- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 1 min
21. Juli 2020
Prozesssichere Feinbearbeitung von Stahlwerkstoffen
Bild: Mapal Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG

Wenn bei der Feinbearbeitung mit Führungsleistenwerkzeugen lange Späne entstehen, hat dies negative Auswirkungen auf die Oberflächengüte, die Maßhaltigkeit sowie den automatisierten Ablauf des Prozesses. Wickeln sich die langen Späne um das Werkzeug, kann dieses zusätzlich beschädigt werden. Der Werkzeugspezialist Mapal aus Aalen hat nun für die Stahlzerspanung eine neue Spanleitstufe entwickelt, um den zuverlässigen Spanbruch sicherzustellen.

Die Spanleitstufe wirkt den genannten Problemen entgegen. Aufgrund ihrer speziellen Geometrie — mithilfe umfassender FEM-Analysen sowie Versuchen in der Praxis entwickelt und optimiert — werden die Späne prozesssicher gebrochen und automatisierte Abläufe bleiben ungestört. Die Spanleitstufe ist kompatibel mit allen Schneidplatten mit AS-Anschnitt sowie jeder Beschichtung, das heißt, sie lässt sich unabhängig vom jeweiligen Anwendungsfall in die entsprechende Schneide integrieren und schafft so Prozesssicherheit.

Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge
http://www.mapal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Ausgezeichnete Schleifmaschine

Im Oktober des Vorjahres enthüllte das Schweizer Technologieunternehmen Tschudin AG zur Fachmesse Emo in Hannover die kompakte und leistungsstarke spitzenlose Außenrundschleifmaschine Cube 350. Die Weltneuheit war ein echter Hingucker und wurde in der Fachpresse als „Schleifschönheit“ bezeichnet.

mehr lesen