- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 1 min
22. Juli 2020
Künstliche Intelligenz beschleunigt Prüfprozesse
Bild: Extend3D GmbH

Extend3D, München, präsentiert ein Verfahren für markerloses und modellbasiertes Tracking von Bauteilen mithilfe künstlicher Intelligenz. Dieses Verfahren bietet eine noch höhere Flexibilität in der Nutzung von Werklicht Pro Laser- sowie Werklicht Video-Projektoren und ermöglicht, bei zahlreichen Positionier- und Prüfaufgaben vollständig auf Marker zu verzichten.

Schon bisher war es auf Basis der Werklicht 3D Software-Plattform möglich, Bauteile markerlos anhand ihrer Bauteilgeometrie kamerabasiert zu tracken bzw. mittels adaptiver Referenzierung hochpräzise Ausrichtungen dank dedizierter Merkmale durchzuführen. Was noch fehlte, war die Initialisierung. Mit den nun zur Verfügung stehenden Initialisierungsverfahren lassen sich Bauteile beliebig im Sichtfeld der Kameras positionieren. Alternativ kann der Projektor in Relation zum Bauteil positioniert werden. Mithilfe einer künstlichen Intelligenz ist es möglich, das Bauteil in allen Lagen und Orientierungen zu erkennen und nahtlos fortwährend zu tracken.

EXTEND3D GmbH
http://www.extend3d.de

Das könnte Sie auch interessieren

Ausgezeichnete Schleifmaschine

Im Oktober des Vorjahres enthüllte das Schweizer Technologieunternehmen Tschudin AG zur Fachmesse Emo in Hannover die kompakte und leistungsstarke spitzenlose Außenrundschleifmaschine Cube 350. Die Weltneuheit war ein echter Hingucker und wurde in der Fachpresse als „Schleifschönheit“ bezeichnet.

mehr lesen