generationen der 4- und 5-Achs-Bearbeitungszentren. Dazu präsentierte der Werkzeugmaschinenhersteller innovative Technologien wie Power Skiving und Rührreibschweißen, ganzheitliche Dienstleistungen sowie zukunftsfähige Digitalisierungs- und Automationslösungen.
Das dima-Video zeigt einige Highlights der auf der Heller Hausmesse ausgestellten Exponante. Video: TeDo Verlag GmbH

Die neuen Generationen der 4- und 5-Achs-Bearbeitungszentren (BAZ) erlebten die zahlreichen Besucher „live unter Span“. Gezeigt wurden u.a. die 5-Achs-BAZ HF 3500/5500, die für noch mehr Flexibilität, Produktivität und Präzision stehen. Ebenfalls zu sehen gab es die 4-Achs-Bearbeitungszentren H 4000/6000, die ihre Dynamik, Stabilität und Leistungsfähigkeit in der vierten Generation noch einmal mehr unter Beweis stellten. Mit einer leistungsstarken Komplettbearbeitung auf einer Maschine wartete das 5-Achs-Fräs-Dreh-Bearbeitungszentrum CP 6000 auf.

Innovationen in Serie

Heller präsentierte auf der diesjährigen Hausmesse eine Vielzahl innovativer Technologien. Darunter stellten die Süddeutschen erstmals das in vier- und fünfachsige Bearbeitungszentren integrierte Rührreibschweißen der breiten Öffentlichkeit vor, das zur stoffschlüssigen Verbindung verschiedener Werkstücke genutzt wird. Dieses flexible Fügeverfahren gestattet das komplette Bearbeiten und anschließende Verschweißen in nur einer Aufspannung. Zudem bietet es klare Vorteile in punkto Produktivität und Genauigkeit.

Auf diversen Heller 5-Achs-Bearbeitungszentren lassen sich nun Verzahnungen herstellen - zu sehen auf dem Open House vom 3. bis zum 5. Mai 2022 in Nürtingen
Auf diversen Heller 5-Achs-Bearbeitungszentren lassen sich nun Verzahnungen herstellen – zu sehen auf dem Open House vom 3. bis zum 5. Mai 2022 in NürtingenBild: Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH

Brandneu sind zwei Methoden, um auf diversen Heller 5-Achs-Bearbeitungszentren Verzahnungen herzustellen. Mit dem Power Skiving (Wälzschälen) lassen sich auf Standard-5-Achs-BAZ mit Drehfunktionalität neben Außenverzahnungen auch Innenverzahnungen jeglicher Art herstellen. Das Gear Hobbing (Wälzfräsen) überzeugt in der Bearbeitung von Außenverzahnungen mit seiner Vielseitigkeit in der Herstellung unterschiedlicher Zahnformen und Verzahnungsmodifikationen. Beide Verfahren sind softwaretechnisch nachrüstbar und eignen sich insbesondere, um komplexe Produkte – beispielsweise Planetenträger – in einer Aufspannung zu bearbeiten. Ein wesentlicher Pluspunkt ist dabei vor allem die einfache Programmierung durch eine HMI gestützte Bedienoberfläche.

Neben der Mill-Turn-Funktionalität zur Komplettbearbeitung auf einer Maschine bietet der Nürtinger Werkzeugmaschinenhersteller eine weitere alternative Drehoption an – das Interpolationsdrehen. Neu ist dabei die Anwendung eines von Siemens entwickelten Softwarefeatures, bei dem Heller bereits in der Entwicklungsphase exklusiv die Erprobung unterstützt hat. Es stellt eine interessante Alternative für alle Anwender dar, die nur selten im Bearbeitungszentrum eine Drehfunktion benötigen und insbesondere auf höhere Flexibilität Wert legen. Ergänzt werden diese beiden Drehoptionen durch das flexible Heller Planzugsystem – ein in den Arbeitseinheiten vollintegriertes U-Achsen-System zum Drehen und Spindeln.

Innenflächen kleiner Zylinder lassen sich ab Herbst dieses Jahres beschichten: Dann bringt Heller eine mit neuer Eindraht-Technologie ausgestatteten Anlage auf den Markt, die CBC 10. Damit bekommt die bereits seit über zehn Jahren etablierte, auf Zweidraht-Technologie basierende Beschichtungsanlage CBC 200 eine „kleine Schwester“. Ziel dieser Entwicklung ist es, das für größere Motoren mit durchschnittlich zwei bis drei Liter Hubraum verfügbare Beschichtungsverfahren auch der Produktion von Kleinmotoren mit bis zu 125ccm zugänglich zu machen. Damit ausgestattete Motoren werden so deutlich umweltfreundlicher – denn Reibung und Verschleiß sinken dank der Heller Technologie ebenso wie der Kraftstoffverbrauch und Emissionsausstoß.

Automation und Digitalisierung

Die Automationslösungen des Anbieters sorgen für eine hohe Anlagenverfügbarkeit, sind flexibel und dazu einfach sowie intuitiv zu bedienen. Davon überzeugen konnten sich die Gäste beim Open House z.B. bei der HF 3500 mit Paletten-Rundspeicher RSP von STS, der eine automatisierte Handhabung der Maschinenpaletten erlaubt. Des Weiteren im Einsatz waren der FPC Palettencontainer von Fastems und die Roboterlösung von STS zur Werkstückbeladung einer HF 5500 mit flexiblem Werkstückhandling. Zudem zeigte Heller an einer HF 3500 das automatisierte Be- und Entladen von Werkzeugen mit einem Kuka KMR Cybertech.

Roboterzelle zur Werkstückbeladung an einer HF 5500.
Roboterzelle zur Werkstückbeladung an einer HF 5500. – Bild: TeDo Verlag GmbH

Auch die passenden digitalen Lösungen kamen auf der Hausmesse nicht zu kurz. Hier präsentierte der Werkzeugmaschinenhersteller z.B. mit dem Heller Shopfloor Interface eine mobile 360°-Sicht auf alle für den Montageprozess relevanten Daten.

Für mehr Transparenz an der Maschine, höhere Produktivität und die Reduzierung ungeplanter Stillstände sorgt das Heller Services Interface. Gezeigt wurden auch verschiedene Heller Module, u.a. zum Kollisionsschutz oder zur Regalmagazin-Optimierung. Für die kontinuierliche Verbesserung von Fertigungssystemen bietet das Unternehmen mit dem After-Sales-Service Heller OPT Optimierungspotenzial, um stets das Maximale aus den Maschinen herauszuholen.

www.heller-machinetools.com – Link zum dima-VIDEO

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Produktive Blechbearbeitung

Produktive Blechbearbeitung

Bei der halbautomatischen Blechbearbeitung kommt kaum eine Maschine so vielfältig und für unterschiedliche Aufgabenstellungen zum Einsatz wie die Abkantpresse. Damit das entsprechende Zubehör (wie Werkzeuge oder Folien) in der benötigten Ausführung vorhanden ist, bietet die Fima Hezinger Maschinen aus Kornwestheim eine umfassende Auswahl über ihren Online-Shop – bis hin zum Werkzeugschrank.

Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Auftragseingang bei der Umformtechnik

Auftragseingang bei der Umformtechnik

Im dritten Quartal 2022 stieg der Auftragseingang der deutschen Umformtechnik im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent. Dabei sanken die Bestellungen aus dem Inland um 1 Prozent, die Auslandsnachfrage legte um 10 Prozent zu. In den ersten neun Monaten 2022 stieg die Nachfrage insgesamt um 15 Prozent.

Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Mit der neuen Niederlassung in Kanada verfügt das Heinrich Kipp Werk inklusive dem Stammsitz in Deutschland nunmehr über zwölf Standorte weltweit. Auf der internationalen Ausweitung lag in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt, denn in den Auslandsmärkten liegt ein weiteres Potenzial für das Unternehmen. „Auch im Ausland gibt es eine große Nachfrage nach Kipp-Produkten“, erläutert Geschäftsführer Nicolas Kipp.

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Gear Seminare in der Türkei und für China

Gear Seminare in der Türkei und für China

Mit den kostenfreien Fachveranstaltungen unter der Marke ‚Gear Seminar‘ bietet Klingelnberg aus Hückeswagen Wissensforen rund um die Verzahntechnik an. Im Rahmen der beliebten Live-Veranstaltungen informieren Klingelnberg Experten ihre Kunden über aktuelle Technologien, Trendthemen und Innovationen aus den Geschäftsbereichen Kegelrad-Technologie, Stirnrad-Technologie und Verzahnungsmesstechnik.

Bild: ODeCon engineering GmbH
Bild: ODeCon engineering GmbH
„5D-Metalldrucker“

„5D-Metalldrucker“

„Schneller, effizienter und vielseitiger als alle additiven Fertigungssysteme vor ihm: adAM-PRO ist der erste seiner Art – eine Weltneuheit in der Einzel- und Serienfertigung im Metallbau“, so beschreibt der Anbieter seine CNC-5-Achs-Hybrid-Laser-Werkzeugmaschine, die es auf der Fachmesse formnext 2022 in Frankfurt am Main erstmals zu sehen gab. Fünf Hochgeschwindigkeitsachsen bieten eine bisher einzigartige Technik in der additiven Fertigung.

Bild: ABB AG
Bild: ABB AG
Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Eine weltweite ABB-Umfrage zeigt einen zunehmenden Trend bei deutschen und europäischen Unternehmen, ihr Geschäft in ihr Heimatland oder in die Nähe zu verlagern (Reshoring/Nearshoring). Angesichts globaler Herausforderungen möchten sie ihre Lieferketten so resilienter gestalten. Gleichzeitig gibt es jedoch eine erhebliche Ausbildungslücke bei den Kompetenzen, die für den Erfolg dieser Strategien erforderlich sind.

Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Das Unternehmen H.P. Kaysser aus Leutenbach ehrt seine Jubilare. Nach coronabedingter zweijähriger Pause wurden im Jahr des 75-jährigen Firmenbestehens (2022) zahlreiche Jubilare gewürdigt. Mit einem feierlichen Festakt wurden 89 Beschäftigte für ihre insgesamt 1.585 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet – darunter auch der Chef. Die Laudatio hält ein Überraschungsgast.

Bild: COMAU S.p.A. - POWERTRAIN SYSTEMS
Bild: COMAU S.p.A. - POWERTRAIN SYSTEMS
Azubis erlernen fortschrittliche Robotik-Technologie

Azubis erlernen fortschrittliche Robotik-Technologie

Comau hat fortschrittliche Technologien und Schulungslösungen für das Ausbildungsprojekt „e.DO Learning Center“ entwickelt, das von Ferrari im Rahmen seiner fortlaufenden Unterstützung lokaler Gemeinden gefördert wird. Das Learning Center wurde im Herbst 2022 im Istituto Istruzione Superiore (IIS) „Fermo Corni“ von Modena (Italien) – einer Sekundar- und Hochschule – eröffnet. Die Initiative zeigt, wie wichtig es ist, Robotik aus der Produktion heraus in andere Bereiche zu übertragen.

Bild: ISCAR Germany GmbH
Bild: ISCAR Germany GmbH
CBN-Produktlinie erweitert

CBN-Produktlinie erweitert

Beim Drehen schwer zerspanbarer Werkstoffe ist die Wahl des Werkzeugs entscheidend. Druck und hohe Temperaturen in der Schnittzone treiben den verschleißbedingten Wechsel sonst rasch in die Höhe. Wendeschneideplatten (WSP) mit aufgelöteten Schneiden aus CBN (kubischem Bornitrid) eignen sich aufgrund der Materialhärte hervorragend für das Hartdrehen, sind im Anwendungsprozess jedoch großen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Eine verlängerte WSP-Lebensdauer birgt enorme Potenziale bezüglich Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Mit den fünf neuen Varianten der CBN-Produktlinie setzt Iscar genau hier an.