- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 1 min
16. April 2020
Optimierte Multimaterial-Bohrlösung
Sandvik Coromant stellt den aktuellen Bohrer der CoroDrill 860-Serie vor. Das Werkzeug mit fortschrittlicher -GM-Geometrie bietet die Bearbeitung eines breiten Spektrums von Werkstoffen und Bauteilen sowie eine deutlich verbesserte Werkzeugstandzeit.
CoroDrill 860-GM, Crankshaft, Action Image, Automotive
CoroDrill 860-GM, Crankshaft, Action Image, AutomotiveBild: Sandvik Coromant GmbH

Der CoroDrill 860 mit -GM-Geometrie basiert auf einer neuen Sorte, einem innovativen Spankanal-Design und einer Bohrerspitze mit PVD-Mehrfachbeschichtung. All dies führt zu verbesserten Bohrprozessen in vielen Werkstoffen und unterschiedlichen Anwendungen sowie einer wesentlich höheren Werkzeugstandzeit. Als Lösung für Kurzlochbohrungen überzeugt der CoroDrill 860 in Stahl, rostfreiem Stahl, Guss- und gehärteten Werkstoffen. Aber auch bei Bearbeitungen von NE-Metallen wie Kupfer und Aluminium sowie warmfesten Superlegierungen zeigt das Werkzeug gute Leistungen. Dank der besonderen -GM-Geometrie mit optimierter Doppelfase punktet das Werkzeug mit einer gesteigerten Stabilität und Kernfestigkeit sowie Eckenverstärkung. Seine polierten Spankanäle sorgen für eine verbesserte Spanabfuhr und eine reduzierte Wärmeentwicklung während der Bearbeitung. Dadurch profitieren Anwender von sicheren Prozessen und einer hohen Bohrungsqualität.

Sandvik Coromant GmbH
www.sandvik.coromant.com

Das könnte Sie auch interessieren

Spindellager werden zu Datenlieferanten

Die Entwicklungsingenieure von Schaeffler mit Sitz in Schweinfurt sind soweit: Das Spindellager der nächsten Generation verfügt über eine intelligente Sensorik, die Kenngrößen für die Lagerbelastung bzw. Spindelbelastung liefern kann.

Am vorderen Spindellager ermittelt ein Sensorring mit integrierter Processing Unit hochpräzise und mit einer Auflösung von unter 1mm die räumliche Spindelverlagerung und die Spindelverkippung.

mehr lesen