- Anzeige -

Anzeige

Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 3 min
6. Juli 2021
Neue Doppelspitze beim Spezialisten für Fabrikautomatisierung
Bild: Fastems Systems GmbH

Fastems baut seine Position und damit auch die Serviceaktivitäten als wichtigen Bestandteil der Unternehmensstrategie in der DACH-Region weiterhin kontinuierlich aus. Daher tritt Stefan Becker (im Bild links) ab dem 1. Juli 2021 in die Geschäftsführung von Fastems Systems ein. Er wird zudem weiterhin im Servicebereich aktiv sein, dessen Leitung er Anfang des Jahres übernommen hat.

Ende 2019 startete Fastems die weltweite Initiative ‚Closer to customer‘ und intensivierte unter anderem das Serviceangebot in der DACH-Region durch mehr Kundennähe. Hierzu Heikki Hallila, Geschäftsführer von Fastems Systems (im Bild rechts): „Wir haben unseren Kunden seinerzeit versprochen, dass wir sie über den gesamten Lebenszyklus unserer Lösungen begleiten werden. Das haben wir vor allem durch den massiven Aufbau von lokalen Kundendienst-Teams als regionale Ansprechpartner erreicht, die im weltweiten Netzwerk von Fastems eingebunden sind. Mittlerweile beschäftigen wir mehr als 70 Mitarbeiter. Unser Ziel, bis 2021 End-to-End-fähig zu sein, haben wir bereits erreicht. Und unsere Initiative macht weiter große Fortschritte, wie auch der wachsende Bedarf nach unseren Services belegt. Und weil dieser Bereich zunehmend an Bedeutung gewinnt, benötigen wir Verstärkung in der Geschäftsleitung durch Stefan Becker.“

Heikki Hallila ist seit 2015 Geschäftsführer von Fastems Systems und lebt seit rund sieben Jahren mit seiner Familie in Deutschland. Aus familiären Gründen geht Hallila nun zurück nach Finnland, wird aber weiterhin das Unternehmen leiten, regelmäßig vor Ort sein und daher mit der DACH-Region verbunden bleiben. Stefan Becker kam vor rund zehn Jahren zu Fastems Systems und war seither im mittleren Management: „Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben, zumal ich mich in meinem Schwerpunkt auskenne, da ich lange Jahre selbst weltweit als Servicetechniker tätig war. Hervorragende Services mit starker lokaler Präsenz werden immer wichtiger, denn sie versetzen Kunden in die Lage, unsere Lösungen besonders effektiv im Sinne einer höheren Produktivität und Fertigungsflexibilität einsetzen zu können. Ein Fokus meiner Aktivitäten wird zunächst auf den weiteren Ausbau des After-Sales-Services liegen, die auch die Erweiterungen und Modernisierungen unserer Produkte mit einschließen. Darüber hinaus freue ich mich darauf, die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Heikki Hallila fortzusetzen und auf die vielfältigen Möglichkeiten, das Unternehmen auf lokaler Ebene zu vertreten.“

Thematik: Automation | Software
| News
Fastems Systems GmbH
http://www.fastems.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Bild: MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Effektive Reinigung für komplexe Bauteile im Metallguss

Effektive Reinigung für komplexe Bauteile im Metallguss

Kompakte Reinigungsmaschinen mit hoher Anwendungsvielfalt sind das Markenzeichen von Mafac aus Alpirsbach. Auf der kommenden Euroguss vom 18. bis zum 20. Januar 2022 in Nürnberg informiert der Spezialist für wässrige Teilereinigung in Halle 7 (Stand 842) über seine aktuellen Entwicklungen zur effektiven Bauteilreinigung. Im Messeauftritt enthalten ist die Spritzreinigungsmaschine Mafac Elba.

Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Hört, hört!

Hört, hört!

Ceratizit ist als einer der führenden Hersteller innovativer Werkzeuglösungen bekannt. Mit der Veröffentlichung eines Rocksongs sorgt das Unternehmen jetzt dafür, dass der Name nun zusätzlich auch Gehör findet. Der Song ‚Ceratizit (This is it)‘ ist auf allen gängigen Streaming-Plattformen und als Musikvideo erhältlich.

Bild: Taiwan External Trade Development Council (Taitra)
Bild: Taiwan External Trade Development Council (Taitra)
Große Werkzeugmaschinenmesse in Taiwan

Große Werkzeugmaschinenmesse in Taiwan

Die internationale Pressekonferenz zur Timtos x TMTS 2022 am 2. Dezember 2021 begleiteten die Organisatoren James C. F. Huang (Vorsitzender von Taitra), Larry Wei (Vorsitzender von TAMI) und Wen-Hsien Hsu (Vorsitzender TMBA) zusammen mit zwei Branchengrößen: Jimmy Chu, Vorsitzender der Fair Friend Group und Jui-Hsiung Yen, Vorsitzender der TTGroup.

Bild: KAPP GmbH & Co. KG
Bild: KAPP GmbH & Co. KG
Fachartikel: Intelligenter + integrierter Workflow beim Verzahnungsschleifen

Fachartikel: Intelligenter + integrierter Workflow beim Verzahnungsschleifen

Eine Großserienfertigung erfordert hohe Qualität bei immer kürzeren Bearbeitungszeiten. Große Einsparpotenziale finden sich zurzeit insbesondere bei vor- und nachgelagerten Prozessschritten, etwa beim Rüsten und Messen oder bei der Kommunikation zwischen Maschinen und Messeinrichtungen. Kapp Niles hat hierfür eine Plattform entwickelt,
die diese Prozesse verknüpft und automatisiert – sogar herstellerübergreifend.

Bild: c-Com GmbH
Bild: c-Com GmbH
Fachartikel: Mit KI optimal verzahnen

Fachartikel: Mit KI optimal verzahnen

Um Probleme in der Fertigung schnell zu erkennen und die Qualität zu sichern, bündelt c-Com alle verfügbaren Daten rund um Maschine, Werkzeug und Werkstück für eine Analyse mit künstlicher Intelligenz (KI). Das neue Modul Machining Analytics Solutions (MAS) begleitet den Produktionsprozess mit einem digitalen Zwilling und eignet sich auch speziell für Verzahnungswerkzeuge.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Plug & Play-Kit für Leichtbauroboter

Plug & Play-Kit für Leichtbauroboter

Gelenkarmroboter über 6m verfahren und ihren Arbeitsraum somit vervierfachen: Die 7. Achse, die igus für diesen Job anbietet, ist dank eines einfachen Plug & Play-Kits ab sofort mit allen Leichtbau-Gelenkarm-Robotern weltweit kompatibel. Bislang profitierten von dieser erhöhten Mobilität Modelle von Universal Robots, Epson und der robolink Serie von igus. Jetzt kommen auch Omron, Franka Emika, Doosan, Yuanda Robotics und viele weitere Anbieter von Leichtbaurobotik hinzu.

Anzeige