Anzeige

Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 3 min
6. Juli 2021
Neue Doppelspitze beim Spezialisten für Fabrikautomatisierung
Bild: Fastems Systems GmbH

Fastems baut seine Position und damit auch die Serviceaktivitäten als wichtigen Bestandteil der Unternehmensstrategie in der DACH-Region weiterhin kontinuierlich aus. Daher tritt Stefan Becker (im Bild links) ab dem 1. Juli 2021 in die Geschäftsführung von Fastems Systems ein. Er wird zudem weiterhin im Servicebereich aktiv sein, dessen Leitung er Anfang des Jahres übernommen hat.

Ende 2019 startete Fastems die weltweite Initiative ‚Closer to customer‘ und intensivierte unter anderem das Serviceangebot in der DACH-Region durch mehr Kundennähe. Hierzu Heikki Hallila, Geschäftsführer von Fastems Systems (im Bild rechts): „Wir haben unseren Kunden seinerzeit versprochen, dass wir sie über den gesamten Lebenszyklus unserer Lösungen begleiten werden. Das haben wir vor allem durch den massiven Aufbau von lokalen Kundendienst-Teams als regionale Ansprechpartner erreicht, die im weltweiten Netzwerk von Fastems eingebunden sind. Mittlerweile beschäftigen wir mehr als 70 Mitarbeiter. Unser Ziel, bis 2021 End-to-End-fähig zu sein, haben wir bereits erreicht. Und unsere Initiative macht weiter große Fortschritte, wie auch der wachsende Bedarf nach unseren Services belegt. Und weil dieser Bereich zunehmend an Bedeutung gewinnt, benötigen wir Verstärkung in der Geschäftsleitung durch Stefan Becker.“

Heikki Hallila ist seit 2015 Geschäftsführer von Fastems Systems und lebt seit rund sieben Jahren mit seiner Familie in Deutschland. Aus familiären Gründen geht Hallila nun zurück nach Finnland, wird aber weiterhin das Unternehmen leiten, regelmäßig vor Ort sein und daher mit der DACH-Region verbunden bleiben. Stefan Becker kam vor rund zehn Jahren zu Fastems Systems und war seither im mittleren Management: „Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben, zumal ich mich in meinem Schwerpunkt auskenne, da ich lange Jahre selbst weltweit als Servicetechniker tätig war. Hervorragende Services mit starker lokaler Präsenz werden immer wichtiger, denn sie versetzen Kunden in die Lage, unsere Lösungen besonders effektiv im Sinne einer höheren Produktivität und Fertigungsflexibilität einsetzen zu können. Ein Fokus meiner Aktivitäten wird zunächst auf den weiteren Ausbau des After-Sales-Services liegen, die auch die Erweiterungen und Modernisierungen unserer Produkte mit einschließen. Darüber hinaus freue ich mich darauf, die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Heikki Hallila fortzusetzen und auf die vielfältigen Möglichkeiten, das Unternehmen auf lokaler Ebene zu vertreten.“

Thematik: Automation | Software
| News
Fastems Systems GmbH
http://www.fastems.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Hommel GmbH
Bild: Hommel GmbH
Verschmelzung für noch mehr Effizienz

Verschmelzung für noch mehr Effizienz

Die Hommel Gruppe ist seit 1876 Ansprechpartner für Werkzeugmaschinen in Deutschland. Sie zählt heute zu den führenden, herstellerunabhängigen Beratungs-, Vertriebs- und Servicegesellschaften für Werkzeug- und Kreuzschleifmaschinen. Mit diesem langjährigen Knowhow und der Erfahrung von rund 200 Mitarbeitern betreut die Hommel Gruppe seit vielen Jahren den Neumaschinenvertrieb für die Hersteller Nakamura-Tome, Sunnen, Quaser und Chevalier – nebst dem dazugehörigen, maßgeschneiderten Service und vollumfassendem Dienstleistungsprogramm.

Anzeige