Robotik und Fertigungsautomation im virtuellen Showroom

Bild: ABB AG

Der ABB-Geschäftsbereich Robotik und Fertigungsautomation bietet ab sofort die Möglichkeit, sein gesamtes Produkt- und Serviceportfolio rund um die Uhr in einem virtuellen Showroom zu erkunden. Nutzerinnen und Nutzer können dank einfacher Navigation und mit nur wenigen Klicks in unterschiedliche Räume eintauchen – von Anwendungen wie Lackieren und Schweißen über Produktsegmente wie das erweiterte Portfolio an kollaborativen Robotern bis hin zu Branchen wie Verpackung und Logistik. Animationen, Videos sowie interaktive Grafiken mit 360-Grad-Rotation bieten ein Nutzererlebnis ähnlich dem Besuch einer physischen Veranstaltung. Besonders praktisch: Weitere Produktinformationen wie Broschüren oder technische Datenblätter sind über Zusatzlinks abrufbar.

„Mit unserem virtuellen Showroom haben wir eine weitere, innovative Möglichkeit für Kunden, Partner und alle Interessenten geschaffen, unsere Robotik- und Automatisierungslösungen zu erkunden und sich mit uns auszutauschen. Besucherinnen und Besucher können unser Angebot damit nahezu genauso erleben, wie sie es auch auf Messen, die pandemiebedingt leider oftmals abgesagt werden mussten, erleben würden“, betont Jörg Rommelfanger, Leiter der Robotics-Division von ABB in Deutschland. „Dabei bleiben Messen und Live-Veranstaltungen nach wie vor ein wichtiger Baustein in der Interaktion mit unseren Stakeholdern. Mit dem virtuellen Showroom können wir die oftmals themenspezifischen Messen und Events jedoch sinnvoll ergänzen und unser gesamtes Portfolio erlebbar machen – jederzeit und von überall.“ Zum Eintauchen in den virtuellen Showroom des ABB-Geschäftsbereichs Robotik und Fertigungsautomation einfach hier klicken.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISOMA GmbH
Bild: ISOMA GmbH
Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Das Werkstatt-Messmikroskop M112 ist ein Isoma-Gerät der allerersten Generation – es kam im Jahr der Firmengründung 1947 auf den Markt. Auf der AMB in Stuttgart vom 13. bis zum 17. September 2022 stellt der schweizerische Anbieter Isoma ein solches 75 Jahre altes Mikroskop aus, das mit dem innovativen MiniScope upgegradet und mit einer hochauflösenden digitalen Anzeige ausgestattet wurde.

Bild: RINGSPANN GmbH
Bild: RINGSPANN GmbH
Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Mit der Gründung ihrer nunmehr 17. Auslandstochter in der chilenischen Hafenstadt Iquique setzt die Ringspann-Gruppe ihren Internationalisierungskurs fort. Das Leistungsspektrum der neuen Ringspann Sudamérica SpA umfasst alle Produktgruppen des Unternehmens, legt den Schwerpunkt aber vorrangig auf Antriebskomponenten für Heavy-Duty-Anwendungen.

Bild: Tschudin AG
Bild: Tschudin AG
Output von Prüfdornen verfünffacht

Output von Prüfdornen verfünffacht

„Sie verändert unsere Arbeitsweise komplett“, sagt Sophie Demesse, CEO von Como Industries, zum Kauf der kompakten spitzenlosen Außenrundschleifmaschine Cube 350 von Tschudin. Como Industries mit Hauptsitz in Courbevoie bei Paris produziert Prüfdorne, Hydraulikmuttern und andere präzise Teile für namhafte Kunden wie Airbus, Michelin, Thales Group oder Safran. Die Cube 350 kommt für die Produktion hochgenauer Prüfdorne zum Einsatz.

Bild: Haimer GmbH
Bild: Haimer GmbH
Precision Engineering meets Digitization

Precision Engineering meets Digitization

Unter diesem Motto zeigt die Haimer-Gruppe auf der AMB 2022 in Stuttgart (Halle 1, Stand F50) und auf der IMTS 2022 in Chicago (West Hall, Stand #431510), wie modernes Werkzeugmanagement funktioniert: mit prozesssicheren Komponenten, durchgängiger Digitalisierung bis hin zur vollautomatisierten Werkzeugvoreinstellung und einer sicheren Übertragung der digitalen Werkzeugdaten bis an die Maschine.